Amazons "Cyber Monday" entwickelt sich zum Flop

Handel & E-Commerce Die "Cyber Monday"-Verkaufsaktion von Amazon Deutschland ist offenbar ein Flop und könnte sogar als größerer Image-Schaden auf das Unternehmen zurückfallen. 30 Produkte werden - so hatte es Amazon angekündigt - in begrenzten Stückzahlen zu deutlich reduzierten Preisen angeboten. Allerdings ist die verfügbare Menge offenbar viel zu gering, um die Nachfrage auch nur annähernd decken zu können.

Selbst Nutzer, die versuchten, möglichst als erste eine Bestellung abzugeben, gingen oft leer aus. Entsprechend häufen sich gerade die Beschwerden auf der Facebook-Seite von Amazon. Nur eine kleine Zahl von Interessenten berichtete von einem erfolgreichen Kauf.

Ein guter Teil der limitierten Produkte wurde offenbar von Kunden erworben, die den Bestellvorgang mit einem Skript automatisierten und somit deutlich schneller waren als Nutzer, die sich schnell durch die Seite klickten. Einige User sind von der misslungenen Aktion so enttäuscht, dass sie dem Händler gänzlich den Rücken kehren wollen.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!