Windows 10: So aktiviert man den Administrator-Account

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, SemperVideo, Account, Administrator Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, SemperVideo, Account, Administrator
Für gewöhnlich taucht auf dem Startbildschirm von Windows 10 der Administrator-Account nicht mehr auf. Hier sind nur noch die bei der Installation oder später eingerichteten Nutzerkonten zu sehen. Manch ein Anwender wird diese Standard-Einstellung nicht unbedingt mögen, wenn des Öfteren einmal weitergehende Zugangsrechte benötigt werden.

Damit man direkt im Administrator-Account arbeiten kann, muss man diesen aktivieren. Unsere Kollegen von SemperVideo zeigen euch zwei Varianten, wie ihr dies tun könnt. Anschließend lässt sich das fragliche Konto ebenso auswählen, wie jeder andere Nutzer-Account.

Mehr von SemperVideo: Auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren69
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Damit man direkt im Administrator-Account arbeiten kann"
Genau, wie nutzt man ein Computersystem mit maximaler Dummheit, hier die Anleitung
 
@0711: Ich nutze seit Jahren den Admin Account weil mich diese ganzen beschissenen Rückfragen nerven. Und ich habe all die Jahre nicht eine einzige Schadsoftware auf all meinen Systemen gehabt. Wie nutzt man ein System mit maximaler Dummheit? In dem man Brain.exe ausschaltet was nämlich der beste Schutz gegen Schadsoftware ist. Also bitte lass es einfach gut sein.
 
@JemandA: Du könntest (und ich empfehle das außdrücklich nicht!) auch einfach die UAC deaktivieren. Der integrierte Admin-Account dient (unter Anderem) auch zum "retten" des eigenen Profils, wenn sich das mal zerschossen haben sollte. Außerdem kann man nicht per se sagen, dass jeder der Schadsoftware auf dem System hat, sein Gehirn ausgeschaltet hatte. Heutzutage wird die teilweise so geschickt untergejubelt, das man vielleicht wirklich nix für kann. Und genau dafür sind solche Schutzmechanismen da. Nicht jede Software muss mit vollen Administratorrechten durch die Gegend rennen, die ihr aber der interne Adminaccount sofort gibt. Ich finde deine Einstellung gegenüber Anderen schon recht überheblich.
 
@DarkKnight80: LOL Genau, und welches Ergebnis hat man wenn man mit einem Standard Admin (nicht den der hier aktiviert wird) die UAC ausschaltet??? Richtig, genau das selbe Ergebnis wie den richtigen Admin frei zu schalten.
 
@JemandA: Ja (für Leute wie dich eine evtl. "Lösung") nur mit dem Unterschied, dass du dich zumindest im Notfall (wenn dein Profil zerschossen ist etc.), noch immer mit genau diesem internen Adminaccount anmelden kannst ohne das System neu auf- oder zurücksetzen zu müssen ;-). Das kannst du nicht, wenn du (oder ein Virus) den zerballer(s)t ;-)
 
@JemandA: Manche (anscheinend) Daus, fahren wohl besser wenn sie sich vom System gängeln und Dinge vorschreiben lassen.
Zum Glück gibt es wenigstens noch ein paar User, die wissen was sie machen und was nicht. +
 
@BasedGod: bwahahaha alles klar, "wissen was sie machen", "hier das Video dazu"
 
@0711: Du weißt anscheinend nicht was du machst, sonst bräuchste du keine Sicherheitsmaßnahmen, die dich vor bösen Dingen beschützen. Jeder Dau muss eben geschützt werden.
 
@JemandA: Wenn du dein System einigermaßen vernünftig konfiguriert hättest, würdest du nicht "ständig" Rückfragen bekommen, sondern nur, wenn du wichtigere Systemeinstellungen veränderst - was man wohl nicht täglich tut oder Dinge in geschützte Ordner installierst, wo zum Lesen/Schreiben nunmal Adminitratorenrechte nötig sind. Die kann man übrigens ebenfalls konfigurieren. Gerade jemand, der also "ständig" UAC-Abfragen (die man übrigens auch abschalten kann, sollte man es nicht hinbekommen, sein System richtig zu konfigurieren) bekommt, sollte der Letzte sein, der dauerhaft mit Admin-Rechten an seinem System arbeitet...
 
