Windows 10: So lassen sich auch vorinstallierte Apps entfernen

Microsoft, Windows 10, Apps, SemperVideo, Deinstallation Microsoft, Windows 10, Apps, SemperVideo, Deinstallation
Wer bereits seit Jahren mit verschiedenen Standard-Anwendungen arbeitet, die nicht von Microsoft kommen, wird unter Windows 10 verschiedene Apps loswerden wollen. Das gilt insbesondere auf Geräten, die nicht über einen ausgesprochen üppigen Speicherplatz verfügen. Normalerweise lässt das Betriebssystem die Deinstallation verschiedener mitgelieferter Anwendungen aber nicht zu. Unsere Kollegen von SemperVideo zeigen euch daher, wie man sie trotzdem mit dem Tool "Windows 10 App Remover" loswerden kann.

Download
Windows 10 App Remover
Dieses Video empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wüsste echt mal gern, wieso sich die Wetter-App nicht deinstallieren lässt, auf Windows 10 Mobile hingegen schon.
 
@adrianghc: remove-appxpackage -package appname
appnamen erhälst du mit get-appxpackage
alles in der powershell
 
@Thermostat: Ich weiß, dass es über die PowerShell geht, aber darum geht es doch gar nicht.
 
@adrianghc: Ist halt Beta, wird bis zur Release sicher noch angepasst :)
 
@PakebuschR: Aber ob sich eine App deinstallieren lässt oder nicht, wird sicher im App-Manifest festgelegt. Und die App ist ja nicht Teil des OS.

Selbst wenn das noch geändert wird, erklärt das immer noch nicht warum.
 
@adrianghc: Microsofts Wege sind unergründlich, zumindest teilweise :)
 
Naja, im Video sieht man nur, dass die Apps aus dem Menü verschwunden sind. Mich würde aber interessieren, ob die zugehörigen Dateien ebenfalls gelöscht wurden.
 
@FvA: mit powershell lässt sich alles richtig entfernen! ein command und alle apps, inklusive store sind entfernt. ein programm wie das oben braucht man nicht
 
@3PacSon: Den Store zu deinstallieren wäre schon dämlich, da unklar ist in welcher Form Windows zu Zukunft Upgrades erhält. Diesen sollte man beibehalten.
 
@Thermostat: Jo, das sind die "guten" Tipps, mit denen Unbedarftere sich dann den Ast unterm eigenen Hintern wegsägen und erst mal neu aufsetzen dürfen...
 
@DON666: ...und so ihre Unbedarftheit ablegen. Das geht nun wirklich nicht! Ich habe den Windows Store noch nie geöffnet oder benutzen müssen! Das ist für mich nur einer dieser autostart-Müllcontainer aus der PR-Abteilung, die ungefragt ins wan möchten. Eure pseudoreligiösen Runterbetkommentare werden das nicht ändern.
 
@HattenWirAllesSchon!: So ultralange, wie Windows 10 jetzt schon auf dem Markt ist, weiß deine Kristallkugel sicher haargenau, wie wichtig oder unwichtig der Store zukünftig noch fürs System sein wird. RESPEKT!
 
@3PacSon: Das Win10 Appding ist einfach komplett auf "fang endlich an zu resignieren und friss es Endlich" aufgebaut.

Mach das ganze entfernen mal für einen Haushalts-PC mit 3-4 Benutzern mit einem MS Account und einem Ohne MS-Account. Bei 8.1 kann ich per PS einfach alles runterfegen und der Store bleibt benutzbar für später drin. Bei Win 10 ist das systemweite runterputzen absolut schlecht gelöst. Um nicht zu sagen Praxisuntauglich. Wenn ich dem Nutzer den Müll runterwerfen soll, er aber immernoch die Möglichkeit wie unter 8.1 haben will, sich die Apps, die er denkt haben zu wollen über den Store wieder holen lassen kann, geht das unter 10 nicht, da ist nämlich der Store hinüber.

Jaja Speicherplatz ist ja kein Thema. Einfach drauflassen. Ich fahre auch gerne ungewollt nicht habenwollende Müllsäcke durch die Gegend.
 
@Candlebox: oder ein anderes Betriebssystem installieren.
 
@Candlebox: Nenn mir einen einzigen Grund, was MS davon hätte, dem Nutzer z.B. ihre Wetter-App aufzuzwingen. Diese Argumente sind so lächerlich. MS ist es sowas von egal, ob du die mitgelieferte Mail-, Kalender- oder Wetter-App nutzt oder es bleiben lässt. Sie haben auch nichts davon, wenn du sie nutzt. Warum sollten sie dann in irgendeiner Weise extra Anstrengungen unternehmen, sie dem Nutzer aufzuzwingen? Das macht überhaupt keinen Sinn! 100x wahrscheinlicher ist, dass es im System irgendwelche Abhängigkeiten gibt, die beim erzwungenen Entfernen der aktuell nicht offiziell deinstallierbaren Apps dazu führen, dass andere Apps, die darauf aufbauen, nicht mehr richtig laufen. Und dass darum die Deinstallation blockiert wird.
 
@mh0001: Das dürfte z.B. bei Fotos so sein (Klick z.B. bei der Auswahl des Profilbilds in den Einstellungen auf Durchsuchen), aber ich kann mir nicht richtig vorstellen, dass es bei der Wetter-App so ist. Zumal die sich auf Windows 10 Mobile schon einfach deinstallieren lässt.
 
@mh0001: Ich nenne Dir einen: Du sollst Dich endlich an diesen Mist gewöhnen, damit dich auch Windows Phone nicht mehr abschreckt. Warum muß ich den ganzen Appkram auch bei einem lokalen Benutzer sehen? Warum kann ich sie nicht einfach so deinstallieren. Warum setzt man es denn sonst in so in Abhängigkeit, daß es nicht so ohne weiteres deinstallierbar ist? Welchen Sinn?
Warum läßt man mir nicht die Wahl? Warum muß ich die Apps ertragen, obwohl sie mich stören? Bei einem PC mit 4 Benutzern unnötiges und lästiges Gefrickel. upps, das muß man ja angeblich bei dem "anderen Betriebsystem"
 
@Candlebox: weil es einfacher ist diese Apps draufzulassen. Bei der Wetter app war es mMn ja mal so dass sie deinstalliert werden konnte, dann wieder nicht. Vielleicht war mal eine Abhängigkeit geplant (z.B. Cortana holt ihre Wetterinfos via App-API und nicht via Bing). das wurde vielleicht wieder umgestellt. Aber jetzt darauf ressourcen zu "verschwenden", das alles hinzubiegen und zu testen ob es auch ohne geht ist einfach zu teuer.
 
Schade, Cortana kann man auch damit nicht entfernen.
 
@TiKu: Welchen Sinn soll es haben, die Suche in der Taskleiste aus dem System zu entfernen? Cortana und die Suche sind nämlich genau die selbe App.
 
@adrianghc: Ich nutze weder das eine noch das andere.
 
@TiKu: mit so einer Argumentation müssten dann auch einige ihr Auto ohne Blinker haben wollen :-)
 
@scar1: Ein Blinker frisst keine Resourcen und telefoniert nicht nach Hause, wenn man ihn nicht nutzt.
 
@TiKu: Bist du da wirklich sicher? Ob nicht VW,BMW, Mercedes,... doch diese Daten sammeln, und dann beim nächsten Werkstattbesuch hochladen? Und dann festgestellt wird, dass du abgebogen bist ohne zu blinken...
:-)
 
@TiKu: Dann fahr Fahrrad und heul nicht rum!
 
@scar1: Dein Autovergleich ist schlecht. Während man einen Blinker eines KFZ zwingend benötigt, um gefahrenfrei am Straßenverkehr teilnehmen zu können, ist die neue Windowssuche samt Cortana nicht notwendig, um das Betriebssystem nutzen zu können. Im Übrigen läuft bei mir Windows 10 ohne Cortana und die neue Windowssuche sehr gut. (=
 
@TiKu: Der Blinker verbraucht Stom. Deswegen rollt der sparsame Fahrer in der 50-iger Zone immer schön mit 20 zur Kreuzung und biegt dann ohne zu blinken ab.
 
@M4dr1cks: ja, meine Bemerkung war auch eher eine witzelnde Anmerkung darauf, dass so viele Leute zwar einen Blinker an ihrem Auto haben, diesen aber nicht verwenden...
 
ich habe anscheinend einen ganz juckigen Virenscanner.

360 Total Security meckert mal wieder über diesen Download. Es sei ein Trojaner in der Datei.
Wenn ich aber die Datei bei VirusTotal hoch lade, ist alles in Ordnung.

Vermutlich sind Skripte in der Datei, die man einfach brauch, um Apps zu deinstallieren....

Wer ebenfalls eine Virenwarnung bekommt und lieber auf solch ein Tool verzichten möchte, kann es auch per Hand machen. Also Apps deinstallieren.

Hier aus einen anderen Forum wurde eine Vorgehensweise beschrieben, die zwar nicht ganz so simple ist, aber ohne die lästige Virenwarnung auskommt.
http://www.win-10-forum.de/windows-10-faq/4427-windows-10-apps-deinstallieren.html
 
Hallo, in diesem Video nur ganz kurz... [also ca 3 Minuten]... wie man eine 3rd party app nutzen kann um ein paar vorinstallierte Programme zu deinstallieren. Dieser Teil nimmt ca. 20s in Anspruch.

Mich hätte hier genau wie den einen oder anderen Vorredner interessiert, was da durch die App im Hintergrund gemacht wird: in der Registry, werden tatsächlich Dateien entfernt, welche Rechte werden benötigt (muss das Ding "as administrator" gestartet werden), Wieviel Platz wird tatsächlich frei, wenn ich auf einem frisch installierten System Calendar/Mail, Weather, etc... auf diese Methode entferne.
 
@scar1: Na klar doch, weil Wf auch als Virenschleuder bekannt ist, dürfen wegen dir die Leute dieses Tool nicht nutzen /i.o.
 
@M4dr1cks: verstehst du mich absichtlich falsch? Ich habe nur mokiert, dass er ein 3min Video produziert, bei dem im letzten Drittel in aller Schnelle noch ein Tool gezeigt wird und dabei ein paar Vermutungen mitgeteilt werden. Ich hätte mir halt einfach ein paar technische Informationen erwartet.
 
Das Entfernen der ganzen unnötigen Apps ist ja ganz toll. Ich habe es entsprechend über die Powershell durchgeführt. Nur leider nützt das nicht viel, denn beim nächsten Windows-Update war der ganze Dreck wieder installiert.
 
@Data1706: Wäre schön wenn man die Windows ISO anpassen könnte damit die ganzen Apps erst gar nicht installiert werden wenn man Windows mal neu installiert.
 
CC CLeaner... verwenden :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!