Call of Duty: WWII - Multiplayer-Trailer stellt die Carentan-Map vor

Trailer, Ego-Shooter, Call of Duty, Activision, Cod, Call of Duty: WWII, Call of Duty WWII, Paris Games Week, Paris Games Week 2017, PGW, PGW 2017 Trailer, Ego-Shooter, Call of Duty, Activision, Cod, Call of Duty: WWII, Call of Duty WWII, Paris Games Week, Paris Games Week 2017, PGW, PGW 2017
Activision macht mit einem neuen Trailer auf den anstehenden Release des Weltkriegs-Shooters Call of Duty: WWII aufmerksam. Wie das Video verrät, dürfen sich CoD-Veteranen auf die Rückkehr einer beliebten Multiplayer-Karte freuen.

Carentan ist eine kleine Stadt in Frankreich, die während des Zweiten Weltkriegs ein strategisch wichtiger Punkt des Deutschen Reichs war und hart umkämpft wurde. Dementsprechend prägen zerstörte Gebäude und befestigte Straßen das Stadtbild.

Die Karte wird pünktlich zum Start des Spiels allen Besitzern des Season Passes und der Digital Deluxe Edition zur Verfügung stehen. Call of Duty: WWII erscheint am 3. November 2017 für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One.

Call of Duty: WWIICall of Duty: WWIICall of Duty: WWIICall of Duty: WWIICall of Duty: WWIICall of Duty: WWII
Call of Duty: WWIICall of Duty: WWIICall of Duty: WWIICall of Duty: WWIICall of Duty: WWIICall of Duty: WWII

Dieses Video empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
immer noch genauso schlecht wie alle anderen teile vorher... traurig traurig, da nützt es auch nix wenn man sich wieder auf die wurzeln besinnt.
 
@mTw|krafti: Habe alle teile zuvor angespielt und einige sogar intensiv gespielt. Die Beta habe ich gespielt und ich finde WWII einer der besten CoD teile seit langem. Back to the roots war die beste Endscheidung! <3
 
Wie schon geschrieben Geschichte hin, oder her. Aber in Amerika selbst würden sie wahrscheinlich kein
einziges Spiel verkaufen, wenn man die Spielsicht der Länder nicht umschalten könnte und sozusagen
sein eigenes Land bekämpfen würde.

Aber in Deutschland wird das noch bejubelt.
 
@andi1983: verstehe gar nicht, wieso man den WWII überhaupt nachspielen möchte, egal aus welcher Sicht.
 
@andi1983: mmh, ich identifiziere mich nicht mit den antagonisten des spiels. traurig, dass du da nicht differenzieren kannst...
 
@andi1983: Das Deutschland, um welches es hier geht, ist ganz sicher nicht "mein" Deutschland, also passt das schon. Sollte es "deins" sein, hast du mein Beileid.

Wir reden hier allerdings immer noch über ein Spiel, also sollte man das vielleicht auch nicht zu sehr vertiefen, sonst eskaliert das hier wieder...
 
@DON666: Was hat das mit Beileid zu tun. In diesem Krieg wurden ggf. von vielen die Opas an die Front etc. geschickt. Ob freiwillig, oder gezwungen.

Also muss es nicht sein, dass man in einem Spiel die Gegenseite spielen muss und so gesehen
die eigenen Vorfahren bekämpft.

So bleibt es dabei, dass man in Amerika das Spiel wahrscheinlich nicht einmal im Laden sehen würde, weil da würde sich das keiner gefallen lassen.
 
@andi1983: Ich muss es dir wahrscheinlich nicht extra sagen, da du das ja wohl bewusst ausblendest, aber: Das beschissene Naziregime, für das auch mein Opa nach Russland gejagt wurde, gab's nun mal in Deutschland und NICHT in einem der alliierten Länder.
 
@DON666: Alles schön und gut. Aber hat 0 mit dem Spiel und dem Thema zu tun, dass man eben die Ansicht umstellen könnte, wenn man schon Geschichte nachspielen soll und sie so ein Spiel aufziehen.

Dann kann ja wohl auch der Spieler selbst entscheiden aus welcher Sicht er spielt.
Gibt ja auch Spiele wo man es kann.
 
@andi1983: Ja ja, viel Spaß mit diesen Spielen, bei CoD geht's glücklicherweise halt nicht. ^^

Egal, ich freu mich trotzdem drauf, wenn der Postbote nachher klingelt und ich dann die Krauts in der SP-Kampagne wegmachen kann.
 
@DON666: Mit "Krauts" bezeichnest du dann auch wie geschrieben deinen Opa. Dann viel "Freude" dran.

Und vielleicht sollten einige mal die neuen Erkenntnisse der Geschichte lesen.
Viele amerikanische, reiche Großfamilien und Unternehmer spendeten damals Millionen nach Deutschland um Hit** an die Macht zu bringen.
Das war ein britischer-amerikanischer Verbund.
Sie wollten die jüdischen Finanzleute klein machen und amerikanische Firmen stärken und so nahm alles seinen Lauf.
Und dann spielt sich Amerika als den großen Retter auf.

Vielleicht sollten sich das auch einige mal vor solchen Spielen aneignen, wieso
das damals überhaupt alles entstanden ist.

Und das war nach diversen Berichten auch ein Grund, wieso viele "Größen" nach Kriegsende jahrelang ihren Lebensabend nach der Flucht in Argentinien und Co. vollbringen konnten. Nach immer weiter freigegeben CIA Akten kommt immer mehr auf und sie wussten es alle.
 
Erinnert mich wie gesagt absolut an CoD:UO ("United Offensive": kennen vermutlich schon viele nicht mehr), nur, dass man hier keine Panzer und Jeeps fahren kann.
Und die eigentliche Frechheit ist, dass es Carentan, die Map schlechthin, die auch mit Chinatown in CoD4 (MW1) umgesetzt wurde, als Bonusmap zusammen mit dem Season Pass gibt !

Auch schön, dass der erste DLC schon angekündigt wird, bevor das Spiel im Handel ist. Da weiß ich doch schon, welches Spiel ich mir diesen Herbst nicht kaufen werde.
 
Mein einziger Grund für die Vorbestellung dieses Spiels war, dass leider der größte Teil meines Freundeskreises ausschließlich COD zockt. Ansonsten würde ich niemals auch nur eine Sekunde mein schönes BF1 gegen COD tauschen. Selbst die Beta empfand ich eher als "durchwachsen".
Scheiss Gruppendynamik.
 
@kffeee: echt nervig, wenn man keine eigenständige Entscheidungen treffen kann. Manno.
 
@FuzzyLogic: Ich zocke halt gerne mit guten Freunden. :-)
 
weshalb immer dieses CoD geflame?
es schaut doch gut aus und spass macht es auch.Ist leider eins der wenigen spiele die einen ziemlich lange am Multiplayer festhalten..Ist jedoch natürlich alles geschmackssache
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen