iPhone X - 'Unleash'-Werbespot zeigt Leistung des A11-Bionic-Chips

Smartphone, Apple, Iphone, Werbespot, iPhone X, Apple iPhone X, Apple A11 Bionic, Vainglory 5V5, A11 Bionic Smartphone, Apple, Iphone, Werbespot, iPhone X, Apple iPhone X, Apple A11 Bionic, Vainglory 5V5, A11 Bionic
Apple stellt in einem neuen Werbespot den A11-Bionic-Chip des iPhone X in den Mittel­punkt. Um dessen besondere Leistungsstärke zu veranschaulichen, lässt der Konzern die Welt eines Videospiels mit der Realität verschmelzen.

Das äußerst effektreiche Video zeigt einen jungen Mann, der auf seinem iPhone X das Spiel Vainglory 5V5 spielt, als sich plötzlich seine Umgebung zu verändern beginnt und die Monster des Rollenspiels auch in der echten Welt auftauchen - doch auch dort stellen diese anscheinend keine allzu große Herausforderung für den erfahrenen Kämpfer dar.

Der A11-Bionic-Chip kommt neben dem iPhone X auch im iPhone 8 und iPhone 8 Plus zum Einsatz und enthält einen eigenen Grafik-Prozessor, sodass er auch grafikintensive Spiele auf Mobilgeräten ermöglicht.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hab das iPhone X. Aber die Funktion muss wohl erst mit der Final von iOS 12 eingeführt werden. Immer diese voreiligen Ankündigungen von Apple um erst Monate später mit der Software nachzubessern. Wann kann ich endlich die Realität mit meinem Chip beeinflussen?
 
@mil0: Recht hast du, zudem habe ich mich gefragt, wo die Aussage dieses völlig nichtssagenden Videos ist. Ich sehe die Arbeit des Chips wahrscheinlich am ehesten bei den tollen Bildern, die das Handy macht, aber sonst??
 
@mil0: Die Hardware ist doch schon verbaut, mit Software hat das erstmal nichts zu tun oder denkst du, dass du man mit deinem iPhone in der Hand durch die Realität springst? Um welches Software Update in iOS 12 geht es denn?

Letztendlich ist die Aussage doch nur, dass die GPU besonders performant ist und das diese damit in der Lage ist, bessere mixed Reality Games zu rendern.

@elbosso: Auf die Qualität Kamera bzw. Bilder dieser hat das keine Auswirkungen und man bekommt dadurch keine besseren Bilder. Wie gesagt, es geht um die Performance der GPU.
 
@ManuelM2: Also ist der Bionic Chip nicht stark genug, um die Realität zu manipulieren?
 
Dämiches Werbegedöns. Das ist doch nur ein Video!
 
Das Video ist nicht das Beste Ergebnis. Da finde ich diese hier wesentlich gelungener und auf den Punkt gebracht:
https://www.appgefahren.de/warum-iphone-apple-veroeffentlicht-sechs-neue-videos-227864.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+appgefahren+%28appgefahren.de%29
 
@CoolMatze: Das Video bezüglich des Datenschutzes ist ja witzig, besonders wenn man in den Medien sowas liest:
http://winfuture.de/news,98000.html
oder
http://winfuture.de/news,99970.html
Dazu kommt evtl der Einwand, dass da ja alles nicht direkt durch Apple geschieht; dennoch muss man sich fragen, was so ein Versprechen denn Wert ist, wenn trotzdem solche Dinge passieren.

Auch schön: "Bei der End(!)fertigung entsteht kein Deponien(!)müll"; also gleich zwei Einschränkungen.
 
@SouThPaRk1991:
Öhm, in dem Video ist doch groß genug zu lesen, dass Apple die Daten nicht "verkauft". Deine Links beziehen sich auf kriminelle Machenschaften Dritter. Dein Einwand ist dennoch berechtigt. Apple hat natürlich dafür zu sorgen, dass die Daten der Kunden sicher sind.
 
@CoolMatze: Mir ist sehr wohl bewusst was da versucht wird mit extra großen Lettern den Leuten ins Gehirn zu pflanzen. Dieses Marketing setzt ganz klar auf falsche Schlussfolgerungen beim Konsumenten. Dabei werden spezifische Szenarien formuliert, die den Eindruck einer Allgemeingültigkeit entstehen lassen sollen.
Nochmal zu den konkreten Beispielen:
- Wenn Apple sagt SIE verkaufen keine Daten, heißt das noch lange nicht, dass meine Daten bei Apple sicher sind.
- Wenn bei der Endfertigung kein Deponienmüll anfällt, heißt das noch lange nicht, dass vorher kein Deponienmüll anfällt und auch nicht das während der Endfertigung kein sonstiger Müll anfällt.
- Und wenn der Safari Tracking einschränkt, heißt das auch nicht, dass ich nicht mehr getrackt werde; trotz des schönen Bildes am Ende des Spots, bei dem die Werbung (nicht das Tracking!) an einer Art Barriere zerschellt.
 
@SouThPaRk1991: Wie wir alle wissen, dient Werbung auch dazu zu übertreiben, um beim Betrachter oder Zuhörer Aufmerksamkeit zu erwecken.
Rein nüchtern betrachtet fühle ich mich bei Apple besser aufgehoben als bei Google&Co.
 
@CoolMatze: Damit hast du vollkommen recht. Im Großen und Ganzen schätze ich Apple auch als Unternehmen; es hat nur irgendwie Spaß gemacht diese Spots mal ein wenig auseinander zu nehmen ;)
EDIT: Woher kommen plötzlich die negativen Bewertungen? Vermutlich hätte ich nach der Analyse der Spots hemmungslos und undifferenziert auf Apple eindreschen sollen :P
 
@SouThPaRk1991: Das Hinterfragen ist dennoch berechtigt, wie sie ihre selbst gesteckten Ziele erreichen möchten...
 
@CoolMatze: Apple plant aber auch ein neues Werbenetzwerk. https://winfuture.mobi/news/103508
Dazu haben sie mit dem iBeacon auch ein Produkt für das Tracking der Kunden im Einzelhandel.

Somit sollten sie dann bei der Datenverarbeitung auf dem Niveau von Google sein, weil Diese verkaufen deine Daten auch nicht. Sie nutzen nur die Erkenntnisse intern. Eine Werbefirma die ihre Kundendaten verkauft denkt nicht langfristig, somit sind bei diesen Firmen deine Daten eigentlich sehr sicher.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen