Unverschämte Bose-Plagiate: So schlecht ist der China-Schrott

China, Audio, Fälschung, Alexander Böhm, Bose, Plagiat China, Audio, Fälschung, Alexander Böhm, Bose, Plagiat
Die Billig-Produzenten aus China versuchen in immer wieder auftretenden Fällen ihre Plagiate diverser Markenprodukte nicht einmal mehr annähernd zu verschleiern. Unser Kollege Alexander Böhm hat auf den einschlägigen Portalen daher mal einige gefälschte Bose-Produkte gekauft und kann euch im Detail zeigen, wie sich diese von den Originalen unterscheiden.

Gehalten, was der Preis verspricht

Zum Einen hätten wir da die Blueooth-Lausprecher der Soundlink Mini-Klasse. Das Plagiat kann hier schon in Sachen Verarbeitung nicht mithalten - auch wenn die Plagiatoren zumindest versuchten, die Leder-Nähte im Plastik abzubilden. Letztlich ist nicht nur der Sound wesentlich schlechter als beim Original, sondern es ist auch kein Problem, das Fake-Produkt mit dem robusten echten Bose-System zu zertrümmern.

Kaum weniger schlimm sieht es bei den Bose SoundSport Free aus, die man als Fake-Produkt schon für rund 9 Euro bekommt. Auch hier hält die Qualität natürlich, was der Preis verspricht - oder auch androht. Eigentlich gibt es kaum ein Alltags-Szenario, das es rechtfertigen würde, diese Geräte einsetzen zu wollen.

Mehr von Alexander: Auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Etwa noch schlechter als das Original?
 
@GlockMane: Haha.....good one!;-)
 
Kommt mir das nur so vor oder wird Alex in seinen Videos immer hyperaktiver?
 
@Nahkampfschaf: womöglich war da zuviel Chemie in obigen Produkten bzw das übertrug sich beim sich für jenen Test "opfern" per Körperkontakt ? ;-)
 
Billig Schrott aus China?
Bose produziert auch in China, wie Sennheiser auch.
Es kommt alles aus China.
China ist der Global Hero und wir längst abgemeldet.
Die können hier ja nicht mal mehr Radio bauen.
Das Know-how und die Maschinen haben wir nach China getragen und geblaubt die Sklaven arbeiten 50 Jahre fürn Dollar am Tag für unsere Herren Hedgefonds.
Falsch gedacht, wir sind am Arsch.
 
@Schraubzwinge70: Absolut richtig, wir können hier nicht nur keine Radios und TV Geräte mehr selbst bauen, wir haben auch in der gesamten Telekommunikationstechnik nichts mehr zu melden. Wir können nicht mal mehr Leuchtmittel (LED Lampen) selbst produzieren. Wir leben nur noch vom Ruf vergangener Dekaden, haben aber eine unverschämte Arroganz gegenüber den Chinesen, die durch nichts zu begründen ist außer Überheblichkeit.
Ja, in China wird auch Schrott produziert. Das ist das, was zu einem bestimmten Preis machbar ist. Es wird das geliefert, was bestellt wurde, meist von mehr oder weniger kriminellen Importeuren oder irgendwelchen Ramschverkäufern.
Aber die Chinesen können auch völlig anders, die produzieren nämlich seit langem Elektronik in hervorragender Fertigungsqualität, dazu gehören auch Consumerprodukte. Und man schaue sich mal die Messgeräte von z.B. Rigol, Siglent etc. von innen an, das ist technologisch und fertigungstechnisch auf sehr hohem Level, keine Kopien sondern mittlerweile selbst entwickelt von sehr gut ausgebildeten und selbstbewußten Chinesen. Zudem preiswert, nicht billig, preiswert!

Dafür haben wir inzwischen jede Menge Genderforscher*nen an den Hochschulen, das gesamte Bildungsniveau sinkt immer weiter in rasantem Tempo, die Industrie verabschiedet sich immer mehr aus unserem Land. Wir sind definitiv im Arsch, das haben viele aber noch gar nicht realisiert, das Erwachen wird hart werden in den nächsten Dekaden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen