PussyCash: Model-Datenbank eines Erotik-Cam-Netzwerks offen im Netz

Vor allem viele junge Frauen versuchen ihre Finanzen aufzubessern, indem sie sich vor ihrer Webcam entblättern - und dabei setzen sie auf die Diskretion der Plattformen und die Anonymität der Masse. Doch nun gibt es ein gewaltiges Problem. Denn zu den zahlreichen Datenbanken, die in der letzten Zeit ungeschützt im Netz standen, kommt nun auch die von PussyCash hinzu. Dabei handelt es sich um ein Netzwerk, das Erotik-Webcams zum Einbetten anbietet. Betreiber entsprechender Webseiten brauchen diese nur noch einbinden und wirken so nach außen wie ein eigenständiger Cam-Anbieter. Die Einnahmen werden dann unter allen Beteiligten aufgeteilt.

Sicherheitsforscher von VPNMentor haben nun aber eine frei zugängliche Amazon-Cloud-Instanz gefunden, auf der 19,95 Gigabyte Daten von Models lagen, die ihre Dienste über das große Netzwerk bereitstellten. Die Informationen konnten rund 4000 einzelnen Personen zugeordnet werden. Zu finden waren hier in den Datensätzen zusammengefasst Namen, Pseudonyme, Adressen, Bankdaten, Fotos und Kopien von Ausweisdokumenten, die für die Altersverifikation hinterlegt waren.

Enormes Missbrauchspotenzial

Die betroffenen Models kamen dabei aus diversen Ländern, auch aus Deutschland und der Schweiz. Das Alter der Datensätze war höchst unterschiedlich. Einige waren bis zu 20 Jahre alt, andere hatte man erst vor wenigen Wochen angelegt. Je nach Herkunft gab es auch zusätzliche Daten wie etwa Sozialversicherungsnummern. Hinzu kamen persönliche Angaben zu Hobbys und sexuellen Vorlieben.

Diese Daten bieten damit ein noch wesentlich höheres Missbrauchspotenzial als die sonst üblichen Sammlungen von Nutzerdaten. Denn in vielen Fällen dürften die betroffenen Personen beispielsweise durchaus erpressbar sein, wenn Kriminelle damit drohen, ihre Webcam-Aktivitäten gegenüber Familien oder heutigen Arbeitgebern zu offenbaren. Die Sicherheitsforscher hatten die Plattformbetreiber informiert. Es gab zwar keine Rückantwort, doch die Datenbank verschwand zumindest nach einigen Tagen aus dem Netz. Ob auch andere Personen Zugriff hatten, ist bisher noch nicht klar.

Siehe auch: Datenbank einer riesigen SMS-Plattform stand offen im Internet Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Porno, Erotik, Porn, Erotisch, Pinup Ttravelling The Cosmos
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Videos zum Thema Cloud

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!