Hardware-Ausfall legt populäre Webseiten & andere Dienste lahm

Sicherheit, Hacker, Netzwerk Bildquelle: Axel Schwenke / Flickr
In sozialen Netzwerken lief die Gerüchteküche in Sachen Ursache am Samstagvormittag heiß: Viele populäre Webseiten wie "Spiegel Online" und "wetter.com" waren über Stunden nicht erreichbar, auch O2 hatte mit Problemen zu kämpfen. Der Grund war aber einfach: Stromausfall.

Viele populäre Seiten offline

Wenn mehrere beliebte Dienste für längere Zeit vom Netz gehen und zeitgleich auch noch ein Mobilfunkanbieter mit Problemen zu kämpfen hat, kann man von einem massiven Ausfall sprechen, der von Millionen von Nutzern garantiert nicht unbemerkt bleibt. An diesem Samstag Vormittag waren Webseiten wie "Spiegel Online" und "Focus Online" nicht mehr erreichbar. Auch Dienste wie Maxdome, fussball.de, tv-spielfilm.de und wetter.com sowie Blick.ch waren vom Netz gegangen. Im Westen Deutschlands hatten außerdem vor allem Kunden von O2/Telefónica mit Störungen im Mobilfunknetz zu kämpfen.

Im Netz waren im Zuge der Ausfälle schnell Gerüchte laut geworden, ein geplanter Angriff können die Ursache für diese weitreichenden Probleme sein. Gestützt wurden diese Vermutungen von gleich mehreren Meldungen angeblicher Mitglieder der Hackergruppe Anonymous, die sich zu dem Angriff bekannten. Wie sich zeigt, ist der wahre Grund für die Ausfälle in diesem Fall aber wesentlich einfacher und unspektakulärer: Wie die Nachrichtenagentur dpa aus Branchenkreisen erfahren haben will, ist eine "herkömmliche technische Panne" eindeutig als Verursacher identifiziert.

Im Rechenzentrum knallt es

Nach Informationen der deutschen Nachrichtenagentur hatte eine gravierende technische Störung in einem großen Rechenzentrum in Gütersloh zu den weitreichenden Störungen im Datennetz geführt. Demnach sei bei einem Provider in der IT-Anlage in Nordrhein-Westfalen zunächst der Strom ausgefallen. Bei diesem Vorfall wurden entscheidende Bauteile aber offensichtlich so schwer beschädigt, dass diese nicht mehr in Betrieb genommen werden konnten und ausgetauscht werden mussten.

Während der andauernde Reparaturphase konnten Störungen im Datennetz demnach nicht gänzlich vermieden werden. Am Samstagnachmittag waren dann aber fast alle der betroffenen Dienste wieder ohne Probleme im Netz zu erreichen. Die Auswirkungen auf Telefonie-Verbindungen im Westen Deutschlands waren nach Angaben eines Firmensprechers von Telefónica am Samstagabend vollständig behoben. Sicherheit, Hacker, Netzwerk Sicherheit, Hacker, Netzwerk Axel Schwenke / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:30 Uhr Smartphone entriegelte IP68, Blackview BV7000 Android 7.0 Bildschirm 5.0 Zoll + 2GB RAM + 16 GB ROM + Quad-Core + 5MP/ 8MP Kamera, Phone Wasserdichte/ Stoßfest/ Staubdicht/ NFC
Smartphone entriegelte IP68, Blackview BV7000 Android 7.0 Bildschirm 5.0 Zoll + 2GB RAM + 16 GB ROM + Quad-Core + 5MP/ 8MP Kamera, Phone Wasserdichte/ Stoßfest/ Staubdicht/ NFC
Original Amazon-Preis
159,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
135,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 24
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden