Windows 10: So zwingt man das Zwangsupdate per Registry in die Knie

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Zwangsupdate Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 7, Zwangsupdate
Microsoft hat sich in den letzten Monaten immer wieder einmal etwas Neues einfallen lassen, um Anwender zu einem Update auf Windows 10 zu bewegen. Das ging bis hin zu regelrechten Zwangsmaßnahmen, an denen man nur schwer vorbeikam. Wer nun aber trotzdem unbedingt auf Windows 7 bleiben will, kann das System auch per Registry-Eintrag zwingen, auf weitere Versuche zu verzichten. Wie das im Detail vonstatten geht, zeigen euch die Kollegen von SemperVideo. Wer trotzdem irgendwann auf die neuere Version wechseln will, kann sich diese auch als ISO im Download-Bereich von WinFuture.de herunterladen: Windows 10 - Download der ISO-Dateien inkl. Herbst-Update

Wie lange ist das Gratis-Upgrade verfügbar? Wie kann ich Windows 10 kostenlos bekommen? Kann ich das Upgrade erzwingen?
Dieses Video empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hurra! Zeigen wir, wie ein 7 Jahre altes Betriebssystem, das vom Hersteller seit über einem Jahr nicht mehr supported wird, weiter auf den Rechnern bleiben kann!
 
@Tintifax: Jop, mehr gib es dazu nicht zu sagen. Eventuell noch ein Tutorial wie man Windows 10 durch Windows XP ersetzen kann.
 
@Tintifax: Gibt doch noch bis zum 14. Januar 2020 Sicherheitsupdates. Völlig am Ende ist´s nicht.
 
@Tintifax: Irgendwas zum Meckern lässt sich immer finden. Hut ab!
 
@Tintifax: Komisch, also mein Win 7 erhält noch Sicherheitsupdates bis 14. Januar 2020. Erkläre mir mal bitte wo du diese Infos her hast oder du verwechselst Win 7 mit XP.
 
@Schneewolf: Trolls. Anders sind solche Kommentare nicht zu erklären.

/edit
Erklärung weiter unten, warum er trollt, was offensichtlich ist. Danke
/edit2
leider wurde meine Erklärung gelöscht.
 
@BasedGod: Na, würd ich so nicht sagen. Ich würd eher sagen: "Einer, der den Unterschied zwischen Support und "Extended Support" kennt"... http://windows.microsoft.com/de-at/windows/lifecycle
 
@Tintifax: Man bekommt weiterhin Sicherheitsupdates und das ist genau das worauf es ankommt. Bei mir ist tatsächlich Win 10 selbst schuld daran, dass ich erstmal warten und es auch keinem weiterempfehlen werde (Das sind meine eigenen Erfahrungen).
 
@Schneewolf: Ok, ist in Ordnung. Für mich (und da unterscheiden sich halt unsere Meinungen) gehört etwas mehr zu einem "Support" als dass Sicherheitsupdates kommen, und der "Basic Support" ist auch schon ausgelaufen. Also, so ganz falsch ists nicht was ich geschrieben hab. Aber Du hast Recht, ich hätte von Beginn an den Extended Support erwähnen sollen wo es rein um Sicherheitsupdates geht! Sorry!
 
@Tintifax: Genau das macht den Unterschied, du hast bei deinem ersten Post ja gerade so getan als gäbe es garkeinen Support mehr. ;-)
 
@Schneewolf: Das hast Du reininterpretiert, ich hab nichts falsches gesagt... ;) Ok, im Ernst: Wie gesagt, sorry, falls ich mit dem nicht unterscheiden zwischen Basic/Extended Support für Verwirrung gesorgt hab... (Wahnsinn, was ein unwichtiges Ursprungsposting alles auslösen kann, wenn man irgendwie einen Knopf drückt... :) )
 
@Tintifax: Es wird noch vier weitere Jahre unterstützt. Aber wenn Windows 10 von Leuten empfohlen wird, die so wie du "alles" im Blick haben, kann es ja nur genial sein.

Und wenn man einen gescheiten Nachfolger bringt, muss man sich auch nicht mit Leuten rumärgern, die nicht umsteigen wollen. Aber wenn die Firmendoktrin wichtiger als das Produkt ist, dann passiert sowas schon mal.
 
@Niccolo Machiavelli: Ahja Windows 7 war also kein gescheiter Nachfolger für Windows Xp, darum klammerten sich die "die hards" daran fest selbst nachdem der Sicherheitssupport auslief.

Sicher nutz dein Windows 7 bis 2020, spätestens dann wirst gezwungen die Version zu wechseln.
 
@Aerith: Einige gibts immer. Das sind dann tatsächlich die, die nicht umsteigen, weil ihnen das aktuelle System ausreicht. Die interessieren sich dann aber auch nicht für das neue System, was sie per se schon mal nicht zu Kritikern des Nachfolgers machen kann. Zudem ist Windows XP nicht bei Privatpersonen, sondern vor allem noch bei Firmen im Einsatz, wo wichtige Software nicht für nachfolgende Systeme aktualisiert wurde. Und selbst das ändert nichts an der Tatsache, dass die Windows-7-Nachfolger bei nicht so gut wie Windows 7 angenommen werden, obwohl das eine System ein halbes Jahr lang für 30 Euro verramscht und das andere ein ganzes Jahr lang per übelsten Marktschreiermethoden verschenkt (!) wurde.

Und wenn Microsoft seinen Laden bis 2020 nicht in Ordnung gebracht hat, wird es auch ganz bestimmt kein Windows mehr. Eher nutze ich die Zeit für einen sanften Umstieg auf Linux (nutze elementary OS bereits seit Langem) oder kaufe mir einen Mac. Vor allem das finde ich interessant, da letztgenannte Option bis 2012 für mich eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit war. Mal schaun - Microsoft wurde nicht nur einmal vom Markt überrumpelt und konnte sich nur durch Drückermethoden retten. Bei Windows Phone liefs endgültig schief. Vielleicht endlich auch bei Windows. Verdient hätten sie es sich mehr als redlich.
 
@Niccolo Machiavelli: Win 10 ist gut benutzbar, es wurde von der Masse bereits angenommen. Am Ende werden wie immer ein paar Fanboys Win 7 weiternutzen während das Gros auf Win10 bzw das was bis 2020 daraus geworden ist umgestiegen sind.

Ich gebe zu das die Upgrade-zwang Politik beschissen sowie unnötig ist und sicher viele User verärgert hat. Ein überlegenes Produkt sollte von ganz alleine überzeugen können.
 
@Aerith: Ahja. Ein Marktanteil zwischen je nach Umfrage 15 und 20 % nach einem Jahr des Verschenkens und unabsichtlich ausgelöster Zwangsbeglückung bezeichnest du als "von der Masse angenommen", während die immer noch fast 50 % Windows-7-Nutzer nur Fanboys sind. So kann man sich auch alles schön reden. Und mir ist auch klar, dass man seit Windows 8 durch Begriffe wie "benutzbar" die Anforderungen an ein OS recht stark herunterschrauben muss. Denn "benutzbar" ist auch ein Stein, wenn es um das Hämmern eines Nagels geht. Das macht ihn aber immer noch nicht zum Werkzeug der Wahl für diese Aufgabe.
 
@Aerith: Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Windows 7 oder 8.x würde ich nicht mehr nutzen wollen. Windows 10 (und gerade die Insider-Version) überzeugen durch Leistung und Können.

Also nach dem RS1-Upgrade sollten die Gegner schon bedeutend leiser werden. Aber auch im Bezug auf die Upgrade-Politik von Microsoft muss ich Dir voll und ganz zustimmen. Ein gutes Produkt braucht nicht solche Methoden um zu überzeugen. Und gerade Windows 10 hat solche Drücker-Methoden absolut nicht nötig.
 
@Niccolo Machiavelli: Ich hab Win10 mit Classic Shell drauf, da ich das neue Startmenu nicht mag und es unterscheidet sich in der Bedienbarkeit nahezu überhaupt nicht von Windows 7. Das rumgeflenne ist zu 80% einfach nur "hip sein wollen" da das neue "hassen" als "hip" empfunden wird.

20% ist ne ganze Menge, wenn man bedenkt das viele Leute keinen Grund haben zu upgraden. Rechner von vor 4 Jahren tun alles so wie die user es wollen, warum also mit nem OS upgrade unnötig dran rumdrehen? Das ist ja der Grund warum die Leute pissig über Zwangsupdates sind.

Nicht vergessen: Leute wie wir, die sowas aus Neugier testen sind eine Minderheit. Die Meisten wollen das ein Rechner einfach nur "läuft". Das tut ein Win7 Rechner sicher ohne Zweifel.

Der große Umschwung kommt über Zeit wenn die Leute gezwungen sind neue Rechner zu kaufen weil zB was kaputt geht und bei dem neuen Rechner dann halt Win10 dabei ist.
 
@SunnyMarx: Bin gespannt auf das nächste Upgrade. Mal sehn obs diesmal flutscht oder wieder alles zerschießt wie das letzte. :D
 
@Aerith: Also beim Upgrade von Windows Phone 8 zu 10 hats bei mir nichts zerschossen. Und von Windows 8.1 auf dem Desktop zu 10 hat auch alles problemlos funktioniert und das auf mehr als einem Desktop-PC. Sogar mein MediaCenter-PC inkl. Fernbedienung klappte nach dem Upgrade problemlos.
 
@SunnyMarx: KP ich stand beim ersten großen update von Windows 10selbst plötzlich mit nem halb gepatchten system da das nur noch Fehlermeldungen produzierte.

Format c: half, wie immer, aber naja eig wollte ich zu dem Zeitpunkt nicht neu aufsetzen. ^^
 
@Tintifax: Was genau erhoffst Du Dir von dem Support? Sterben jetzt lauter kleine Katzenbabies, wenn etwas überflüssiges wegfällt?
 
@starship: Ich glaube er meinte Sicherheitspatches und ging irrtümlicherweise davon aus das Win7 da keine mehr bekommt.

Das man ein OS welches keine Patches mehr bekommt an einem Internetrechner meiden sollte, muss ich jetzt nicht erklären.
 
@Aerith: Das mit den Patches ist klar. Aber den eigentlichen Support braucht man als Privatperson wohl eher selten bis gar nicht. Daß der wegfällt ist ja für sich genommen noch lange kein Grund, das BS zu entsorgen. ;)
 
@starship: Stimmt. Ich mein wir Deutschen Bastler kaufen doch eh die systembuilder variante um Knete zu sparen weil wir den support nicht brauchen. :D
 
Ich finde die aggressive Vorgehensweise von MS nicht gut - nichtsdestotrotz sollte sich jeder Win8/8.1 und vor allem jeder Win7-User gut überlegen, ob er nicht doch das Gratis-Upgrade nutzen sollte.

Bei ca. 20 Rechnern, die ich bisher (meist von Win7 und meist via Media Creation Tool) auf Win10 gebracht habe gab es bei keinem nennenswerte Probleme - weder beim Setup noch danach.
 
@alex05: Man muss das nicht gut heißen, aber illegale Kopien waren früher das Zugpferd von MS und waren dementsprechend weit verbreitet und sind das heute noch, selbst mit kostenlosem Upgrade und werden das auch in Zukunft sein.

Daher wird es mehr als genug Leuten egal sein, ob sie nun oder in 4 Jahren wechseln.
Mal abgesehen davon, dass man Keys für ca 20 Euro bekommt.

Und nein ich hab genug Lizenzen, bevor nun wieder versucht mich anzugreifen und wieder mal kläglich scheitert. :D
 
@alex05: Du siehst es ja: Die Leute sind ohne nachzudenken fanatisch. Windows 10 ist böse, deshalb ist es gut wenn man das verhindert. Ich finds nur schade, dass diese Leute die sind, die dann im Bekanntenkreis Leuten, die sich vielleicht nicht so gut auskennen, diese Tricks einreden. Das sind genau die selben Leute, die erklären dass man Autoupdate unbedingt ausschalten muss, weil die Updates den Computer kaputt machen können. Was zur Folge hat, dass unzählige Nicht-IT-ler mit ungepatchte Windows Rechner unterwegs waren und sind.
 
@Tintifax: ich habe Autoupdate aus bei Linux und Windows, mache das nach dem Start selber wann ich das möchte.
Aber anders rum update ich im Bekanntenkreis alles auf neusten Stand und auf automatisch, weil die sich halt nicht auskennen.
Man kann also auch beides machen, aber auf die Person der Mann hilft zugeschnitten.
 
@neuernickzumflamen: Danke, das ist genau das was ich mein! Wer sich auskennt soll das händisch machen. In einer Firma ist das auch der einzig sinnvolle Weg. Allerdings werd ich garantiert nicht meiner Mama erklären dass sie das händisch machen soll, evtl die Foren durchsuchen soll ob es vielleicht bei 0.005 Prozent aller User Probleme macht. Das ist in meinen Augen dumm, und führt nur dazu, dass ungesicherte PCs im Netz surfen.
 
Irgendwie verstehe ich dieses ganze "zwang" gesabbel nicht....im wesentlichen gabs das update nur wenn man zugestimmt hat bzw sich das update vorher reserviert hat und hinterher heult man weil man das bekommen hat? Ich versteh die leute nicht...
 
@0711: Moin
Nicht ganz koreckt. Zur Info:

Verbrauchertäuschung revidiert
Microsoft nimmt üble Tricks beim Windows 10-Popup zurück
http://www.t-online.de/computer/software/id_77993876/windows-10-microsoft-nimmt-ueblen-upgrade-trick-zurueck.html

Aggressive Update-Aufforderungen von Microsoft
http://www.hr-online.de/website/radio/hr3/index.jsp?rubrik=54777&key=standard_document_60702128

Alarm: Microsoft versucht Windows 10 mit dreckiger Masche unterzujubeln
http://www.nickles.de/c/n/alarm-microsoft-versucht-windows-10-mit-dreckiger-masche-unterzujubeln-10948.html

Sodele... welches System man in welcher Revision auf seiner eigenen Hardware nutzt, ist doch wohl "IMMER" die persöhnliche Entscheidung jedes einzelnen.
Es geht nicht an das eine Firma für mich entscheiden darf, was ich nutze.

Zu Win 10 ( Ja ich nutze es ) kann ich nur sagen das es wie bei allem Vor-und Nachteile hat. Zum Beispiel ist das abspielen von Bluray Disc´s erschwert und/oder mit zusats-Kosten verbunden.
PowerDVD 15 Ultra kann es wegen fehlender ACCS Unterstützung nicht möglich und der VLC benötigt eine nicht ganz legale Bibliothek die diesen Codec knackt oder ich muss einen Player für ca 100€ kaufen der bei uns eigentlich illegal ist.

Nur mal so zum Nachdenken:
Wieso wird Meine Bank nicht gezwungen mein bei Ihr bestehendes Konto besser zu schützen?

Wieso werden teure Autos mit schlecht geschützten Schlüsselsystem ausgestattet die einen Diebstal wesentlich erleichtern?

Um jemanden zu einer Entscheidung zu bewegen muss ich Ihn entsprechen gut INFORMIEREN, falls er sich anders entscheidet, sein Problem.
In meinem persöhnlichem Umfeld habe ich sehr viel dagegen fremdgesteuert zu werden.

Mein Rechner wird regelmäßig zur Sicherheitsüberprüfung von bestimmten Seiten auf Wunsch angegriffen. Symantec hat eine Fernwartung abgebrochen da Sie nicht in meinem Privat-Rechner hinein kam.

Mit freundlichem Gruß
Klaus-Werner
 
@kwwillert: Die Probleme mit Power DVD und VLC hatte ich auch unter Win7. Weil ich es Leid war, habe ich mir einen NAS geholt und lege mir die Movies auf den Server. Hätte ich das vorher gewußt, wäre nicht so viel Geld in verschiedene Software geflossen.
 
@kwwillert: Also mein PowerDvD 14 läuft ohne Probleme unter Windows 10. Oo
 
@Aerith: Es ist ein Unterschied, ob es "läuft" oder ob es "keine Bluray abspielt".
 
@starship: Erm... nein? Der Einzige Grund warum man sich diese Software antun würde ist BDs zu schauen. Alles andere geht mit VLC.

Und BDs gehn mit PDvD14 ohne Probleme auf Win10.
 
@Aerith: Da hast Du allerdings Recht, einen anderen Grund wüßte ich auch nicht. Aber die Formulierung war so nicht ganz eindeutig.

Ich benutze es selbst auch, widerwillig wohlgemerkt. Sobald es eine _brauchbare_ Möglichkeit gibt, BD unter Linux abzuspielen, wird mein HTPC darauf umgestellt. Zur Zeit läuft der nur wegen der vermaledeiten BD-Wiedergabe noch mit Win7... und eben PowerDvD... :-/
 
@kwwillert: üble tricks kenn ich...und nichts passierte wenn man vorher nicht eben genau das angesprochene machte...so viel zu deinen qualitätsquellen.

Und man darf doch entscheiden...eine Reservierung liefert mir bei Verfügbarkeit - meiner Ansicht nach völlig legitim und warum man ständig den upgrade advisor + vorherige Reservierung durchklickt und dann "plötzlich" Windows 10 bekommt ist schon sehr dreist. Man hat mindestens(!) 2x etwas bestätigt und sich durch 10 Beschreibungen geklickt (immer fortsetzen, weiter, ja ich will)
 
@kwwillert: Mit dem auf schließen klicken konnte man so allerdings nie nachstellen und selbst dann muss man immernoch dem Lizenzvertrag zustimmen usw., da sind mehrere klicks notwenig, ganz von allein kommt Win10 nicht auf den Rechner.
 
@0711: Weißt du was das Wort Reservierung bedeutet?
Das wäre nämlich dasselbe, als würdest du in einem Restaurant einen Tisch reservieren, den Termin aber aus welchen Gründen auch immer nicht wahrnehmen können. Die Reservierung lässt sich auch nicht stornieren. Weil du zum Termin nicht erscheinst, schickt das Restaurant ein paar Mitarbeiter aus, die dich knebeln und zum Essn im Restaurant zwingen. Danach hast du natürlich die Möglichkeit das Restaurant zu verlassen, aber du musst zumindest mal deiner freien Entscheidung und Lebenszeit beraubt werden.
Aja, danach schickt dir das Restaurant dann laufend Werbung, um dich doch nochmal zum Essen in diesem Restaurant zu bewegen.

Windows 10 in a nutshell.
 
@bloodhound: @0711: Weißt du was das Wort Reservierung bedeutet?

Hmmm....
Ich nehme an Du meintest:
Unter einer Reservierung (in Schweizer Standardsprache Reservation[1]) versteht man die Vormerkung zur Nutzung einer bestimmten Sache, meist an einem konkreten Termin oder Zeitabschnitt in der Zukunft. Durch die Reservierung selbst kommt in der Regel ein Nutzungsvertrag zustande, allerdings kann die Stornierung einer Reservierung mit Kosten verbunden sein. Keine verbindliche Reservierung liegt bei einer Anfrage (Option) vor.
Gelegentlich wird auch der Begriff Buchung sinnverwandt benutzt.
Eine Reservierung kann betreffen:
einen Sitzplatz in der Bahn, im Flugzeug, im Kino oder Theater
eine Pauschalreise
einen Tisch im Restaurant
im Handel die Vormerkung für eine Ware, die momentan vergriffen ist oder die erst zu einem späteren Zeitpunkt erworben werden soll (Vorkaufsrecht)
in der Materialwirtschaft vorrätiges Material, das bereits für einen terminierten Verwendungszweck eingeplant ist
ein Zimmer im Hotel oder eine Ferienwohnung
ein Wunsch-Kennzeichen des jeweiligen Zulassungsbezirks
https://de.wikipedia.org/wiki/Reservierung

Nur bestand auf mehreren Rechnern in meinem Bekannten-Kreis keine Reservierung und es wurde über Registry-Eintrag explizit abgelehnt.

Aber wir reden nicht über das gewollte Upgrade auf Win 10, sondern über das wie im Titel "Windows 10: So zwingt man das Zwangsupdate per Registry in die Knie" beschrieben, nicht gewollte Upgrade.

Gruß
Klaus-Werner
 
@bloodhound: Die Reservierung wurde von MS so explizit angeboten dass man Windows 10 bei Releasetag erhält....und ist ja nicht so dass der upgradeadvisor einfach so von alleine angesprungen ist und er erst tätig wurde nachdem man 3 fenster durchgeklickt hat (selbst in der schlimmsten der allerschlimmsten Ausbaustufen), man erscheint also indem man auf die genannte Werbung klickt - na wenn das Restaurant dich dann nicht als Gast wahrnimmt weiß ich auch nicht
 
Da im video drauf verwiesen wird, sollte dann tatsächlich auch im Beitrag der KB Artikel für die Update-Update angegeben sein. Und im Zweifelsfalls dann meinetwegen auch gleich noch die passende Reg Datei...
 
http://www.deskmodder.de/blog/2016/02/05/nowin10-reg-windows-7-8-1-upgrade-auf-windows-10-einfach-verhindern/
 
https://www.grc.com/never10.htm
 
Wenn ich etwas neues nutzen will möchte ich auch einen Mehrwert haben und das bietet mir Win10 irgendwie an keiner Stelle.
In der Vergangenheit bin ich immer nach nicht allzu langer Zeit umgestiegen, aber nach meinen Erfahrungen mit Kachelwindows 8 und 8.1 habe ich null Lust auf Kachelwindows 10. Kostenlos ist mir egal, weil wenn etwas nichts kostet ist es in der Regel nicht viel Wert und das es einem auch noch aufgedrängelt werden soll hat einen komischen Beigeschmack. Dazu noch die Meldungen zu Updates die plötzlich massenweise nötig sind um das System zu verbessern.
 
@mulatte: Windows 10 bietet mehr als einen Mehrwert, wenn man sich damit richtig beschäftigt. Und man darf nicht vergessen, welche Möglichkeiten erst durch RS1 dazu kommen. Allerdings sollte man sich dann auch die Windows Phones mal anschauen, um wirklich die Vorzüge zu erkennen. Ich finde ein Telefonat über das Smartphone, dass ich am Computer per Headset entgegen nehmen kann, schon bedeutenden Fortschritt. Auch das Antworten auf SMS und sonstige Nachrichten am PC, obwohl das Smartphone in der Tasche steckt, ist äußerst praktisch. Oder ne Mail am Smartphone fertig schreiben, die man am PC begonnen hat... etc. pp...

Alles in allem bedeutende Mehrwerte gegenüber Windows 7 und 8.x.

Und Windows 10 ist mit RS1 immer noch nicht fertig. Es werden also weiterhin Entwicklungen ins System kommen, die Windows 10 noch praktischer machen.
 
@SunnyMarx: Ein Windows-Phon braucht einen PC, damit man darüber mit einem Headset telefonieren kann? Andere können das auch so... <scnr>
 
@starship: Witz komm raus!
 
@SunnyMarx: Die Minusklicker haben das "<scnr>" nicht verstanden, DAS ist in der Tat witzig. ;)
 
@SunnyMarx: "...wenn man sich richtig damit beschäftigt...." Du meinst wenn man richtig lange danach sucht. Ich steh mehr auf wirklichen Mehrwert und Sinnvolles.
 
@mulatte: Dank Classic shell hab ich seit 2 Minuten nach dem Setup keine Kachel mehr gesehn. :P
 
@Aerith: Das mit den Kacheln ist nur bezeichnend für ein OS das mir persönlich nicht gefällt. Ich mag meine Gadgets und mein Aero. Letzteres natürlich ohne jede Animation. Wenn Win10 wenigstens schicker wäre.....
 
@mulatte: Jo, es ist schon schade das MS es nicht gebacken bekam Aero als Option weiter anzubieten.
 
News enthält eigentlich nichts wirklich Neues!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!