Tesla: Zwei Menschen sterben bei Unfall mit leerem Fahrersitz

Teslas Autopilot wird immer wieder dafür kritisiert, dass der Name mehr sug­geriert, als das Assistenzsystem zu leisten vermag, dazu kom­men hoch­trabende Versprechen von Elon Musk. Nun kam es in Texas zu einem tragischen Unfall, bei dem alles eine Rolle gespielt haben könnte. Am Wochenende starben in Spring, Texas, in der Nähe von Houston, zwei Menschen bei einem Autounfall. Das wäre an sich nichts Ungewöhnliches, doch in diesem Fall gibt es gleich meh­re­re Punkte, die alles andere als alltäglich sind. Zum einen handelte es sich beim Fahrzeug um einen Tesla und die Einsatzkräfte hatten alle Mühe, den Brand zu löschen. Die Feuerwehr musste vier Stunden lang mehr als 110.000 Liter Wasser auf das Fahrzeug spritzen, weil die Batterie immer wieder neu entflammte.

Fahrersitz war leer

Zum anderen - und das ist das eigentlich Bemerkenswerte - ist die Unfallursache mehr als ungewöhnlich. Denn die Behörden teilten mit, dass die Ermittler sich "100-prozentig sicher" seien, "dass zum Zeitpunkt des Aufpralls niemand auf dem Fahrersitz saß und das Fahrzeug steuerte".

Dazu kommt laut einem Bericht des lokalen Fernsehsenders KPRC 2 (via The Verge), dass das Fahrzeug mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, in einer Kurve von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Bei den Opfern handelt es sich um zwei Männer. Einer saß auf dem Beifahrersitz, der andere auf dem Rücksitz.

Derzeit ist nicht klar, ob der Autopilot tat­säch­lich eingeschaltet war, und man kann über die Unfallursache nur spekulieren. An­ge­sichts der ungewöhnlichen Umstände kann man aber durch­aus annehmen, dass hier jemand die Fä­hig­kei­ten des Autopiloten auf ganz be­son­ders "mutige" (lies: fahrlässige) Art und Weise de­mons­trie­ren wollte. Anders ist es nicht zu er­klä­ren, dass der Fahrersitz leer geblieben ist.

Offenbar hat sich der Unfall nicht weit vom Haus des Tesla-Besitzers ereignet. Dessen Schwager berichtete, dass der Fahrer, nachdem er aus der Auffahrt rückwärts herausgefahren ist, mög­li­cher­wei­se ausgestiegen ist und auf dem Rücksitz Platz genommen hat. Zum Unfall kam es dann einige hundert Meter später.

Update 20. April 2021: Mittlerweile hat sich Tesla-Chef Elon Musk zu diesem Unfall geäußert und hat auf Twitter mitgeteilt, dass der Autopilot beim Unfall gar nicht aktiviert gewesen sei. Das wirft allerdings mehr Fragen auf als es beantwortet und auch die Polizei wundert sich (auch über Musk).

Siehe auch:
Akku, Elektroautos, tesla, Tesla Motors, Batterie, Elektroauto, Brand, Autopilot, Unfall Akku, Elektroautos, tesla, Tesla Motors, Batterie, Elektroauto, Brand, Autopilot, Unfall Matt Dougherty/Twitter
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 03:20 Uhr Sameriver 8 Fach Steckdosenleiste mit 5M Kabel, Mehrfachsteckdose mit 5 USB 12W, Steckdosenturm mit 4 Schalter, Steckdosenleiste überspannungsschutz, Geeignet für Zuhause und Büro(2500W/10A)Sameriver 8 Fach Steckdosenleiste mit 5M Kabel, Mehrfachsteckdose mit 5 USB 12W, Steckdosenturm mit 4 Schalter, Steckdosenleiste überspannungsschutz, Geeignet für Zuhause und Büro(2500W/10A)
Original Amazon-Preis
37,99
Im Preisvergleich ab
38,99
Blitzangebot-Preis
32,29
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,70

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!