UpdateStar 3.0.740 - Software aktuell halten

Systemprogramme UpdateStar ist ein kostenloses Programm, mit dem die installierte Software einfach auf dem aktuellen Stand gehalten werden kann. Das Programm soll sowohl Free- und Shareware, als auch diverse kommerzielle Produkte auf Updates überwachen können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hört sich gut an. kann ich damit mein bios auf dem neuesten stand halten und meine firmware von verschiedenen geräten aktualisieren ?
wenn man es braucht dann klappts bestimmt nicht...
hey minus-geber alle auf mich ich liebe euch - edit: -15 bitte ist meine glückszahl lol
 
@space-planet: klare Antwort: NEIN!
 
@upLinK|noW: richtig, es ist nur für software, weder für firmware und treiber
 
@Pac-Man: Das wäre aber echt ne Idee auch für Firmwares. Allerdings wohl ein riesiger Aufwand dies zu meistern :((
 
@space-planet: Für die doofe Idee hast du jetzt ein Minus von mir bekommen, du wolltest es ja so. :P
Firmware-Updates sind ja soo toll, dass man immer die neueste haben muss, auch wenn das betreffende Gerät mit der alten noch einwandfrei funktioniert und die neue Version keinen wirklichen Mehrwert bringt.
Außerdem hat man immer das Risiko, dass bei dem Update was schief läuft.
 
@Pac-Man: das ist so nicht korrekt, hatte das tool mal ausprobiert und er hat mir auch neue Treiber angeboten.
 
@upLinK|noW: das weiss ich war nur ein gag. zum tool: absolut nutzlos. ich installiere alle meine treiber manuell. vor allem habe ich videoschnitt-hardware von canopus, die keine vista-treiber hat. mit einem trick läuft das ding nun unter vista und so ein tool wie updatestar würde zu 90% versagen.
 
@space-planet: mit dell open manage kann man BIOS updates zentralisiert verteilen. also soo abwegig ist die idee nicht. wenn das BIOS entsprechend gebaut ist, es gab hier übrigens noch nie probleme damit. und ein minus gibts auch :) ganz nach wunsch.
EDIT: so ein mist mein (-11) bleibt nicht, gehen jetzt nicht mehr als 10??
 
@space-planet: nö kannste nicht, fang dir damit nichts ein*gutgemeint*
 
Mit Sicherheit gibts hier wieder welche die das Programm "Spitze, bzw. Super" finden. Jedenfalls kommt bei mir nicht so ein Programm auf den Rechner. Der Grund dafür ist Einfach: In Windows stellt man z. Bsp. die Funktion "Senden an Microsoft" ab um so wenig wie möglich Infos in Netz zu Senden, und mit diesem Programm holt man sich gleich ne ganze "Telefonzentrale" auf´n Rechner. Sofort wird, bzw. ist bekannt welche Software/ Programme auf den Rechner installiert ist. Meines Erachtens dient so ein Programm der statistischen Datenerfassung mit welcher dann sogenannte Statistiken ins Netz gestellt werden um beweisen zu können auf wie vielen Rechner das Programm läuft und dementsprechend verkauft wurde.
 
@rubberduck: Benutzt du zufälligerweise Programme von Adobe, bspw. Acrobat oder Photoshop (größer CS [v8.0])?? ... Wenn ja, dann hast du dich mit deiner Aussage selbst verarscht!
 
@rubberduck: deiner einstellung nach bist du doch einer derer, die sich am besten im keller verstecken sollten und einen pc mit internetanschluss nur von erzaehlungen kennen sollten. zitat: "Meines Erachtens dient so ein Programm der statistischen Datenerfassung mit welcher dann sogenannte Statistiken ins Netz gestellt werden um beweisen zu können auf wie vielen Rechner das Programm läuft und dementsprechend verkauft wurde." - und?
 
@CaNNoN: Und Du gehörst wohl zu denen, die mit "ich habe nichts zu verbergen" mit den persönlichen Daten verantwortungslos umgehen. Wenn Du die Tragweite dieser Möglichkeiten nicht begreifen kannst, spricht das nicht gerade für Dich.
 
@twinky: Ich habe ein Reines Gewissen, von mir aus kann jeder wissen ob ich irgendein Programm installiert habe. Ich habe da nichts zu verbergen und es zeugt davon das die Leute angst vor Datendiebe haben. Ich sage einfach: Brain.exe starten und mit guten gewissen weite rmachen.
 
