Skip a Beat - das 1. Smartphone-Game, das per Herzschlag kontrolliert wird

Apple, Iphone, App, Spiel, App Store, Game, Tracking, Health Apple, Iphone, App, Spiel, App Store, Game, Tracking, Health
Mit reichlich Verspätung hat die Entwicklerschmiede Happitech heute seinen Endless-Runner "Skip a Beat" für das iPhone herausgegeben. Das besondere an dem neuen Spiel: Man steuert es mit seinem Herzschlag, der mit Hilfe der Kameralinse am Finger gemessen wird.

Skip a BeatSkip a BeatSkip a BeatSkip a BeatSkip a Beat

Happitech rühmt sich nun damit, das erste Spiel heraus gegeben zu haben, das per Herzschlag gesteuert wird - und das nicht zu unrecht. Ähnliche Konzepte sind bisher nicht auf dem Markt. Nicht nur, das dieses Bedienkonzept wirklich innovativ ist, es macht auch noch richtig Spaß.

Einflüsse erkennen

Das Startup aus Amsterdam hatte das Game bereits im Oktober erstmals öffentlich gezeigt und mit einem Launch noch im November gerechnet, jetzt ist es endlich verfügbar. Apps, die die Kamera nutzen, um den Herzschlag zu messen, gibt es schon länger. Aber bislang hat noch keiner das Prinzip mit einer Spielsteuerung verbunden. Neben dem Spielspaß steht für die Macher des kleinen Games etwas ganz anderes im Vordergrund - nämlich die Möglichkeit, den Trend des Quantified Selfs mit spielerischen Elementen zu verbinden.

Der Nutzer soll somit lernen, seinen Herzschlag bewusster wahrzunehmen. Dieses Konzept ist Gamification pur und laut Happitech-CEO Yosef Harb perfekt auf die iPhone-Nutzer zugeschnitten. Der merkt dann nämlich, wie sich beispielsweise zuviel Kaffee, schlechter Schlaf, oder auch positives wie ein gutes Frühstück oder Meditation auf den Herzschlag auswirken. Dadurch kann man seinen Herzschlag beeinflussen und damit auch das Spiel.

Happitech will dazu anregen, sich mit diesen Einflüssen auseinander zu setzen. Man kann das Spiel aber auch einfach nur mit einer Menge Spaß spielen, ohne sich über diese Dinge den Kopf zu zwerbrechen. Man legt seinen Finger einfach auf die Kameralinse und startet damit die Messung. Der Finger muss dann die ganze Spielzeit über dort verbleiben. Zu Beginn ist das zwar etwas ungewohnt, es funktioniert aber tadellos. Hauptfigur im Spiel ist Skip, ein kleiner Frosch, der je nach Herzschlag schneller, größer, oder kleiner, langsamer wird. Ziel ist es, ihn mit seiner Herzdame, der Frosch-Prinzessin Euphoria, zusammenzubringen.

Skip a Beat setzt iOS 7 voraus. Das Spiel kostet aktuell 1,99 Euro und kann auf dem iPod touch der neusten Generation und dem iPhone (ab dem iPhone 5) gespielt werden.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
flappy bird
 
Tachykardie sagt mein Arzt. Ruhepuls so um die 125. Bin ich jetzt automatisch im nächsten Level?
 
Hmmm, ne, der puls ist zu hoch, wie auch bei schlechter lebensführung.
 
Schwachsinn.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!