@NewRaven: Ich mache mir aber gar nicht erst die Arbeit diesen ganzen Schwachsinn zu konfigurieren, damit das ganze dann nachher genauso sicher ist wie den echten Admin zu aktivieren. Im Notfall wird nen Image wieder hergestellt dann ist das System in 5 min wieder vor der Infektion (die in den letzten Jahren niemals auftrat) Also komm auch du mal wieder runter. Und ob ich in der Lage bin das ganze zu konfigurieren kannst DU überhaupt nicht beurteilen. Aber Hauptsache erstmal bullshit gelabert.
 
@JemandA: Aber es ist nicht "genauso" sicher... der Default-Admin hat beispielsweise im Gegensatz zu einem User mit Admin-Rechten eine eindeutigen, festen und öffentlich bekannten Security Identifier, der natürlich auch von Malware benutzt werden kann. Desweiteren hat der Default-Admin in den Home-Editionen kein standardmäßig gesetztes Passwort. Du hast schlicht und ergreifend keine Ahnung, von was du überhaupt redest. Also bitte, mach deinen Kram weiter mit deinem Admin-Account, weil du unfähig... oh, pardon, zu "arbeitsunwillig" bist, dein System richtig zu konfigurieren, aber erspare der Welt deine Halbweisheiten.
 
@NewRaven: Nochmal. Es gibt Backups, und mein Admin Account hat ein Passwort das ich selbst eingerichtet habe. Also erspare du mir deine Weisheiten
 
@JemandA: Brain.exe schützt aber nicht, wenn Brain.exe ebenfalls bereits mit Schadcode infiziert ist, welchen man sich durchaus ohne eigenes Zutun und ohne dubiose Seiten einfach durch den Besuch einer Seite mit präpariertem Frame mit Werbung besucht, die dem Adblocker entgangen ist. Und wenn diesr Schadcode dann ungefixte Lücken im BS ausnutzt, ist es für diesen natürlich besonders hilfreich, wenn jemand meint, mit Brain.exe und Admin-Rechte sei er ausreichend geschützt.
Deine Aussage hat in etwa den selben Charakter, wie jemand, der sich mit 2 Promille noch in der Lage sieht, perfekt Autozufahren. Und genau solche Typen wie Du sind dann Stargast in diversen BOT-Netzen.
Es hat einen Grund, warum immer wieder angeraten wird, mit eingeschränkten Userkonto zu arbeiten. Selbstüberschätzer sind ja nicht nur im IT-Bereich gefährlich bis belustigend.
 
@iPeople: LOL, für genau diese Fälle die in all den Jahren kein einziges mal aufgetreten sind, habe ich ein Image. Damit ist mein System in weniger 5 min wieder auf dem Stand vor der Infektion. Also komm mal wieder runter.
 
@JemandA: Und woher weißt Du, welches Backup von welchem Zeitpunkt frei von Infektionen ist?
 
@iPeople: Ach komm jetzt wirds lächerlich. Darüber hinaus sagte ich bereits das ich noch nie Schadware auf meinen Rechnern hatte. Meine Güte
 
@JemandA: Soviel dazu ;)
 
@JemandA: zu brain.exe gehört aber auch, dass man den Admin Account nur verwendet wenn es sein muss.
 
@JemandA: In der IT gilt wie im Leben, Vorsorge ist besser als Nachsorge. Brain.exe ist bereits aus wenn man so vorgeht, im echten Leben würde man von einem Anwärter auf den Darwin Arward reden.
Um einen Autovergleich zu bemühen, ich lege auch einen Sicherheitsgurt an, nicht weil ich bereits einen schweren Unfall hatte sondern weil es die Vernunft gebietet. Ich versuche die Straßenregeln zu befolgen, nicht weil ich schon einen Unfall verschuldet habe oder weil ich knapp bei kasse wäre...drei mal darfst du raten weshalb.
Oder gehen wir zurück zur it, ich nutze brauchbare Passwörter in onlinediensten nicht weil schon mal jemand einen account von mir gekapert hat. Eine Sicherung sollte man nicht erst anlegen nachdem man einen Datenverlust erlitt. Mein wlan hat keine brauchbare Verschlüsselung weil es bereits missbraucht wurde etc pp

Wenn du ständig diese "beschissenen" nachfragen hast, dann hast du dein System nicht richtig eingerichtet (oder kannst es nicht, no offense)...das mag sein dass ein etwaiges Programm dass du nutzt hier seinen teil dazu beiträgt aber offenbar weißt du nicht was in deinem System so passiert. Du wirst dank dessen dass dir so oder so ein account bekannt ist mit dem du "alles" machen kannst nicht gegängelt...aber das nur nebenbei.

Alle Sicherheitsmechnismen basieren darauf dass sie mehr Privilegien/rechte haben als etwas böswilliges, ob nun av, anwendungswhitelisting oder ganz trivial der schutz der systemdateien, schutz anderer Prozesse vom System usw....dieses Prinzip wirft dein angebliche brain.exe schon beim start über board, ich lache herzlich über "brain.exe". Nebenbei verlierst du dadurch andere schutzmechanismen wie prozessisolation u.ä.
Dann kommt noch dazu dass der größte teil aller lücken ohne Mitgliedschaft in der admingruppe (oder vergleich) gar nicht erst ausgenutzt werden kann, das war vor jahren so, das ist heute so. Bei Windows sieht das so aus:
2009: https://techdata.com/beyondtrust/files/wp039_BeyondTrust_2009_Microsoft_Vulnerability_Analysis.pdf
90% der aufgekommen kritischen Windows 7 Lücken
100% der aufgekommen Microsoft Office Lücken
94% der aufgekommen Internet Explorer Lücken
2015: http://www.realserveit.com/downloads/report-microsoft-vulnerability-study-2015.pdf
86% der aufgekommen kritischen Windows Lücken
82% der aufgekommen Microsoft Office Lücken
99,5% der aufgekommen Internet Explorer Lücken
*nebenbei auch auf Anwendungen übertragbar

Ohne dass eine Lücke bekannt ist lässt sich also ohne weiteres annehmen dass man einen sehr hohen Prozentsatz dadurch einfach schon komplett ausschließt. Interessant finde ich auch die Tatsache dass unter Linux praktisch niemand danach trachtet unbedingt mit dem root ständig zu arbeiten...

Bei Schadsoftware muss nicht unbedingt du der leidtragende sein, durch botmitgliedschaften u.ä. schadest du anderen und ich hoffe inständig dass dies doch irgendwann mal den weg in die rechtssprechung findet dass fahrlässiges handeln mit it Systemen die zu etwaigen schäden dritter führen endlich auch aufgrund der Fahrlässigkeit bestraft wird...leider ist unsere rechtssprechung dank "Neuland" noch nicht so weit...ich sehne den tag trotzdem herbei.
Auch Backups beheben nicht alles, onlineaccounts nutzt du? Tja ist wohl in deinem backup nicht enthalten...
 
@JemandA: Admin Account nutzen und Brain.exe schließen sich gegenseitig aus. Es geht nur eines!
 
@Scaver: Das ist nur eine Meinung und zwar deine. Es gibt genug Leute die das anders sehen.
 
@JemandA: Es ist nicht nur seine Meinung, jeder der nur ein funken von it systemen und deren Sicherheit versteht bestätigt das...auch ms selbst (die sollten ihr System Ja kennen) empfiehlt entsprechendes.

Wenn man schon dumm handelt sollte man sich das zumindest auch eingestehen, macht man es nicht zeigt es nur umso mehr dass "brain.exe" nicht existiert
 
@0711: Nochmal: es ist nur eine Meinung. Und jeder hat seine Eigene. Meinungen sind subjektiv. und genug Leute sehen das nicht so wie du. Also lass mich endlich mit deinem subjektiven geistigem Dünnschiss in Ruhe. Und nein ich sehe gar nichts ein, außer das du mir auf die Nerven gehst.
 
@JemandA: nein, es ist ein Grundsatz in der IT Sicherheit dem auch keiner der sich damit nur ein Stückchen auskennt widerspricht...das hat rein gar nichts mit Subjektivität zu tun oder mit einer persönlichen "Meinung" sondern basiert auf technischen Gegebenheiten die Nachweislich ihren nutzen haben.

Bestimmte Verschlüsselungsmethoden sind bei dir sicher auch nur aufgrund einer Meinung irgendwelcher Leute sicher, du hast da selbstredend eine eigene/andere Meinung.
 
@0711: die nachweislich aber bei mir nicht erforderlich sind da niemals irgendeine Schadsoftware mein System befallen hat und damit ist es wieder nur subjektiv. Alter lass mich mit deiner Gülle in Ruhe!
 
@JemandA: Kompletter unsinn, weil etwas nicht oder noch nicht passiert ist macht man das nicht? Eine hervorragende argumentation! Backups fertigt man auch erst nach datenverlust an? Deine passwörter sind alle 12345678, updates hast du auch nicht nötig ist doch mit dem aktuellen stand bisher alles gut gegangen usw usf

Ich bin restlos überzeugt, ms, ja alle os anbieter, it security experten, alle mit technischem sachverstand müssen sich irren...unnötiger mumpitz!
 
@0711: alter. Les weiter oben. Ich habe Images vom System, und Backups meiner Daten. Und nein es ist nicht kompletter Unsinn nur weil es nicht eingetreten ist. ich habe einige Nerds und IT Profis in meinem Bekanntenkreis zum großen Teil mit dem Admin Account arbeiten und alle diese Probleme nicht haben. Also hör endlich auf mir mit deinem subjektiven Bullshit auf die Nerven zu gehen und ***** dich endlich. Meine Fresse Und von deinen technischen Sachverständigen und sonstigen Experten sind eben nicht alle geschlossener Meinung. Du raffst es einfach nicht. DEINE MEINUNG IST SUBJEKTIV!

und du bestätigst das Klischee mal wieder: Meinungen sind wie Fußpilz: Ungebeten, und aufdringlich-penetrant!
 
@JemandA: ich lache herzlich
 
@0711: Tu das! Und dennoch ändert es nichts! schönen Tag noch.
 
@JemandA: Es ist schon interessant wie manche leute ticken, vielleicht erleuchtet dich folgendes:
Backup, mir ist durchaus aufgefallen dass du das geschrieben hast...du machst das aber vermutlich nicht weil du schon mal einen Datenverlust hattest sondern zur Vorsorge.
Backup machen = gut für die Datensicherheit
Backup nicht machen = nicht gut für die Datensicherheit
-> Letzteres ist also in Sachen Datensicherheit dummes handeln, das ist auch keine "subjektive Meinung" auch wenn viele keine Datensicherung machen.

So verhält es sich eben auch mit der IT Sicherheit, hier handeln auch viele dumm, das macht das richtige handeln aber nicht zu einer "subjektiven Meinung"
Bei der IT Sicherheit ist das Problem, das dumme handeln kann (nicht muss - ja auch dummes handeln führt nicht zwangsweise in den knast) auch andere in Mitleidenschaft ziehen, bei der Datensicherheit schießt man sich maximal selbst ins knie.

Was mich aber zum lachen brachte, du antwortest auf einen Kommentar von mir und beschwerst dich anschließend über eine Reaktion darauf...herzerweichend
 
@0711: Subjektive Meinung. Das was du als dummes handeln bezeichnest ist nicht allgemein gültig sondern deine eigene subjektive Meinung. Aber du scheinst echt so grenzenlos dumm zu sein das du es nicht raffen willst.
 
@JemandA: Es ist eine technische Tatsache aber für dich ist vermutlich alles eine subjektive meinung, Feuer ist heiß, subjektiv.

Naja...
 
@0711: Das meine Systeme alle frei von Schadware waren ist ebenfalls eine technische Tatsache, aber selbst das kapierst du nicht. ha ha. Mach dich ruhig weiter lächerlich
 
@JemandA: dass ich das nicht abstreite fällt dir aber auf? Nur weil man dumm handelt muss man nicht zwangsweise bereits die möglichen (das impliziert es ist kein zustand der eintreffen muss) negativfolgen erfahren haben
- du machst kein backup, du musst kein datenverlust erleiden
- du misschtest Verkehrsregel, du musst keinen Unfall bauen
etc pp
 
@0711: Kannst über die Straße gehen und kannst vom Bus überrolt werden. Musst du aber nicht. Vielleicht gehen wir deswegen nicht mehr über die Straßen und benutzen nur noch Unterführungen und Brücken. Merkste was? Deine Aussagen sind und bleiben subjektiv.
 
@JemandA: Deswegen benutzen wir an der Straße Ampeln, Zebrastreifen und unsere Augen um nach links und rechts zu schauen...das ist simple Gefahrenabwehr im Straßenverkehr und hat nichts mit Subjektivität zu tun. Aber für dich sind entsprechende Maßnahmen im Straßenverkehr natürlich subjektiv, ich verstehe schon

Wie gesagt, Feuer ist subjektiv heiß
 
@0711: Genau deswegen kommen ja auch täglich zich tausende Menschen im Straßenverkehr an Ampeln um. Immer noch Subjektivität. Das kannste mit mir ausdiskutieren wie du willst. DU HAST NIEMALS RECHT. Es bleibt Subjektivität.
 
@JemandA: wie in der it bieten auch die Vorkehrungen im Alltag keine endgültige Sicherheit (aka 100% Sicherheit)
 
@0711: Na endlich hast du es eingesehen. Es ist völlig egal wie. Jeder macht das was für Ihn am besten ist. Und deine Meinung und dein Handeln ist subjektiv.
 
@0711: 100 % Zustimmung! Manchmal frage ich mich ernsthaft. Am besten gleich noch ein paar Registry-Änderungen ins Video mit aufnehmen *kopfschüttel*. Liebes WinFuture bitte schreibt da noch ne kleine Warnung hin, das es nur für Notfälle gemacht werden sollte etc.. Es gibt bis auf wenige Ausnahmen keinen Grund das zu machen!
 
Es gibt auch Leute, bei denen das Programm brain.exe ständig im Hintergrund läuft ...
Für die ist das durchaus also vertretbar.
 
@ciesla: Es läuft dann aber nicht in einer Sandboxumgebung und kann durchaus bereits infiziert sein.
 
@ciesla: dann ist brain.exe bereits korrupt. Ohne Internetzugang ist permamente Arbeit mit Admin-Rechten völlig ok, aber wer auch "brain.exe" vertraut und permanent online mit Admin-Rechten ist, der hat wohl schon die brain.exe aus dubiosen Quellen bezogen mit bekannten Folgen, vermutlich die supertolle brain-2.0.exe installiert.
 
@Drachen: *gähn* ich arbeite zeit 20 jahren im netz mit admin account und nu? nicht ein einziger meiner rechner hatte je ein problem. vieleicht läuft bei dir brain.exe eher in der beta ... bei z.b. einem verschlüsselungstrojaner würde auch ein eingeschränker account 0 helfen.
 
@Conos: U.U. würde das sehr wohl helfen da die entsprechende Lücke nicht ausgenutzt werden könnte aber ja auch ein eingeschränkter benutzeraccount bietet keine 100% Sicherheit aber eben eine weit höhere Sicherheit und damit wird man weit unwarscheinlicher "opfer"

Aber du fährst auch ohne gurt, machst kein backup, verschlüsselst dein wlan nicht weil eben bisher nichts passiert ist. Siehe auch meine ausführung oben, guter weg!
 