@upLinK|noW: mit dem Unterschied dass Adobe da viel mehr Daten bekommt und auch von Firmen usw. Die haben da auch bessere Strukturen damit umzugehen. Bei solchen kleinen Programmen wie bei UpdateStar weist du nie was mit den Daten geschieht!
 
@fisker31: Wenn man weiß, welche Programme Du installiert hast, weiß man eventuell auch, welche Sicherheitslücken Dein System aufweist. Dein reines Gewissen wird diese Situation nicht verbessern können.
 
Es ist halt die Frage was man haben will.

Gerade Linux Nutzer lernen es schätzen das sich programm quasi von selbst aktualisieren.

Jetzt gibt es für windows auch eine ähnliche funktion von einem dritt anbiter und viele schreien dann wieder herum "daten werden gesendet".

Ich persönlich halte auch nichts von daten klau, vorradsdatenspeicherung etc.

Nur kann man es auch übertreiben.
 
@ upLinK|noW : @CaNNoN : @fisker31 :
Ich frage mich gerade woher ihr euer Wissen habt. Schulbildung kann hier nicht die Ursache sein, sonst würden nicht so naive Antworten kommen. Was hat es damit zu Tun was ich für Programme und dergleichen Installiert habe! Warum sollte ich mich in den Keller verkriechen? Ihr scheint wirklich noch an den Weihnachtsmann zu glauben. Ich habe absolut nichts dagegen wenn ein Programm, welches ich rechtmäßig erworben habe, nach Updates schaut, genau sowenig wenn Windows nach neuen Updates sucht. Darum ging es in meiner Antwort aber gar nicht, sondern darum dass so ein Programm umfassender und offener nach Updates für eine breite Masse an Programmen sucht. Desweiteren ist schon von anderer Seite festgestellt worden das da nicht mal aktuelle Versionen zu Download angeboten werden sondern auch ältere Revisionen. Deswegen habe ich auch das Programm als "Telefonzelle/ Telefonzentrale" bezeichnet weil es nach allem und jedem Infos in Netz sendet. Wer im Endeffekt genau die Daten erhält, sei dahingestellt. Ich bin nicht Paranoid, falls jetzt einer auf den Gedanken kommen sollte, aber eben vorsichtig. MAn braucht kein Programm um immer Up to Date zu sein. Man kann dies auch manuell machen. Wenn man das Programm in Gebrauch hat kann man bei der Gelegenheit auch gleich mal nach nem Update schauen. Deswegen mir Extra ein Programm installieren ist (für mich) Sinnlos.
Aber, da ihr ja nichts zu Verbergen habt, könntet ihr mir doch mal von Euch die Bankdaten/ Bankverbindungen mit Pin und Tan schicken um zu sehen ob ich nicht noch etwas Geld für euch habe damit ich es euch u. Umständen überweisen könnte. In diesem Fall wäre ich euer Updateprogramm- Überraschung garantiert!!!
 
@rubberduck: Jeder darf so Vorsichtig sein wie er will, ich denke jedoch nicht du hast mein Standpunkt verstanden. Ich schicke Bankerverbindungen oder PIN usw nicht raus wenn ich mir nicht sicher bin ob ich der Person vertrauen kann. Wie ich bereits sagte einfach mal Brain.exe einschalten! Des weiteren kann von mir aus immernoch jeder wissen ob ich Winamp, iTunes, Photoshop oder was auch immer benutze. Von mri aus könnt ihr alle wissen was ich für Schmuddelvideos habe.
Denn Gott sei dank bin ich ncith so verklemmt wie manch anderer "vorsichtiger" sicherheitsfanatiker. Gruß!
 
