Assassin’s Creed Unity: Experience-Trailer & Systemvoraussetzungen für PCs

Gaming, Spiel, Ubisoft, Assassin's Creed, Assassin's Creed Unity Gaming, Spiel, Ubisoft, Assassin's Creed, Assassin's Creed Unity
Der Spielehersteller Ubisoft rückt nach und nach weitere Informationen zum kommenden Assassin's Creed Unity heraus. Ein neuer Trailer zeigt nun genauer, welche Möglichkeiten die Spieler in der Nachbildung des historischen Paris haben, und nennt die Systemanforderungen der PC-Version.

In dem neuen Trailer beschreibt Alex Amancio, Creative Director bei Ubisoft, unter anderem, wie komplex die Spielwelt sein wird. So gibt es eine Vielzahl individueller Figuren, denen der Spieler über den Weg läuft. Doch nicht nur das. Wenn der Spieler sich durch das nachgebaute Paris bewegt, werde er spüren, dass jeder Teil der Stadt seine eigene Identität besitzt und dort auch die jeweils passenden Figuren anzutreffen sind. So sehen die Passanten auf der Straße in einem Armenviertel schlicht anders aus als im Stadtzentrum.

"Diese unvergleichliche Dichte und Vielseitigkeit ermöglicht einen ganz neuen Level der Interaktion sowie Spielstile, die es bisher in keinem Assassin's Creed-Spiel gab", so Amancio. So könne sich der Spieler beispielsweise in einem rätselhaften Mordfall wiederfinden, der ihm einen Einblick in die Unterwelt der Stadt bietet, nachdem er über Spuren stolperte.

Geschichte(n) erleben

Amancio verspricht, dass der Spieler auch bei Aufträgen nicht mehr einfach nur Attentate erlebt, sondern "Geschichten aus Paris". Hinzu kommt auch die Möglichkeit, gemeinsam mit Freunden Raubzüge durchzuführen. Je heimlicher und unauffälliger man sich dabei verhält, umso reicher soll die Beute ausfallen. Eine besondere Herausforderung dürfte es bedeuten, dass man den gleichen Weg gar nicht erst zweimal ausprobieren braucht, da die Wege der Wachen und die Position des Schatzes jedes Mal zufällig wechseln.

Assassin's Creed: UnityAssassin's Creed: UnityAssassin's Creed: UnityAssassin's Creed: UnityAssassin's Creed: UnityAssassin's Creed: Unity

Als besonderer Ort wurde das Cafe Theater in das Spiel integriert. In diesem findet sich quasi die Account-Verwaltung wieder, wo die Trophäen zu sehen sind und Trainingsanlagen genutzt werden können. Aber auch die sozialen Interaktionen mit anderen Gamern nehmen hier ihren Anfang.

Während die Spieler, die Assassin's Creed Unity auf den neuen Spielekonsolen Playstation 4 und Xbox One nutzen wollen, sich keine Gedanken um die benötigte Hardware machen müssen, sieht dies bei PC-Spielern schon anders aus. Inzwischen wurden von Ubisoft die offiziellen Anforderungen veröffentlicht.

Als Minimum setzt das Spiel demnach Windows 7 SP1 oder Windows 8/8.1 voraus - jeweils in den 64-Bit-Versionen. Weiterhin erwartet das Spiel mindestens einen der folgenden Prozessoren: Intel Core i5-2500K (3.3 GHz), AMD FX-8350 (4.0 GHz) oder AMD Phenom II x4 940 (3.0 GHz). Unter 6 Gigabyte Arbeitsspeicher geht ebenfalls nichts und als Grafikkarte sollten zumindest eine Nvidia GeForce GTX 680 oder eine AMD Radeon HD 7970 vorhanden sein. Für eine optimale Darstellung des Spiels ist eine leistungsfähigere Ausstattung natürlich besser.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:


Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ziemlich hoch dimensioniert, die "Minimal-Anforderung". Ich denk mit meiner AMD HD 7770 mit nur 1GB Videospeicher wird auch funktionieren^^ Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es dann sooo schlecht aussieht, dass es keinen Spaß mehr macht.
 
Ich finde die Systemanforderung ziemlich hoch. Die Leistung der Minimalanforderung ist der Konsole um mindestens Faktor 10 höher. Hier sieht man das die Programmierung des Spiels sehr schlecht ist.
 
Wie vorausgesagt wird Assassins Creed Unity der Scheideweg zwischen LastGen und Current Gen sein, das Spiel macht den Anfang. Bisher sind viele Spiele zwar auf PS4 und Xbox One erschienen aber nicht exklusiv dafür entwickelt, siehe Destiny. Dass letztgenanntes für alles Systeme entwickelt wurde sieht man dem Spiel auch voll an. Die Aufrechnung der PCs welche der PS4 und Xbox One ebenwürdig seien und doch viel billiger trifft ab nächstes Jahr nicht mehr zu. Der "400 - bis 500€ PC" Spieler muss aufrüsten. Auf den neueren Konsolen wurde spät angefangen speziell maßgeschneiderte Spiele zu entwickeln, ab nächstes Jahr sind diese in Aussicht, siehe Halo5, bisher sind fast ausschließlich Multiplattform Titel für die CurrentGen erschienen.

Dass die meisten Medium PCs dann wieder aufgerüstet werden müssen, liegt meistens daran dass se extrem viel billiger sind, weil ein billiges Motherboard verwendet wird. In der Regel sind jene Gamer die meinen mit einem 400€ besser als mit der Konsole bedient zu sein, nicht bereit 100€ für ein flexibles und zukunftssicheres Motherboard auszugeben, oft steckt hier ein 30€ Teil drin, wenn überhaupt. Genau diese Boards sind sehr unflexibel aber selbst wenn man vor 2 Jahren ein ASUS Maximum Extrem Power P67 Board für 299€ gekauft hat kommt man nächstes Jahr an seine Grenzen. Der 400€ PC Gamer muss sich nächstes Jahr mit DirectX12 auseinandersetzen und den ganzen neuen CPUs und GPUs und den ganzen Socket/l natürlich auch mit der Stromversorgung, natürlich auch mit Windows10. Das sind ganz schön viele Bestandsteile die überprüft und ggf. ersetzt werden müssen, es wird schwierig mit einer Xbox One 379€ Minus Assassin`s Creed 4, Minus Assassin`s Creed 5 Bundel konkurrieren zu können. Auf der e3 2015 wird sicher sowohl von SONY als auch von MS dann die erste offizielle Preissenkung für das dritte Konsolen Jahr angekündigt. Des Weiteren ist es nicht besonders unwahrscheinlich das die Konsole für ihr drittes Lebensjahr das erste Slim Modell vorzuweisen haben, welches dann recht schnell im Preis auf 299€ fällt und so einige Spiele bei gelegt werden.

Auf die ersten Slim Modelle bin ich gespannt.
 
@BufferOverflow: Du triffst den Nagel auf den Kopf! Allerdings sehe ich hier nicht unbedingt die Vergleichbarkeit zwischen PC und Konsole als Vergleich, sondern tatsächlich die Bereitschaft, für Leistung auch zu investieren. Ein gutes Beispiel ist das von dir genannte Mainboard. Ich investiere lieber 100-150 Euro in ein ordentliches MB, hab dafür aber im Schnitt für 7-8 Jahre keine diesbezüglichen Ausgaben. Aber scheinbar greift hier wieder mal Geiz ist geil...alles haben wollen, aber nix dafür ausgeben wollen. Der PC ist (zum Glück) ein "lebendiges" System, welches sich leistungstechnisch weiterentwickeln kann und das ist gut so.
 
Völlig normale Eckdaten eines Spiele-PC.
 
@tommy1977: Ja, aber GTX 680 als Minimum finde ich schon etwas derbe. Der Rest: OK.
 
@DON666: Ich hatte bis vor einem halben Jahr ein SLI aus 2xGTX560Ti und habe das gegen eine GTX770 getauscht...meine beste Entscheidung!Die 6er-Reihe ist in die Jahre gekommen und nicht mehr wirklich spieletauglich, außer man verzichtet bewusst auf Qualität.
 
@tommy1977: Also zumindest die Behauptung "nicht mehr wirklich spieletauglich" ist doch eine arge Übertreibung. Bei mir werkelt noch eine GTX 670, und die ist durchaus sehr spieletauglich.
 
hm...

die MINIMUM Anforderungen haben manch andere Games als OPTIMALE Anforderung...

wenn ich mir meinen PC so anschaue komme ich jetzt schon an meine Grenzen...

16 GB RAM = Kein Problem
Phenom 8350 = Kein Problem
Radeon HD7870 = wird sehr eng...

eig will ich gar nicht schon wieder ne neue Graka kaufen, die habe ich noch nicht mal 1 Jahr...
(gekauft kurz vor Einführung der neuen R-Serie)

man ich könnt kotzen.... -.-
 
@Lingo1988: Tja solltes dir lieber jetzt für 299€ eine R290X kaufen ^^ das habe ich Damals auch bei meiner 7970 so gemacht^^ da hast länger was von.
 
AMD FX-8350 (4.0 GHz) oder AMD Phenom II x4 940 (3.0 GHz).

Seit wann ist ein 8 Kerner FX so leistungsstark wie ein 4 Kerner phenom ?
 
also, selbst das setting gefällt mir, aber die anforderungen sind VIEL ZU HOCH. ich hoffe, es gibt ne demo oder sowas, vom spiel. es kann ja nicht sein, daß mein auf 3,8 ghz übertakteter fx-8320 nicht für das spiel ausreicht? ich könnt kotzen! gerne hätt ich mir das game geholt, aber wenns derart bescheiden für pc programmiert ist, können sie es sich sonstwohin stecken. dann kauf ichs halt später, fürn zehner aufm grabbeltisch.
 
Wird es auf meinem i5 4440S mit 2,8GHz Basistakt in Verbindung mit einer AMD R7 A265 mit 2GB und 8GB RAM laufen??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!