Wolfenstein: The Old Blood erhält Trailer zum heutigen Release

Trailer, Ego-Shooter, Bethesda, Wolfenstein, Wolfenstein: The Old Blood, The Old Blood Trailer, Ego-Shooter, Bethesda, Wolfenstein, Wolfenstein: The Old Blood, The Old Blood
Pünktlich zum heutigen Start der digitalen Version von Wolfenstein: The Old Blood hat Bethesda Softworks einen Launch-Trailer zu dem Shooter veröffentlicht. Das Spiel ist für den PC, die PlayStation 4 sowie die Xbox One erhältlich.

Zwei Geschichten

B.J. Blazkowicz meldet sich zurück: Rund ein Jahr nach dem Erscheinen von Wolfenstein: The New Order nimmt es der US-Soldat erneut mit dem Regime auf. Allerdings handelt es sich strenggenommen bei The Old Blood um ein Prequel, die Handlung ist somit zeitlich vor The New Order angesiedelt. Die Story setzt sich aus zwei ineinander verwobenen Geschichten zusammen, die sich über insgesamt acht Kapitel erstrecken.

Der erste Abschnitt des Shooters trägt den Titel "Rudi Jäger und die Höhle der Wölfe". Hier dringt Blazkowicz in Burg Wolfenstein ein, um Informationen über den Standort von General Totenkopfs Basis in Erfahrung zu bringen. Allerdings bekommt er es auf seiner Mission mit einem wahnsinnigen Gefängnisleiter zu tun. In der zweiten Hälfte, "Die dunklen Geheimnisse der Helga von Schabbs", versucht eine Archäologin des Regimes, mithilfe geheimnisvoller Artefakte eine uralte Macht zu erwecken - Blazkowicz muss dies natürlich verhindern.

Wolfenstein: The Old Blood bietet außerdem neue Waffen wie ein Repetiergewehr, eine neue Schrotflinte oder eine granatenschleudernde Kampfpistole. Das Spiel funktioniert unabhängig von Wolfenstein: The New Order und kann also auch ohne dieses gestartet werden.

Keine Gewalt-Zensur

Wie Bethesda Softworks betont, ist das Spiel hinsichtlich der Darstellung von Gewalt komplett ungeschnitten. Allerdings müssen deutsche Spieler so wie bereits bei The New Order auf die Nazi-Symbolik und die entsprechenden Begriffe der US-Fassung (und damit leider auch auf die originale Sprachausgabe) verzichten. Auf dem PC verhindert erneut eine Regionalsperre die Aktivierung und das Starten von Importfassungen.

Am 15. Mai 2015 erscheint zusätzlich eine Einzelhandelsversion des Spiels für die eingangs genannten Plattformen. Ableger für die PlayStation 3 und Xbox 360 wird es hingegen keine geben.

Wolfenstein: The Old BloodWolfenstein: The Old BloodWolfenstein: The Old BloodWolfenstein: The Old Blood

Dieses Video empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn der Deutsche Staat kein Geld will und der Meinung ist, sämtliche WW2-Spiele zu verkrüppeln, dann wird der Scheiß halt nicht gekauft...
 
@klein-m: weil keine nahi sympole zu sehen sind? Meine fresse musst du probleme haben
 
@Razor2049: Es geht nicht um die Nazi-Symbole an sich, sondern generell, dass Symbole aus dem Spiel geschnitten wäre. Das ist Zensur. Außerdem frage ich mich wofür das gut sein soll...glauben die etwa man wird zum Neonazi, nur weil in dem Spiel ein paar Hakenkreuze an den Wänden hängen?
 
@Razor2049: Die gehören nunmal dazu, wenn jemand der Meinung ist, ein auf der REALEN VERGANGENHEIT basierendes Spiel zu entwickeln. Von mir aus kannst du Wolfenstein mit Hello-Kitty-Texturen spielen, mir scheißegal, aber ich nicht... Wenn dir das zu hoch ist, dann halte dich geschlossen...

PS. Kümmere du dich mal lieber um deine Rechtschreibung als mich hier vollzusülzen! Meine Fresse!
 
Ich habe es gekauft und kann als Schweizer beide Versionen herunterladen, spielen. Beim Vorgänger musste man die Unzensierte über einen Onlineshop kaufen und per Steam aktivieren.

Mit Wohnsitz Deutschland würde ich das Spiel NIEMALS kaufen.

Symbole sind nicht schlimm, aber die Deutsche Sprachspur wird wohl wie beim Vorgänger auch anders sein. Und das geht mal gar nicht bei einem Wolfenstein Spiel.

Wird wohl wie der Vorgänger ein super Old School Shooter mit spannender Story. Freue mich, heute abend zu zocken :D
 
@GIGU: Da macht sich auch die Demographie bemerkbar. Es sind einfach noch zu viele die unter der Doktrin 'Historische Verantwortung" denken und handeln.
 
@knirps: Die haben auch wir, nur muss ich keine Schuld mehr fühlen. Definitiv nicht!
 
@LivingLegend: Also ich habe sie nicht. Ich weise sie von mir.
 
@knirps: Keine Schuld ist ja klar, aber noch nicht mal Verantwortung? Naja, jeder wie er meint. Mir wäre es jedenfalls nicht egal, wenn so was wieder hochkäme. Aber lassen wir das, auf Grundsatzdiskussion habe ich heute keine Lust mehr.
 
@DON666: Warum sollte ich mich für eine Zeit verantworten, zu der ich noch nicht mal flüssig war, geschweige meine Eltern? Irgendwann ist einfach mal schluss.
 
@knirps: Ich meinte das nicht in dem Sinne, dass DU dich rechtfertigen sollst, sondern, die Verantwortung, mit dafür zu sorgen, dass solche Zustände nicht noch mal herrschen. Aber wenn ich diese Sprüche von wegen "irgendwann ist mal Schluss" schon höre, dann fällt mir doch glatt wieder ein, wieso ich im ersten Post schon eine Grundsatzdiskussion über das Thema abgelehnt habe. Glaub mir, das nimmt garantiert zwischen uns beiden kein gutes Ende, deswegen ist für mich hier auch wirklich Schluss.
 
@DON666: Solche Zustände haben wir beinahe jeden Tag auf dem Planeten und Deutschland ist maßgeblich daran beteiligt mit den Waffenverkäufen an fragwürdige Länder. Dem Deutschen Volk scheint das zu gefallen, denn 40% wählen eine Partei die das so gut findet. Ich muss nicht auf Deutschland 45 schauen um mir Perversionen bewusst zu sein.
 
@knirps: Haha und da haben wir die Grundsatzdiskussion. Naja das ganze Thema rührt eigentlich nur daher, dass Videospiele in Deutschland noch nicht als Kunst- und Kulturgut zählen. Filme zB schon, daher ist es dort auch erlaubt. Die Gesetze sind hier einfach noch veraltet, das hat nur wenig damit zu tun, dass das aktiv geblockt wird. Aber gebt den guten Herren und Damen im Bundestag noch ein wenig Zeit...irgendwann kommen auch sie im digitalen Zeitalter an :D
 
Achja, letztens noch das Boot gesehen. Viele tote Nazis und Symbole en Masse. Warum das da kein Problem ist weiß sonstwer. Jaja kulturell, ist klar. Und Nazis erschießen, ich kann da keine Verherrlichung abgewinnen.....
 
Viel lieber würde ich in so einem Spiel die Rolle eines Deutschen übernehmen und gegen Amerikaner kämpfen.
 
Ich hatte Wolfenstein 3D geliebt. Dann habe ich noch RTCW durchgespielt. Ab dann fand ich keinen Nachfolger mehr interessant.
Wenn ich den Trailer sehe, finde ich keinen Unterschied mehr zu (gefühlt dutzenden) anderen aktuellen Shootern, die nur noch auf die Inszenierung von Gewalt aus sind, das Blutlevel noch höher schrauben und den Moment des Tötens durch besonders widerwertige Inszenierung zelebrieren.
Die Nazi-Symbole sind nie wirklich schlimm gewesen, zumal Blazkowicz ja immer als "Guter" die bösen Nazis bekämpfte. Der Zensur war das offenbar immer egal.

Wirklich schlimm finde ich die Entartung, das Töten so pixelreich zu inszenieren. Von sowas werden Kids zu Gewalt ermuntert - leider. Und das sage ich - der selbst auch DOOM spielte.

Die könnten sich eine Menge bei Indiana Jones 3 abgucken: Die Indy-Filme lebten auch massiv von der Verbindung der Nazi's mit dem Übernatürlichen/Mystischen. Aber dort wusste Spielberg geschickt, Spannung aufzubauen, Geschichten zu erzählen und viel der Phantasie des Zuschauers zu überlassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!