Die gefundenen Versionen stimmen oft nicht, bei kommerzieller Software wird oft ein Update auf ein neues (kostenpflichtiges) Major-Release vorgeschlagen, die Produktdatenbank ist relativ klein, das Programm selbst zu groß/klobig und das es standardmäßig dauerhaft im Hintergrund läuft nervt. Von allen derartigen Update-Programmen ist dieses mit Abstand das Schlechteste - und das einzige, über das hier regelmäßig berichtet wird. Mein Tipp, falls man derartige Software einsetzen möchte, bleibt der Filehippo Update Checker. Als Alternative wäre sicher auch noch SUMo zu nennen, allerdings ist da der Download etwas aufwendiger, da nicht direkt per Klick vom Server des Anbieters des Tools. Für Leute, die sofort, wenn sie den Begriff Google hören, aus "Datenschutzgründen" die nächsten 2 Wochen nicht mehr schlafen können und nach einer Windows-Installation zuerst mal 4 Stunden damit beschäftigt sind, Windows die "bösen Spionagefunktionen" abzugewöhnen (am besten gleich inkl. Windows Update...) sind diese Tools natürlich alle nichts. Und bei Treibern geht den meisten ebenfalls nicht selten mal etwas die Puste aus, falls selbige überhaupt unterstützt werden. @space-planet ([01]): Firmeware- und Bios-Updates bieten diese Tools natürlich nicht und da auch kein normaler Mensch auf die Idee käme, selbige durch solch ein Tool erledigen zu lassen, hoffe ich einfach, das da viel Ironie in der Frage steckte :)
 
@NewRaven: Ich kann mich da dir nur anschließen.

Ich selbe abonniere lieber auf der Herstellerseite kostenlose Newsletter und bekomme per E-Mail die Info, wenn eine neue Version, sei es Beta oder Final-Version erscheint.
 
Ich frage mich, wer so ein nutzloses Tool braucht? Viele Programme, die auf meinem Rechner laufen, haben von Haus aus schon einen eingebauten Update-Mechanismus. Wieso sollte ich mir da so ein überflüssiges Stück Software installieren?
 
@Notschlachter: Sollst du nicht, oder zwingt dich jemand? Die internen Update-Routinen haben -sofern sie eben vorhanden sind - den Nachteil, das sie im Regelfall erst greifen, wenn du das Tool startest und meist erst, wenn du sie explizit dann noch aus dem Menü aufrufst. Das kann von dem ein oder anderen nicht erwünscht sein. Sei es, weil das Tool selten verwendet wird und trotzdem aktuell sein soll oder sei es, weil das Tool in bestimmten Situationen gestartet wird, wo es garnicht soweit kommt, das du das Hauptfenster davon siehst, um den "Search for Update" Button im Help-Menü zu drücken, weils beispielsweise im Tray liegt. Und dann gibts noch User, denen Updates generell ein unbekanntes Wort ist. Sitzt du dann vor dem Rechner von denen um im privaten Rahmen irgendwelchen Support zu leisten, bist du heilfroh, wenn du alle 250 seit 2 Jahren nicht mehr aktualisierten kleinen Tools in einem "Rutsch" aktualisieren kannst, ohne sie zu starten oder dich durch jede Herstellerseite schlagen zu müssen. Beim näher drüber nachdenken würden mir sicher noch ein paar mehr Leute/Verwendungszecke einfallen, aber ich hoffe, das "Wer" ist erstmal soweit beantwortet. Ich hätte natürlich auch einfacher/kürzer: ICH schreiben können. Wir sollten doch erwachsen genug sein, um ein Tool nicht pauschal als nutzlos zu bezeichnen, nur weil wir selbst dafür keine Verwendung haben, richtig?
 
@Notschlachter: Nur weil DU es nutzlos findest muss es nicht generell nutzlos sein.

Nutz mal wie ich jahrelang linux. dann wirst du sowas zu schätzen wissen (und auch unter linux haben viele programme eine eigene update funktion).
 
zu rubberduck
Ich finde, auch diese Meinung sollte man gelten lassen. OK, wenn so ein "Kellerkind" (nicht böse gemeint) mit den Konsequenzen leben kann. Ich gehöre eher zu der anderen Sorte, die ständig auf der Jagd nach den neuesten Updates sind. Und mit den Konsequenzen eines solchen Vorgehens muss ich auch leben. :-)
Früher war mal die Meinung vorherrschend: Nicht alles und sofort auf den neuesten Stand zu bringen sondern die Updates erstmal "abhängen" lassen. Dies ist wie bei neuen Produkten. Die sollten auch erstmal "die anderen" "testen" und sich damit 'rumärgern :-)
Zum Programm selbst:
Updatestar hatte ich vor langer Zeit auf dem Rechner - bis ich - nach meiner Meinung - bessere Alternativen wie [b]SuMo[/b] [url]http://kcsoftwares.com/index.php?download[/url] oder [b]Secunia Personal Software Inspector[/b] [url]http://secunia.com/vulnerability_scanning/personal/[/url]. Mit der aktuellen Version hab ich mich noch nicht beschäftigt.

