Natürlich Japan: Holografische Lebensgefährtin für Singles

Sprachsteuerung, Japan, Ki, Hologramm, Gatebox Communication Robot, Vinclu Sprachsteuerung, Japan, Ki, Hologramm, Gatebox Communication Robot, Vinclu
Wer ungern mit anderen Menschen in einer Wohnung zusammenlebt und trotzdem nicht ganz allein den Alltag bestreiten will, kann sich jetzt mit einer virtuellen Lebengefährtin behelfen. Diese kommt natürlich aus Japan. Hergestellt wird das System mit der Bezeichnung "Gatebox Communication Robot" vom Unternehmen Vinclu.

Das Gerät selbst sieht ein wenig aus wie eine Kaffeemaschine. Der Glaskolben dient hier jedoch als Projektionsfläche für eine holografische Figur. Der erste Charakter, der dargestellt werden kann, ist eine junge Frau namens Azuma Hikari. Mit dieser kann man sich unterhalten und die Figur bietet auch einige nützliche Dienste an: Sie erinnert beispielsweise an Termine oder weckt ihren Besitzer am Morgen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Forever alone! Yeah! ;D
 
Möchte ich haben. Das ist doch nix anderes als Siri in stylisch. Cool.
 
@Matico: Google Home, Amazon Echo, oder diese Keffeemaschine - ich wüsst was ich nehme :)
 
Würde mich nicht wundert wenn es eine "Special" Funktion gibt ;).
 
@LMG356: Nur als kostenpflichtiges DLC :-) Sex sells!
 
@Kobold-HH: Das DLC gibt es bzw. gab es schon so ähnlich ;) War ziemlich schnell vergriffen: https://www.youtube.com/watch?v=X8VWZeZw294
 
Natürlich Japan: Nirgendwo anders sind die Menschen so einsam...
 
@dcgamers: Wirklich? Warum gibt es dann auch hier im Westen immer mehr und mehr Dating-Apps bzw. Leute, die diese nutzen?
 
Erinnert mich an den Film "her".
 
Erinnert mich eher an die Halluzinelle aus Ijon Tichy. :-)
 
Ach was - Surrogates zum Löhnern schicken, hahaha.
 
Mir geht die echte Frau schon genug auf die nerven, wozu noch eine zweite anschaffen.
 
Na super.. zusammenleben mit ner Frau, die immer nur quatschen will, einen ständig an Termine erinnert, einen früh aus dem Schlaf reißt und trotzdem nicht für Sex zu gebrauchen ist. Da kann man ja gleich heiraten. ^^
 
Wenn ich verzweifelt bin mir so nen ding holen würde, dann wäre mir glaube garnicht mehr zu helfen. Ich find den gedanken ja cool aber sowas ersetzt nie im leben einen richtigen Lebenspartner. Das "ding" freut sich auf einen weil es so programmiert wurde. Wenn ich so tun will als wäre jemand zuhause und das licht an - Licht einschalten per Smartphone.
Ein richtiger Mensch freut sich oder freut sich halt nicht, umarmt einen usw.
 
@MarcelP: Aber Hunde/Katzen sind in Ordnung?
 
@Mithena: ich definiere es mal anders: Ein richtiges Lebewesen freut sich oder freut sich halt nicht usw.. Klar sind Tiere genauso OK.
 
@MarcelP: naja man darf das weniger als "Freundin/Frau" Ersatz sehen sondern moderner schönerer Alexa /Coratana Assistenten ...
 
ich steh n bissel auf den mangastyle und finds echt niedlichst... wills haben xD
 
wow preorder für umgerechnet 2600euro ...
 
@fi**en32: Totally worth it!;-)
 
es scheint ein bedürfnis zu decken.
 
@C.K.Nock: Ursache: Verlöhnerte wollen das Nachkommen ersparen.
Das bewirkt auch in Japan demografischen Wandel und offenbar Frauenmangel.
Gottseidank unterlasse auch ich Ehen und Nachkommen, womit zudem nichts vererbt werden muss.
Vielleicht erleben wir noch eine bessere Weltordnung und daraus atemberaubende high tech,
sogar frisch und gesund unbegrenzt verlängerbares Leben.
Die Welt steckt noch im Mittelalter, was durch das Beispiel hier gut reflektiert wird.
Stattdessen könnte sie ein Silicon Valley sein, womit wir Jahrtausende weiter wären.
Die menschlichen Gehirne agieren extrem weit unter ihrem Leistungsvermögen,
was das Video gut zeit. Der Japaner ist anmietbarer menschlicher Roboter und agiert genau so.
 
@rudolfabc: für Endloses Leben (Metusalisierung) müsste man es schaffen die Telomere der Chromosomen DNA vor dem Abbau zu schützen oder gar zu regenerieren.
 
@C.K.Nock: Auch das, ist sicher komplex, könnte aber längst sein.
http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/jungbrunnen-gefunden-altern-ist-umkehrbar-zellen-lassen-sich-offenbar-verjuengen-20161217213117
Laufend machen sich leider viel zu wenige Menschen darüber Gedanken.
Es könnten Mrd Menschen sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hayflick-Grenze könnte die in mir hergestellen defekten B-Zellen eliminieren. Bis zur 52. Teilung muß man überleben können.

So alle paar Jahre eine Ewigkeits-Jungbrunnen-Party mit derartigen Trinks.
Man stößt auf die nächsten Jahrzehnte an, wo man sich ungealtert wieder sieht.
Unsere Zellen sind höchstentwickelte DNA-hardwarecodierte Roboter mit dem Betriebssystem des Lebens.
Kann Jeder begreifen und dabei mitwirken.
Es ist nur nirgendwo gewollt. Auch das läßt sich digitalisieren und damit per software explizieren, bis hin zur Quantenbiologie.
Immer noch gibts Ahnungslose, die stattdessen Borgs wollen, in uns technische Mechanik. Das ist altertümlich gedacht.

Vermutlich hofft Stephen Hawking, es erleben zu können.
Denn dann kann alles in uns neu entstehen, auch neue Organe und Gliedmaßen.
Da wird nix operiert, sondern in uns aufgebaut.
Zellen sind Roboter.
Wer das noch nicht begriffen hat, unterliegt Verdummung der Öffentlichkeit.
Das höchste Gut der Menschheit ist die Optimierung und Regeneration dieser Roboter.
Fast niemand befasst sich damit, weil es überall so gewollt wird.
 
@rudolfabc: da hast du was falsch verstanden. im Artikel von Cell geht es im Genmanipulation um ihre Eigenschaften zu verändern. um Endloses Leben zu ermöglichen müssen Cellen länger leben ohne zu Tumore zu werden. das funktioniert nur wen die Telomere nach jeder Teilung wider vollständige Länge erreichen. eine Rück Artung zur Stammcelle und wider Neuausrichtung würde auch die gespeicherten Cell Information und fixierte DNA Funktion zerstören und neu ausrichten. und jetzt stell die mal ein Reset bei deinen Hirnzellen vor ... richtig. Verlust. ein anderes Problem wehren die Knochenzellen die nicht erneuert werden können. die Telomere sind auch als Backup bei Zellteilung Fehler zuständig und erwirken somit eine Art DNA Redundanz.
 
@C.K.Nock: Klar, es ist nur ein winziger Teil des weit verzweigten Lösungswegs.
Je mehr erkannt wird, desto rascher kommt es auch mit Digitalisierung zusammen, um es nutzen zu können. Nanobots können Zellen transportieren, auch in sie eindringen und genetisch modifizieren. Wir bestehen so ca. aus 370 Zelltypen, die von außen her durch Oberflächeneiweißsignaturen erkannt werden.
Da docken z.B. monoklonale Antikörper an, die mir das Leben retten (CD20-Marker der B-Zellreihe).
Unbegrenztes Leben bedingt immer wieder DNA-Regeneration.
Das ist komplex und erfordert Mrd Gehirne, die sich auch damit auseinandersetzen. Auch KI sollte das Gesamtwissen mit in den Griff bekommen.
 
@rudolfabc: naja und was nutzt es zum Beispiel den Delphinen das sie im Vergleich zum Menschen viel mehr ihres Gehirn benutzen und uns von der Gehirnaktivität eigentlich überlegen sind ? Nix im gegenteil der "dumme" Mensch hat sie fast ausgerottet .... nicht die Gehirnmasse entscheidet ob überlegen oder nicht sondern die Skrupellosigkeit diese einzusetzen! Die Natur auf diesem Planeten funktioniert eben nach dem Prinzip "Recht des Stärkeren und nicht nach Vernunftbegabung!

Und hätte es das "Raubtier: Mensch" geschafft tatsächlich "unsterblich" zu werden, na in der Kultur will ich nicht Leben ... den schön ist es da sicher nicht!
 
@serra.avatar: Wir sind Produkt der Evolution und können uns daraus per Zivilisation ausklinken.
Ein völlig gesunder Beamter mit 2 Kindern verirrte sich zufällig in einen scanner (rechts).
Auch die Anderen hatten nix. In der Mitte ein Lastwagenfahrer:
http://fs5.directupload.net/images/161008/iflqxjex.png
So viel zur Gehirnmasse.
Es geht um neuronale Verentzungseffizienz.
Wir sind nauroplastisch programmierbar. Üble Milieus schaffen katastophale Resultate.
Unsere neuronale Plastizität ermöglicht es, uns neu zu programmieren.
Nahezu Alle können Hochschulabschlüsse erreichen.
Das ist die Grundvoraussetzung, um Anbieternetze mental leistungsadäquat zu nutzen,
in die MINT-Studiengänge einzubinden sind.
Damit wird user value zur Forschung und Entwicklung unserer Gehirne.
Robotik agiert heutige menschliche Griffeleien ab.
Wir sind nicht der Natur ausgeliefert. Jeder kann hochbegabt werden.
"Raubtier" ist Resultate elender neuronaler Programmierung.
Es geht um kein "Recht des Stärkeren" sondern um unbegrenzt erweiterbare materielle
Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung, ohne sie damit Anderen einzuschränken.
Die Naturgesetze geben unbegrenzt währendes "Götterleben" her, wozu wir uns zunächst das Sonnensystem erschließen.
Wer Menschen zu Untermenschen deklariert, ist massiv neuronal fehlgeprägt.
Das ist aber eben behebbar, weil wir neuroplastisch konditionierbar sind.
Wir schaffen unsere Zukunft mit den Naturgesetzen, weil wir nicht mehr auf die Evolution angewiesen sind.

In super high tech Umgebung außen naturbelassener Umwelt an intelligenten Computern sitzen und dazu beitragen, unser Leben unbegrenzt zu verlängern und high tech mit Nutzung von KI mit voran zu bringen.
Das könnten wir schon seit Jahrhunderten.
Immer gehts um Formeln, Algorithmen und Software.
Robotik stellt damit immer anspruchsvollere Robotik her, während wir immer anspruchsvoller denken.
Anspruchsvollstes Denken ist höchste Lebensqualität.
Das sieht man gut beim klimpern von Chopin Etudes.
Und das unbegrenzt lang.
 
Apple nächster Schritt wäre wohl Siri einen Körper zu schenken :) evtl. ein Iphone in bauform einer Kaffeemaschine, lol
 
Eine Virsualisierung der KI für Smart Home ist eine gute Idee. Die computerstimmen sind echt zu langweilig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen