Snap: Die neue Generation selbstfahrender Autos

Zoomin, Autos, Selbstfahrendes Auto, Autonomes Auto, Elektroautos, Snap, modular, Elektroauto, autonomes Fahren, Selbstfahrende Autos, Rinspeed AG Zoomin, Autos, Selbstfahrendes Auto, Autonomes Auto, Elektroautos, Snap, modular, Elektroauto, autonomes Fahren, Selbstfahrende Autos, Rinspeed AG
Mit dem "Snap" möchte die Schweizer Rinspeed AG den Markt selbstfahrender Elektroautos revolutionieren. Ein spezieller Aufbau soll die Fahrzeuge umweltschonender und flexibler einsetzbar als bisherige Modelle machen.

Das Besondere: "Snap" ist modular aufgebaut, Unterbau und Fahrgastzelle lassen sich somit voneinander trennen. Dadurch kann der intensiver genutzte Unterbau separat recycelt werden. Auch lassen sich so verschiedene Fahrgastzellen verwenden, etwa für eine unterschiedliche Zahl an Insassen oder für besondere Einsatzzwecke, etwa für Shopping- und Camping-Ausflüge oder als unbemannter Paketzusteller.

Alle Fahrgastzellen sollen mit modernster Technik ausgestattet werden. Iris-Scanner erkennen die Fahrgäste individuell und diese können während der Fahrt dann zum Beispiel im Internet surfen, Filme schauen oder Videospiele spielen.

Rinspeed SnapRinspeed SnapRinspeed SnapRinspeed SnapRinspeed SnapRinspeed Snap
Rinspeed SnapRinspeed SnapRinspeed SnapRinspeed SnapRinspeed SnapRinspeed Snap

Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vom Ding her, ein autonomer Wohnwagen, genau meine Kragenweite. Würde bloß noch fehlen das man den Aufbau für den normalen PKW auch gleich mitnehmen kann damit man den Aufbau des Schlafplatzes auf dem Campingplatz stehen lassen kann.
 
Ich hab die ganze Zeit auf die Pointe gewartet, aber die meinen das wirklich ernst. Respekt.
Ich fühlte mich fast wie wie im Introlevel von Fallout 4. :D
 
Windwiderstand wie eine Schrankwand. Gut für senile Investoren die Geld verlieren wollen.
 
Nun, soooo neu und revolutionär ist das nun auch nicht! In der "normalen" KFZ-Entwicklung und KFZ-Produktion nennt man das Plattform!

Siehe z.B. da > https://de.wikipedia.org/wiki/Plattform_(Automobil)

"...Eine Plattform bezeichnet bei Automobilen eine technische Basis, auf der äußerlich verschiedene Modelle aufbauen......Auf der Plattform können technische Komponenten wie Motor oder Getriebe aus einem Baukastensystem montiert werden, so dass einzelne technische Entwicklungen in mehreren Modellen verwendet werden können. Dadurch werden die Entwicklungskosten pro Modell gesenkt..."
 
@Kiebitz: Und ein Spzifikum selbstfahrender Elektroautos ist das eigentlich nicht. Das liesse sich auch mit jedem konventionellen Antrieb machen. Und sogar ohne "selbstfahrend" liesse sich das machen.
Das eigentlich "Besondere" daran ist der modulare Aufbau!
 
@Kiebitz: Das was du meinst sich aber auf so ziemlich jeden Autohersteller. Mal als Beispiel Audi. Da kannst du auf die Webseite gehen und dir dein Auto aus verschiedenen Modulen zusammenbauen. Also Motor Liter/KW(PS)/Kraftstoff, dazu dann das Getriebe Schalt/Automatik usw. bis du halt bei deinem Wunschauto angekommen bist.

Hier ist das aber eher so du kaufst dir einen Aufbau für den Alltag, einen fürs Campen und noch einen für größere Transporte, die du dann selber wechseln kannst. Das kannst du bei anderen Fahrzeugen ja nicht ganz so einfach. Wenn der Motor erstmal drin ist dann ist er in der Regel auch drin, mit Ausnahme vielleicht bei einigen geschickten Tunern.
 
@Tomarr: Nun. Das habe ich schon richtig verstanden. Deswegen schrieb ich ja "Das eigentlich "Besondere" daran ist der modulare Aufbau!".

Zu Deinem ersten Absatz: Deswegen nannte ich ja ausdrücklich keinen bestimmten Hersteller. Auf der von mir angegebene Seite ist eine Auflistung vieler Hersteller dazu einzusehen. Aber Du hast natürlich Recht, man kann quasi sein Wunschauto zusammenstellen. Und natürlich ist das auch was ganz Anderes als das in der News beschriebene. Unbestrittem
 
@Kiebitz: Ja, las sich halt so als wenn du das falsch verstanden hattest.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen