Diese Games bestrafen dich, wenn du auf 'easy' spielst

Zoomin, Videospiele, Computerspiele, Top 5, Castlevania, Twisted Metal, Earthworm Jim, Streets of Rage 3, Streets of Rage, Twisted Metal 2, Castlevania 64, Metal Slug 6, Metal Slug Zoomin, Videospiele, Computerspiele, Top 5, Castlevania, Twisted Metal, Earthworm Jim, Streets of Rage 3, Streets of Rage, Twisted Metal 2, Castlevania 64, Metal Slug 6, Metal Slug
Wer beim Spielen nicht gerade die Herausforderung sucht, sondern sich vielmehr entspannen möchte, wählt meist den einfachsten Schwierigkeitsgrad aus. In der Regel hat dies keine negativen Folgen, doch es gibt auch Games, die einen für diese Entscheidung bestrafen.

Sowohl im Prügelspiel-Klassiker Streets of Rage 3 als auch im Racer Twisted Metal 2 ist im leichtesten Schwierigkeitsgrad bereits nach wenigen Leveln vorzeitig Schluss - und der Spieler wird recht frech darauf hingewiesen, eine höhere Schwierigkeit zu wählen. Auch bei Castlevania 64 ist im Easy-Modus frühzeitig Schluss, obgleich hier der Hinweis der japanischen Entwickler deutlich freundlicher ausfällt.

Im Arcade-Shooter Metal Slug 6 bekommen Spieler im leichtesten Schwierigkeitsgrad eine besonders starke Waffe. Leider wird damit gleichzeitig auch der Zugang zum finalen Level verwehrt. Wer Earthworm Jim in der Special Edition auf dem Sega CD auf Easy durchgespielt, bekommt nicht den wirklichen Abspann zu Gesicht. Stattdessen erklären die Entwickler in einer Audiobotschaft, was eigentlich ein Wurm ist.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollte der Titel nicht eher:" Diese Games bestraften dich, weil du auf 'easy' gespielt hattest" heißen?
 
@bebe1231: jo. Kenne keinen der die ollen Dinger noch zockt.
 
Bei "Mickey - Castle of Illusion" fehlten auf "leicht" zwei Level und das Ende war IMO anders.
 
Wenn es "Practice" (Also Übung) statt "Easy" heißen würde, könnte ich es ja noch verstehen.
Aber vorzeitig Schluss? Geht irgendwie gar nicht.
 
Sowas sollte in den Test´s der Spiele erwähnt werden, denn dann würde ich diese Spiele meiden.
Sollte ja meine Entscheidung sein auf welchen Level ich Spiele, oder aber der leichteste sollte gar nicht erst angeboten werden.
 
der Sinn ist wohl einfach die Spielzeit zu strecken. Diese alten spiele sind nicht umfangreich und ohne zu sterben kommt man in 30min-2h durch. Damit sich dann am ende keine beschwert das es zu Kurz war muss man es halt schwerer machen.
 
Sommerloch...
 
Wer spielt denn auf easy? Kommen die Leute dann überhaupt so weit um mitzubekommen, dass es auf der Stufe kein echtes Ende gibt?
 
@otzepo:
Die cheaten sich durch und bekommen dann erklärt was ein Wurm ist.
 
@Lord Laiken: Ich erkläre mal was ich meine.
Wenn man eh auf den leichtesten Schwierigkeitsgrad stellt, dann spielt man nicht wirklich mit Inbrunst - daher die Frage, ob solche Spieler dann überhaupt so lange am Ball bleiben, um dieses abrupte Ende zu sehen.
Wenn man bei SMW die Star Road auslässt und nicht die Secret Exits findet ist das Spiel unvollständig aber einfacher aber der acht Jährige bekommt es eben nicht hin - aber rumjammern, weil man nicht jedes Level kennt ist da undenkbar. Gesperrte Level, wegen zu niedrigem Schweregrad sind vollkommen normal, wenn man für diese Level ein Bisschen Skill verlangt.
 
@otzepo:
Ich denke eher, daß auf-leicht "Gamer" das Spiel um jeden Preis durchspielen wollen.
 
Mir fällt spontan noch Double Dragon 2 (NES) und Street Fighter 2 (SNES) ein, wo bei leichter bzw. auch mittlerer Schwierigkeitsstufe kein Boss Kampf stattfindet.
 
Statt umzustellen würde ich das Game sofort wieder verticken und nie wieder anrühren und wahrscheinlich auch kein einziges anderes Game mehr vom selben Entwickler!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!