Death Stranding: Hideo Kojimas mysteriöses und verstörendes Comeback

Trailer, Sony, PlayStation 4, Playstation, E3, PS4, Sony PlayStation 4, Sony PS4, E3 2016, Hideo Kojima, Death Stranding Trailer, Sony, PlayStation 4, Playstation, E3, PS4, Sony PlayStation 4, Sony PS4, E3 2016, Hideo Kojima, Death Stranding
Es gibt Teaser, die sind im Wesentlichen nichtssagend und es gibt Trailer, die einen guten Blick auf das jeweilige Spiel geben. Und dann gibt es Quasi-Kurzfilme, die uns ratlos zurücklassen. In die letzte Kategorie fällt zweifellos der Trailer zu Death Stranding, der Rückkehr von Metal Gear Solid-Vater Hideo Kojima.

Auf der Sony-Pressekonferenz hat Hideo Kojima enthüllt, was er nach der Trennung seines langjährigen Publishers Konami vorhat: Das Projekt heißt Death Stranding, die Hauptrolle übernimmt Norman Reedus, der vor allem für seine Darstellung von Daryl Dixon in der Zombie-Serie The Walking Dead bekannt ist.

Kategorie: WTF?

Das ist aber auch schon so ziemlich alles, was man an "harten Fakten" zu Death Stranding liefern kann. Denn der Trailer zeigt einen nackten Mann (Reedus), der auf dem Boden liegt und per Kabel mit einem Neugeborenen verbunden ist. Er hebt das Baby auf und nimmt es sichtlich gerührt bzw. weinend in den Arm.

Doch plötzlich verschwindet das Baby und die von Reedus dargestellte Figur blickt überrascht auf seine ölverschmierten Hände und kleine Handabdrücke auf seinen Oberschenkeln. Es folgen ein Schwenk auf einen Haufen toter Fische und ein Blick auf große Narben auf dem Bauch von Reedus. Die Kamera zeigt dann einen tristen Strand, auf dem auch tote Wale zu sehen sind, in der Luft schweben fünf (menschliche?) Figuren.

Das ist mysteriös wie verstörend, Kojima hat bisher auch keinerlei Erklärungen dazu abgeliefert. Auf der Bühne meinte der Kult-Spieledesigner lediglich, dass alles, was im Trailer zu sehen ist, mit der Ingame-Engine berechnet werde - hier ist also nichts vorgerendert.

Es ist auch nicht klar, ob ein Zusammenhang mit der "P.T."-Demo bzw. dem eingestellten Silent Hills besteht, daran hat Kojima mit Norman Reedus sowie Guillermo del Toro vor dem Bruch mit Konami bzw. der Einstellung des Spiels gearbeitet. Es ist zu hoffen, dass der Japaner die E3-Gelegenheit nutzt und ein klein wenig das Mysterium von Death Stranding lüftet - es wäre aber nicht überraschend, wenn er das nicht tut.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da gibt es einiges zu interpretieren/analysieren denke ich. Die futuristische Handschelle, die anderen Handabdrücke die sich mit Öl füllen, die Tatsache dass es zumindest so aussieht als ob die gestrandeten Wale auch solche Nabelschnur Verbindungen zu den kleineren Tieren haben.....
 
tut mir leid .........aber dieses Video ist einfach nur abartig^^
 
Verstörend ist was anderes. Irgendso ein Umwelt-SaveThePlanet-Gutmenschen-Plot. *bored*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!