Doom - Dämonischer Launch-Trailer veröffentlicht

Trailer, Ego-Shooter, Shooter, Bethesda, Id Software, Doom Trailer, Ego-Shooter, Shooter, Bethesda, Id Software, Doom
Wenige Tage vor dem Release von Doom haben Bethesda Softworks und id Software den offiziellen Launch-Trailer zum Shooter-Hit veröffentlicht. Dieser zeigt vor allem Ausschnitte aus der Singleplayer-Kampagne, in der ein Space-Marine im Alleingang eine Invasion aus der Hölle abwehren muss. Außerdem hat der Publisher den genauen Startzeitpunkt für das Spiel bekanntgegeben und die finalen Systemanforderungen der PC-Version verraten.

In die Hölle und zurück

Mit Doom erscheint am 13. Mai 2016, also am kommenden Freitag, der vierte Teil der legendären Shooter-Reihe von id Software und damit wohl eines der größten Genre-Highlights des Jahres. Was dann auf die Spieler zukommt, zeigte der Publisher Bethesda Softworks jetzt noch einmal im (leider recht kurzen) Launch-Trailer, welcher natürlich auch mit der passenden Musik untermalt ist.

Zur Handlung: Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Space-Marines, der als einziger den Angriff einer Forschungseinrichtung auf dem Mars durch teuflische Dämonen überlebt und nun als letzter die bevorstehende Invasion der Erde verhindern kann. Glücklicherweise steht dem Soldaten hierzu ein gewaltiges Arsenal an Waffen zur Verfügung und so dürfen weder Kettensäge, Schrotflinte noch die legendäre BFG-9000 fehlen.

Doom (2016)Doom (2016)Doom (2016)Doom (2016)Doom (2016)Doom (2016)

Multiplayer und Editor

Neben einer umfangreichen Story-Kampagne lässt sich Doom aber auch in einer Reihe unterschiedlicher Mehrspielermodi zusammen mit Freunden spielen, welche durch das Aufsammeln bestimmter Gegenstände sogar zeitweise als Dämon ins Geschehen eingreifen können.

Im Spiel enthalten ist mit SnapMap zusätzlich ein umfangreicher, aber leicht zu bedienende Editor, mit dem sich nicht nur eigene Levels erstellen und teilen lassen, sondern der sogar die Möglichkeit bietet, völlig neue Spielmodi zu kreieren.

Wie Bethesda bekanntgab, wird Doom am 13. Mai 2016 pünktlich um 0:01 Uhr auf dem PC, der PlayStation 4 und der Xbox One freigeschaltet. Der Preload ist auf dem PC und der PS4 ab dem 11. Mai möglich, Besitzer einer Xbox One können das Spiel schon jetzt auf Ihre Festplatte laden.

Doom (2016)Doom (2016)Doom (2016)Doom (2016)Doom (2016)Doom (2016)

Für die PC-Version hat der Publisher nun außerdem die finalen Systemanforderungen festgelegt:

Minimal:
  • Windows 7/8.1/10 (64-bit Versionen)
  • Intel Core i5-2400/AMD FX-8320 oder besser
  • 8 GB RAM
  • 55 GB freier Festplattspeicher
  • NVIDIA GTX 670 2GB/AMD Radeon HD 7870 2GB oder besser
  • Handelsversion enthält eine Disc. Um das Spiel starten zu können, müssen zusätzliche Dateien von STEAM heruntergeladen werden (Datenvolumen ca. 45 GB)
  • Zur Aktivierung wird ein kostenloser STEAM-Account benötigt sowie eine schnelle Internetverbindung zum Spielen des Multiplayer-Modus und SnapMap

Empfohlen:
  • Windows 7/8.1/10 (64-bit Versionen)
  • Intel Core i7-3770/AMD FX-8350 oder besser
  • 8 GB RAM
  • 55 GB freier Festplattspeicher
  • NVIDIA GTX 970 4GB/AMD Radeon R9 290 4GB oder besser
  • Handelsversion enthält eine Disc. Um das Spiel starten zu können, müssen zusätzliche Dateien von STEAM heruntergeladen werden (Datenvolumen ca. 45 GB)
  • Zur Aktivierung wird ein kostenloser STEAM-Account benötigt sowie eine schnelle Internetverbindung zum Spielen des Multiplayer-Modus und SnapMap.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow, beim 45-GB-Download werden sicherlich einige schlucken. Ohne ordentliche Internetanbindung dauert das ja eine Ewigkeit.
 
Doom trifft Traffikbegrenzung / LTE. Userfreundlichkeit stirb. War das mal schön als man ein fertiges Produkt auf einem Medium kaufen konnte. Bin ja immernoch der Meinung da gehört mal eingeschritten. Ist ja wie wenn ich mir heute ein Auto kaufe aber noch 800 km weit weg muss um mir dafür Fenster und einen Motor einsetzen zu lassen.
 
@fireb: Das der Vergleich ein wenig sehr hinkt, merkste selbst, oder? Und was sich im Vergleich zu früher, wo die Spiele tatsächlich noch auf eine CD passten, verändert hat, muss man auch nicht wirklich noch mal extra erwähnen?

Übrigens: Wenn du es dir nicht herunterladen magst, weil du tatsächlich leider nicht in den Genuss einer unbegrenzten Breitbandverbindung kommst, kannst du dir das Spiel auch als Datenträger kaufen. Dürfte bei deinem örtlichen Elektronikhändler, sofern einigermaßen gut sortiert, dann vorrätig sein. Alternativ bestellst du es dir einfach bei Amazon & Co.
 
@RebelSoldier: "Das der Vergleich ein wenig sehr hinkt, merkste selbst, oder?"

Was denn nun? Ein wenig oder sehr? :)
 
@Habeschi: Sei froh, dass ich nicht im besten Ruhrdeutsch schreibe... ;)
 
@RebelSoldier: zu blöd, dass der datenträger von doom wohl keinerlei spieledaten enthält und man trotzdem die 45GB saugen muss.
 
@AndyMutz: Echt? o.O
Okay... dann hab ich bezüglich der Datenträger nix gesagt...
 
Der Datenträger wird nutzlos...Genau daran wird ja schon länger gearbeitet. Ich hatte es nach Fallout 4 schon befürchtet, aber das es mit 45 GB so arg wird, daran habe ich nicht mal in meinen schlimmsten Träumen gedacht.

Das man das Spiel als digitalen Download anbietet ist völlig ok und zeitgemäß, dass auf dem Datenträger einfach nur noch ein Installer ist, ist schlicht eine Sauerei. Selbst mit einem DL von 5 GB nach der Installation könnte ich leben (falls man hier den Kopierschutz vorschieben möchte), aber so, nein danke.
Das Spiel wird somit nicht gekauft, obwohl ich mich sehr darauf gefreut hatte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen