Windows Timeline: So funktioniert die Zeitleiste von Windows 10

Microsoft, Windows 10, Windows Insider, Redstone 4, Timeline, Markus Kasanmascheff, Windows Timeline, Windows 10 Insider Preview Build 17063, Windows Zeitleiste, Zeitleiste Microsoft, Windows 10, Windows Insider, Redstone 4, Timeline, Markus Kasanmascheff, Windows Timeline, Windows 10 Insider Preview Build 17063, Windows Zeitleiste, Zeitleiste
Seit dem Windows 10 Preview Build 17063 lässt sich in Windows 10 die neue Zeitleisten-Funktion nutzen. Damit kann man alle Aktivitäten des letzten Monats einsehen und später zu einer früher bearbeiteten Aufgabe zurückkehren, um an der gleichen Stelle weiterzuarbeiten. Bis die Windows Timeline alle Endnutzer erreicht wird es aber noch einige Monate dauern. Die Funktion soll mit dem Redstone 4-Update im Frühling eingeführt werden.

In unserem Video zeigen wir euch, wie die Windows-Zeitleiste genau funktioniert. Microsoft hat diese in die Taskansicht integriert, welche dafür komplett überarbeitet wurde. Von einem zentralen Ort aus wird man in Windows 10 damit künftig alle offenen Fenster, virtuellen Desktops und eben auch alle vergangenen Aktionen aufrufen können.
Windows 10 Build 17063 - TimelineWindows Timeline: Gesamtübersicht ... Windows 10 Build 17063 - Timeline... Stundenprotokoll für jeden Tag ... Windows 10 Build 17063 - Timeline... und Suchfilter für einzelne Aktionen.
In der Windows-Zeitleiste werden dafür automatisch alle Programm-Aktivitäten der letzten dreißig Tage chronologisch erfasst, und zwar nicht nur für den aktuellen Rechner, sondern für alle mit dem Microsoft-Konto verbundenen Endgeräte. Für alle eigenen PCs und auch Tablets und Smartphones bekommt man damit ein mit dem Microsoft Graph in der Cloud erstelltes Aktivitäten-Protokoll.

Einschränkungen unter iOS und Android

Unter iOS und Android funktioniert das nur partiell, da hier die jeweiligen Programme mit dem Microsoft-Konto verbunden sein müssen. Nutzt man aber Microsoft-Apps wie Powerpoint, Edge oder Excel auf dem Smartphone, kann man die Aktivitäten damit auch am Windows-PC verfolgen.

Wie Continue on PC, hilft auch die Windows Timeline geräteübergreifend zu arbeiten. Damit dies optimal funktioniert, müssen aber auch die entsprechenden Apps und gegebenenfalls Dateien auf dem jeweils anderen Gerät verfügbar sein. Bei Dokumenten und Bildern lässt sich das über Onedrive leicht bewerkstelligen. Diese werden mit der Windows-Zeitleiste dann mit der jeweils eingestellten Standard-App geöffnet. Um bei anderen Apps bestimmte, nicht auf Dateien basierende Inhalte öffnen zu können, wird allerdings die jeweils spezifische App benötigt.

Bis die Windows-Zeitleiste ihr volles Potential entfalten kann, wird es daher noch einige Zeit dauern. Schließlich müssen App-Entwickler ihre Programme erst mit der entsprechenden Schnittstellen-Funktion nachrüsten. Aber auch mit den bereits jetzt funktionierenden Microsoft-Apps ist die Windows Timeline ein praktisches Feature, mit dem sich einiges an Zeit sparen lässt.

Features der Windows Timeline:
  • Erstellt ein Aktivitätenprotokoll der letzten 30 Tage.
  • Erfasst Aktionen aller mit dem Microsoft-Konto verbundenen Geräte.
  • Per Mausklick kann man in Apps an der gleichen Stelle weiterarbeiten.
  • Die integrierte Suche filtert die Einträge nach Stichworten und Apps.



Verwandt
Alle Anzeigen
Dieses Video empfehlen
Kommentieren46
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
2:13 Gefällt Ihnen diese App? - Nein, danke
 
@pcbona: das nervt total! auch bei outlook auf android kommt der schaß dauernd!
 
@freakedenough: Ja, leider ... selbst wenn man schon bewertet hat. Das einzgie das mir an Outlook für Android gar nicht gefällt.
Ist aber immerhin kein Popup.
 
@pcbona: erste Frage, wenn dies im März kommt, wie schalte ich es wieder ab...
 
@3Komma14: In den Insider Builds muss man es erstmal aktivieren, wird vermutlich auch in der Release Version so sein.
 
@pcbona: Ach, wenn man genötigt wird eine App zu bewerten komme ich der Aufforderung schon nach. 1 Stern, auch wenn die App wirklich klasse ist. Ich schreib den Grund aber dann in den Freitext.
 
Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Da werden fantastische Features wie die Schattenkopie durch etwas billiges wie die Windows 10 Sicherung ersetzt, und dafür bekommen wir jetzt etwas, was genau aufzeichnet, was ich wann, wo und wie gemacht habe? Microsoft ist leider nicht mehr das, was es mal war.
 
@Islander: Das stimmt, wobei die Schattenkopie ja wieder zurück gekommen ist.
 
@R-S: Also bei mir verweisen die Vorgängerversionen trotz aktivierter Schattenkopie direkt auf die Ordner der Windows Sicherung und dessen schrecklichen Interface (und somit sind die meisten Ordner ausgeschlossen). Und ich kann zwar noch Wiederherstellungspunkte im Computerschutz erstellen, aber das Aufspielen geht nicht, angeblich wegen Sicherheitssoftware, die das verhindert. Auch, wenn gar keine installiert ist.
 
@Islander: Das Problem mit der Sicherheitssoftware habe ich auch, allerdings erst seit dem Fall Creators Update.
 
@Islander: Die Windows Sicherung habe ich nicht aktiv und das erstellen der Schattenkopie triggere ich per geplanten Task täglich auf der Datenpartition. So läuft alles wie früher zu Win7 Zeiten.
 
Und wer braucht das wirklich?
 
@MSBOY: Offensichtlich wird das von mehr Leuten gebraucht als eine ordentliche Time Machine-Alternative.
 
@gutenmorgen1: Die Tatsache, dass ein Feature in einem Microsoft-Produkt zu finden ist, war noch nie ein guter Indikator dafür, ob es auch wirklich genutzt und gebraucht wird.
 
@MSBOY: Arbeitgeber, Regierungen, Behörden, Schulen, etc. - alle die gerne in andererleuts leben rumschnüffeln. und wenn in ein paar jahren werden ki systeme das automatisch machen und sich nach verhaltensmustern bei vorgesetzten, behörden oder geheimdiensten melden...
 
@Leedur: Bei Arbeitgebern, Behörden und Schulen wäre ich mir da nicht mehr so sicher...die kommende DSVG bringt da einges an Pflichen mit, bei denen o.g. sich durchaus Gedanken machen sollten ob Sie diese ggf. nicht brechen.
 
@MSBOY: Ich. Oft genug arbeite ich auf der Arbeit am Rechner an ner Powerpoint, hab keine Lust mehr, speichere ab, gehe heim, esse was und mache dann von dort weiter.
oder ich finde nen interssanten Artikel auf winfuture.mobi (höhöhö), will den aber am desktop lesen. Oder erst wenn ich daheim bin ... Ich bereite ne Email-Antwort vor, mir fehlt aber noch eine Info ... sie bleibt in der Timeline.
 
@Bautz: das alt-bekannte Spiel, man tauscht Datenschutz gegen Bequemlichkeit ...
 
@Hobbyperte: Aktuell haue ich mir die LInks halt einfach in OneNote.
 
Die Zeitleiste scheint in einer Sackgasse gekommen zu sein, denn es kommt auch nach 3 Jahren nichts mehr. Es ist auch nichts mehr geplant.
Da müssen die Nutzer von 2025 doch was anderes einsetzen, denn wer will schon ein 10 Jahre altes Betriebssystem?
 
Ein gefundenes fressen für Stalker und eifersüchtige ehemänner^^
 
@wlimaxxxx: Die haben wenn ihnen die Möglichkeit gegeben wurde auch vorher schon z.B. im Browserverlauf geschaut.
 
@PakebuschR: Ein gefundenes Fressen auch für die Frauen, ob sich der Mann auch wirklich um den Haushalt etc. gekümmert hat oder in ihrer Abwesenheit nur am PC gespielt oder Filme geschaut hat.
 
@ContractSlayer: Für den Fall das der Partner das Kontenpasswort hat lässt man das eben ausgeschalten, so muss/kann dieser wieder im Browserverlauf stöbern wenn man ihn nicht gelöscht hat - in einer gesunden Partnerschaft hat man solche Probleme aber nicht.
 
@PakebuschR: Während wir vor kurzem sogar unsere Bankkonten zusammengeworfen haben, die windows-Accounts sind weiterhin getrennt.
 
@wlimaxxxx: zum glück gibt es nur Eifersüchtige Ehemänner und keine Eifersüchtigen oder gar krankhaft Eifersüchtige Ehefrauen... :D
 
Das ist ja seit gut fünf Jahren die neue Mode. Stelle etwas, was schon seit Jahren in deine Privatssphäre eingreift als etwas gutes, ganz neu aus dem Hut Gezaubertes dar und halt' dir schonmal den Bauch, denn die Shice funktioniert tatsächlich... so als ob man eine kleine nervende Büroklammer in einen Texteditor einbauen würde oder so als würde man auf seiner Webseite automatisch startende Grützevideos zwischen die Werbung pressen. Man nimmt bewusst hin, dass viele Benutzer sich einen feuchten darum kümmern und liefert die Karre voll Bullshit pauschal an alle frei Haus. Kritik daran? Wo kämen wir da hin? Wenn dann bitte nur eingepackt in die genehmigte Konter-PR mit allem bla und blabla, den der kleine Digital Naive eben so am Tag zum Überleben braucht. ;)

Habt ihr auch alle schön euren neuen App- und Browserschutz aktiviert, der jeden Programmstart erst einmal mit einer nicht näher benannten Cloud-Datenbank per SmartScreen-Schlangenöl im WAN abgleicht? lol Selber Schuld! Aber keine Panik, das steht ja eh schon seit Windows XP penibel gesammelt in eurer Registry, also was ihr seit der Installation so alles "bearbeitet" habt und womöglich später weiter bearbeiten möchtet. (:
 
@HattenWirAllesSchon!: für irgendwas muss ein linguistikstudium ja gut sein, und sei es nur für unreflektiertes schöngefärbtes werbegeblubber. das dürfte zukünftig ein wichtiger markt sein, unschöne dinge in kuscheligen wortwolken zu verschachteln. ganz wichtig ist dabei immer das gute gefühl der empfänger zu adressieren und ausweichend auf konkrete fragestellungen zu reagieren. viel reden - nix sagen, zumindest nix was wahr wäre, auch wenn dies wieder die shirstormkeule schwingbar macht
 
@HattenWirAllesSchon!: Haben Sie in ihrem leben schon einmal einen Computer benutzt? Ich zweifle und das ob wohl Sie offensichtlich einen zum verfassen des Kommentars nutzten.
 
Na hoffentlich kann man das abstellen, wenn man das nicht möchte.
 
@stebln: es ist automatisch abgeschaltet.
 
@BVB09Fan1986: noch
 
@stebln: Aktuell muss man es manuell aktivieren.
 
@Bautz: Hoffentlich bleibt das auch so und Microsoft wird mit anderen neuen Features genau so verfahren. Nach jedem Frühlings-/Herbstupdate höre ich ständig "Da ist was auf meinem Computer, mach es weg, ich will das nicht!".
 
So einfach hatten es Geheimdienstmitarbeiter noch nie...jetzt brauchen sie sich nur noch die Zeitleiste anschauen und sie haben alle Infos auf den Blick :D
 
@Surtalnar: Vorausgesetzt das dies für die neu ist.
 
Wenn ich mir das so anschaue, dann habe ich wohl Timeline mit Time Machine verwechselt.

Momentan bin ich noch am überlegen, welchen persönlichen nutzen ich von Timeline habe. Muss mir das Ganze mal in der VM näher anschauen.
 
Zeitgeist für Windows also ...
 
Im Grunde also Browserverlauf und letzte Dokumente in die Task-Übersicht gepresst. Könnte nützlich sein, zumal diese Sachen von den betreffenden Apps eher stiefmütterlich behandelt werden. Im Vergleich zu diesen Listen, die man sonst hingerotzt kriegt, bei denen man froh sein kann, wenn man noch ein Favicon zu Unterscheidung kriegt, ist das eine meilenweiter Fortschritt.
 
Ich finde das Feature ist der Hammer!
Wer kennt das nicht. Vor ein paar Tagen mal einen richtig geilen Porno gesehen, jetzt findet man ihn nicht wieder, weil man sich den Titel nicht gemerkt hat. Dank Bildvorschau muss man sich dann nicht mehr durch die Browserhistorie wühlen. 10/10
 
@FuzzyLogic: You made my day :D
 
Windows Timeline als Krücke gegen Gedächtnisschwäche??? Das einzig wirklich nützliche an so'n Feature wäre, wenn man damit in die Zukunft scrollen könnte ...
 
Für mich sieht das wieder anch einem Feature ala "Rechner an, Hirn aus" aus.........irgendwie bekommt der Spruch aus TRON (Die Maschinen denken und die Menschen hören damit auf) immer näher an die Realität.
 
Und wo hat MS sich das abgeguckt? Richtig, bei Apple! Time Machine heißt es dort.
MS präsentiert Dinge die Apple schon viele Jahre in OSX drin hat 2018 als Neuheit.
 
@flocke74: Okay, ganz ehrlich... du solltest WIRKLICH noch einmal die Beschreibung von beiden Features lesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen