Ghost in the Shell: Erster Trailer zum Real-Remake des Kult-Anime

Trailer, Film, Scarlett Johansson, Ghost in the Shell Trailer, Film, Scarlett Johansson, Ghost in the Shell
Ghost in the Shell ist für Kenner japanischer Animationsfilme ein besonders wohlklingender Name. Das Anime von 1995 zählt zu den ganz großen Sci-Fi-Klassikern in diesem Genre und steht sicherlich auf einer Stufe mit Akira. Die Real-Verfilmung mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle wird deshalb besonders kritisch beäugt. Nun kann man einen ersten detaillierten Blick auf den Film erhalten.

Der erste Trailer zum Ghost in the Shell-Realfilm, der im Frühjahr des nächsten Jahres in die Kinos kommt, ist nicht der allererste Blick auf die Hollywood-Produktion. Denn vor einigen Wochen hat Paramount Pictures eine Reihe kurzer Teaser veröffentlicht. Diese gaben einen ersten Vorgeschmack, erlaubten aber keine echten Rückschlüsse auf die Handlung des teilweise umstrittenen Projekts.

Ghost in the ShellGhost in the ShellGhost in the ShellGhost in the ShellGhost in the ShellGhost in the Shell

Der ersten Trailer hingegen gewährt einen wesentlich genaueren Blick auf Optik und Inhalte von Ghost in the Shell. Und natürlich auch auf Scarlett Johansson. Diese schlüpft in die Rolle von The Major, einer kybernetischen und gegen Cyberterroristen agierenden Spezialagentin. The Major und ihre Polizeieinheit Section 9 kämpfen gegen Hacker, die es geschafft haben, die zum Alltag der Zukunft gehörenden Cyborgs bzw. deren Cybergehirne zu kapern.

Der Film ist vor allem deshalb so kontrovers, da die Rolle einer japanischen Science-Fiction-Ikone mit einer US-Amerikanerin besetzt worden ist. Über diese Entscheidung kann man zwar nach wie vor streiten, der erste richtige Trailer zeigt aber gut, dass zumindest die Optik der Vorlage (auch jene des Mangas) gut umgesetzt worden ist.

Existenzielle Fragen

Die Kritik am Casting wird der neue Trailer sicherlich nicht zum Verstummen bringen, aber immerhin zeigt er, dass die Realverfilmung wichtige Elemente aufgreifen wird, nämlich die philosophische Auseinandersetzung mit dem Dasein in einer virtuellen und nicht mehr von menschlichen Körpern abhängigen Welt. Ob das alles gelingt, wird man nächstes Jahr selbst sehen können: Ghost in the Shell kommt am 31. März 2017 in die Kinos.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schrecklich.
 
@sowas: An sich finde ich die Umsetzung vieler Aspekte des Animes sehr gelungen, auch die Effekte sehen recht überzeugend aus. Was aber gar nicht geht, ist die schauspielerische Besetzung...
 
@Sh4itan: Wieso, was/wer spricht dagegen?
 
@bigspid: Weil Scarlett so garnix von Kusanagi hat.
 
@ThreeM: Was genau fehlt denn?
 
@crmsnrzl: Sie vermittelt nicht grade Stärke und "Tuffness" für mich wirkt sie nicht Hart genug. Auch ist das Gesicht zu rundlich, ich vermisse einfach die Ähnlichkeit zu dem Charakter den sie darstellen soll.
 
@Sh4itan: Bei der Iron-Man Serie (von einem japanischen Studio) hat sich komischerweise auch kein Amerikaner beschwert.
 
Lieber WF-Moderator, ich versuche es mal mit weniger Sarkasmus, ok?

*räusper* Lieber eragon1992 - ich bezweifle stark, dass sie guter Herr mit jedem Amerikaner gesprochen haben. Ihr Aussage ist entsprechend eine nicht haltbare Verallgemeinung.
Guten tag.
 
***Gänsehaut***
Da werden viele schöne Erinnerungen wach.
Finde das Geil, zumindest der Trailer kommt dem Flair schon ziemlich nahe.
Jetzt noch die witzigen Tachikoma`s, dann dürfte es ein unterhaltsamer Abend werden.
Freue mich drauf!
 
@Kribs: Ich werde mir den Film selbstverständlich auch anschauen, bin aber durch den Soundtrack nicht in die Stimmung von Ghost in the Shell gekommen. Bei dem Animationsfilm ist die Musik von Kenji Kawai so beeindruckend und stimmungsvoll, da müssen die erst mal ran kommen.

Es ist aber nur der Trailer, wenn man sich den vom Anime anschaut kommt man auch nicht wirklich in die Stimmung, obwohl die Musik besser ist. :D
https://youtu.be/SvBVDibOrgs
 
@otzepo: Ich bin davon überzeugt das man Ghost in the Shell nicht nachahmen kann, GitS ist einfach einzigartig!
Demensprechend erwarte ich das auch nicht von der Filmischen Umsetzung, sollten sie es dennoch versuchen geht sie gnadenlos unter!
Was ich erwarte und erhoffe, ist eine eigenständige Realfilm Umsetzung mit eigenständige Komposition nach der Vorlage von GitS.
 
@Kribs: Stimme dir zu, ich freue mich auch schon drauf.
Jedoch, wurden die Tachikoma`s am Ende von der "Standalone Complex"-Serie entsorgt?
Im Movie selbst gab es sie doch garnicht mehr und die Verfilmung lehnt sich doch
stark an den Movie - oder hab ich da etwas verwechselt?
 
@Takaneda: Stimmt das die Tachikoma`s in der Serie waren und nicht in den Filmen, sie wurden durch die (original) Uchikoma`s ersetzt in der 2 Staffel, die aber bei der Deutschen Synchro auch Tachikoma genannt wurden.

Ich find sie einfach nur "Knuffig".
 
@Kribs: das sind sie auf jedenfall ^^
 
Alleine schon wegen johansson hyyyyype!!!!
 
Scarlett rules! :)
 
k.a. was alle mit Scarlett Johanson haben. Ich finde die weder schauspielerisch besonders Stark noch besonders schön. Overrated Artist.
 
@ThreeM: Meinungen und Geschmäcker sind halt unterschiedlich.
 
@ThreeM: Geschmackssache, ich mag sie sehr. Schauspielerisch ist sie in der Tat keine Benchmark, aber nun auch nicht grottenschlecht.
Als Protagonistin in Ghost in the Shell passt sie mir nicht, weil sie einfach zu sehr nach dem unschldigen süßen Schulmädchen aussieht.
 
@Tomelino: Jo, das ist auch meine Wahrnehmung. Kusanagi muss ne harte Schale haben. Ich finde da sieht die Scarlett zu harmlos aus, sie vermittelt nicht den Eindruck den ich erwartet habe.
 
Kusanagi mit Püppi-Gesicht. Na Mahlzeit.
Und Batou wird dann wohl von Ben Affleck gespielt...?
 
Habe gerade die Serie angefangen zu schauen (kannte sie schon, aber niemals 100% nacheinander geschaut, sondern immer im TV und da gibt es mal Wiederholungen, man verpasst mal was usw).
An sich sieht der Trailer gut aus, aber die Charaktere weichen zu stark vom Original ab. Und damit meine ich nicht nur das Aussehen, sondern auch die Ausstrahlung.
SJH wirkt recht weich. Kusanagi wirkt stark und hart.... nur ein Beispiel.
Auch das "Blanko-Outfit" ist ja mal grottig hässlich.

Naja, warten wir mal ab, was daraus wird. Aber ins Kino locken wird mich das bis jetzt nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!