Zur Frage von [b]space-planet[/b]
schlage ich vor, dass Du Dir mal [b]DriverMax[/b] [url]http://www.innovative-sol.com/drivermax/[/url] etwas näher anschaust. Zwar ist, um dieses nutzen zu können, eine kostenlose Registrierung notwendig, aber diese macht hier auch Sinn. Dieses ist zumindest bei mir das erste Programm, mit dem ich all meine Hardware-Treiber auf den neusten Stand bringen konnte.
 
@stoerpser: Hier sollte man aber zwei Dinge anmerken: Secunia PSI hat eine noch kleinere Produktdatenbank als der hier vorgestellte Update Star und baut somit eines der größten Mankos von ihm noch aus. Und zu Driver Max ist zu sagen, das man da wirklich sehr aufpassen muss. Die Datenbank ist komplett Community-Driven und wird quasi nie manuell nachkontrolliert (im Gegensatz zu SUMo) was dazu führt, das man dort teilweise absurdeste, niemals veröffentlichte Treiberversionen vorfindet (meist ohne Downloadlink, manchmal hat man danach aber auch plötzlich ein Gerät in irgendwelchen asiatischen Schriftzeichen im Gerätemanager). Auch "defekte" Treiber tummeln sich dort in Massen. Das ist eindeutig kein "click and forget"-Tool, sondern du musst dir da wirklich jede angegebene neue Treiberversion ganz genau ansehen. Eine deutlich zuverlässigere, aber kommerzielle Alternative für diesen Zweck wäre Driver Genius Professional.
 
Programme die andere aktualisieren sollen, aber selber mehrmals die Woche Bugs haben sind mir sehr suspekt.
 
Ich hatte das Programm auch schon drauf und wenn man sich verarschen lassen will ist es echt super.
Es war schon toll wie es versucht hat mir eine völlig falsche Druckersoftware unterzujubeln und auch dass es mir Updates auf Softwareversion empfiehlt die älter sind als die schon installierten Versionen ist echt toll...
 
Obwohl es modern aussieht: Ich frage mich, ob der Funktionsumfang der Software wirklich so groß ist, dass dafür extra die Ribbon-Oberfläche benutzt werden muss? Diesen Trend bemerkt man bei einigen Programmen - aber für sinnvoll halte ich es nicht. Bei so vielen Funktionen wie Office sie hat, da mag man es noch verstehen! Aber hier?
 
@Blauer Pfeil: Endlich merkt es mal einer! Der Trend geht immer mehr zu 16:10 oder sogar 16:9 Displays, warum man da den knappen Platz in der Höhe für Menüs verfeueren muß anstatt die neue Breite zu nutzen ist mir schon bei Office 2007 unverständlich gewesen.
 
SUMo gefällt mir besser, da seine Datenbank dynamisch und nicht so unaktuell wie die von diesem Programm hier ist...
 
Ja, apt für Win das wäre was Feines, aber dann auch Open Source, so kommt das nicht rauf... Kann ja sonst was machen, Nutzerprofile erstellen.,.. Botnetz wär auch ne schöne Anwendung, bei jeder Anfrage nach "neuen Versionen" werden erst 10 Spam Mails versendet und dann wird das richtige gemacht... Von irgendwas wollen die ja auch leben, siehe Google!
 
Mit der kostenlosen Testlizenz schaltest du die Premium Edition Features deiner UpdateStar-Installation einfach frei.
UpdateStar Premium liefert wichtige Updates deiner Software, hält diese so auf dem neuesten Stand und damit sicher. Die Premium Edition ermöglicht komplette Sicherheit durch Sicherheitslevel für deine Software, kleine und große Updates für deine Software und den Export von Softwareprofilen für Backupzwecke.
Alte Software kann Abstürze und Probleme verursachen. Manchmal kann es sogar Angriffe von außen ermöglichen. UpdateStar macht Schluss damit! Sobald eine neue Version verfügbar ist, meldet UpdateStar das vollkommen automatisch und du kannst sofort das Update herunterladen und installieren - für optimale PC-Sicherheit.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse an, um einen Lizenzschlüssel anzufordern. Wir senden dir dann den Lizenzschlüssel per E-Mail mit weiteren Hinweisen zur Aktivierung zu.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles