HP Stream 7 - Billigstes Windows-8.1-Tablet einer großen Marke jetzt verfügbar

Tablet, Windows 8.1, Quadcore, Hands-On, Hands on, Intel Atom Z3735, Windows 8.1-Tablet, HP Stream 7 Tablet, Windows 8.1, Quadcore, Hands-On, Hands on, Intel Atom Z3735, Windows 8.1-Tablet, HP Stream 7
Wie bereits berichtet, bringt Hewlett-Packard mit dem Stream 7 das bisher günstigste Tablet mit Windows 8.1 auf den deutschen Markt, das von einem der großen namhaften Hersteller kommt. Das 7-Zoll-Gerät soll ab dem 20. November 2014 für nur 129 Euro über den HP Store erhältlich sein - so günstig sind sonst nur die Geräte kleinerer Hersteller von chinesischen OEMs zu haben. Update: Ab sofort ist das HP Stream 7 in der Microsoft Signature Edition über den deutschen Microsoft Store lieferbar.

Wir hatten während der Microsoft Roadshow in Berlin die Gelegenheit, das HP Stream 7 zum ersten Mal aus der Nähe zu betrachten. Das kleine günstige Tablet bietet offensichtlich eine absolute Grundausstattung, ist aber trotz des sehr niedrigen Preises mit Komponenten von guter Qualität bestückt. Dies gilt unter anderem für das Display, bei dem es sich um ein recht hell leuchtendes IPS-Panel mit 1280x800 Pixeln Auflösung auf 7 Zoll Diagonale handelt. Die Blickwinkelabhängigkeit ist sehr gering, so dass es hier keine Probleme mit verfälschten Farben geben sollte. Auch die "normale" Auflösung sorgt für den guten ersten Eindruck, denn anders als bei Geräten wie dem Toshiba Encore Mini wird hier Windows nicht etwa per Treiber-Trickserei auf einem TN-Panel mit nur 1024x600 Pixeln zum Laufen gebracht. HP Stream 7HP Stream 7 Auch sonst fühlt sich das HP-Tablet für den geringen Preis gut an, auch wenn wir es auf der Microsoft-Veranstaltung lediglich mit einem Prototypen zu tun hatten. Der einzige Schwachpunkt dieses Vorseriengeräts war, dass die Kunststoffabdeckung auf der Rückseite schon bei geringem Druck leicht nachgab. Bis die Geräte aus der Massenproduktion im Handel sind, dürfte dies wahrscheinlich noch behoben werden.

Unter der Haube steckt der bekannte Intel Atom Z3735G, bei dem es sich um einen 1,33 Gigahertz schnellen Quadcore-SoC auf x86-Basis mit der Möglichkeit zur Beschleunigung auf 1,83 Gigahertz per TurboBoost handelt. Dieser muss hier allerdings mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher auskommen, so dass das Tablet wohl nur für einfache Desktop-Aufgaben und die Verwendung von Modern-UI-Apps aus dem Windows Store herhalten sollte. Hinzu kommen recht magere 32 Gigabyte interner Flash-Speicher (im Video stimmt die Angabe, es wären nur 16 GB Speicher an Bord somit nicht), die aber mittels MicroSD-Kartenslot erweitert werden können.

HP Stream 7HP Stream 7HP Stream 7HP Stream 7HP Stream 7HP Stream 7

Hinzu kommen Bluetooth 4.0, N-WLAN und jeweils eine VGA-Cam auf der Front und eine 2-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Mit seinem 3000mAh-Akku soll das HP Stream 7 mindestens sechs Stunden Laufzeit erzielen können. Über den Microsoft Store ist die Bestellung des HP Stream 7 schon jetzt zur offiziellen Preisempfehlung möglich. Die Kunden erhalten dort sogar eine "Microsoft Signature Edition", die vollkommen ohne jede Form von Bloatware eines Drittanbieters daherkommt.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich hätte mal die Performance interessiert. Vielleicht hätte man mal ein bisschen im Video damit rumspielen sollen und Apps öffnen.
Ich werde mir das Gerät aber vermutlich dennoch holen.
 
@kritisch_user: Ich wollte mir vor 2 Monaten das holen und dachte mir aber dann ich warte noch da ja nun mehr Geräte kommen: youtube.com/watch?v=cX6w-qrbq5M
Also der Atom und wenig Ram und Win8 scheint gut zu laufen.

Edit: Ich seh gerade 1GB vs 2GB - hm....
 
Kann ich damit ganz normale Programme installieren? (Windows)
 
@HugoMaxx: Ja, ist ein normales x86 Windows.
 
Reicht 1 GB Arbeitsspeicher? Habe schon mehrfach gelesen, dass das zu wenig ist. Aber mir ist aufgefallen, dass die meisten 8.1 Tablets nur 1 GB haben.
 
@TomOnline: Hauptsache billig, wenn neben Brower mit 4 Tabs noch Outlook geöffnet wird, beginnt die Ruckelhölle. Und im Gegensatz zu einem PC/Laptop kann man dann nicht mal schnell einen Ram Riegel nachkaufen. Bei 1 Gb ram, würde ich mir WP8.1 auf dem Gerät wünschen.
 
@TomOnline: Guck dir mal die Hands-On-Videos auf YT an; da kann man schon recht viel mit machen, und unter 8.1 (und sogar 10) läuft das Gerät ziemlich ordentlich. Man darf da natürlich keine Wunder erwarten (ich sag nur: 79 Euronen...), aber von irgendwelchen Schreckensszenarien wie "Ruckelhölle" oder so hat da keiner was gesagt oder gezeigt. Man sollte aber natürlich auf dem Teppich bleiben, was man so einem Gerät abverlangt. Ich hab's mir jedenfalls einfach mal bestellt, dann hat man auch mal was zum Basteln für Windows 10.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!