@0711: so ist es. Arbeiten als eingeschränkter User ist ja auch nur *ein* Bestandteil eines Sicherheitskonzepts von mehreren. Die ergänzen sich gegenseitig und bieten zusammen mehr Schutz als nur einzelne Maßnahmen.
 
@0711: hm komsich also ich mache sowohl backups die mit anderen Nutzerdaten arbeiten als auch verschlüsselung. Was auch der Grund ist das es mir total wurst ist wenn doch mal was auf meinen rechner kommt. Für den fall wird er halt platt gemacht und innerhalb von 10 minuten ist das Backup eingespielt. Nur weil ihr kein Plan von der Materie habt braucht ihr nicht versierte User zu trollen :D roflcopter
 
@Conos: versiete user - tatsächlich roflcpter
"ich brauch den adminaccount zum arbeiten, ich bin versiert", welch qualitätssiegel, wirklich.

Wie hier schon geschrieben, dein backup macht auch etwaig abhanden gekommene Passwörter von onlineaccounts rückgängig (das du nebenbei bemerkt auch mitbekommen musst)? Dass du durch dein fahrlässiges handeln u.U. auch dritte in Mitleidenschaft ziehst ist der nächste punkt usw.. Ich hoffe inständig dass der Gesetzgeber hier mal tätig wird und das Problem durch fahrlässiges handeln für die Allgemeinheit auch entsprechend bewertet.
 
@Conos: danke für die klare Bestätigung meiner Annahmen und noch einen schönen Sonntag
 
@Drachen: Tscha, so trennt sich halt die Spreu vom Weizen. Würd mich glatt mal interessieren, wieviele "Enterprise Admins" grad so online sind und wieviele davon sich dann irgendwann wundern, warum das ganze Netz im A... also da unten drin ist. ;o)

Und wie es in der unixoiden Welt aussieht. Ist ja schließlich viel sicherer, da darf man ruhig mit root ins Netz.

Für sowas bräucht man eigentlich eine eigene FW-Konfigurationsklasse: alles darf rein, nix darf raus. Dann dürfen diese Figuren mit den Konsequenzen leben und können den Rest von uns aber nicht mit ihren ganzen Bots behelligen.

- Das Traurige daran?

- Daß es tatsächlich noob-aufbereitete Videos(!) gibt, damit es auch richtig gegen den Baum geht.

- Und daß sowas verbreitet wird.

- Und ehrlich gesagt? Daß es HIER verbreitet wird. :/
 
@RalphS: Hey das ist hier WF :-)
 
@ciesla: wer das macht, bei dem ist "brain.exe" schlicht defekt
 
dieser beitrag hört sich so an, als wäre das neu bei windows 10, dabei ist das doch schon seit vista so.
 
@AndyMutz: Es wurde nochmal ordentlich dran gewerkelt um auch wirklich jeden Dau zu schützen. Was ja auch irgendwo richtig ist, abschaltbar sollte es dennoch sein, ohne das man sein halbes System auseinander nehmen muss, bzw ein Video von Semper "ich trinke und rauche den ganzen Tag" Videos anschauen muss. (Nicht das ich es schon vorher gewusst hätte, aber hier hilft es bestimmt einigen)
 
Immer her mit solchen Tips; das sind alles potentielle Fälle für den Support. Mehr Geld für die Supportis! *woot*

In other news, es wäre nett zu erfahren ob und wieviel man bei Sempervideo für sowas kriegt. Fällt ja schon unter Kundenakquise. :D
 
Diesen Admin acc nutz ich bei allen windows version eig nur wenn man mal den abgesicherten hochfahren muß um was zu retten.

Finds sinnfrei den als standard acc zu nutzen, das abschalten der UAC reicht auch.
 
ITK auf Abwegen?
 
Ich habe soweit auch gemacht, bis hin zur Computerverwaltung. Aber Lokale Benutzer und Gruppen steht bei mir nicht. Windows 10 64bit
 
@MarkusB4: schlimme schlimme hürde

probiers mit net user
 
@MarkusB4: lusrmgr.msc als Befehl ausführen: Entweder das geht und dann hast Du's auch gleich oder aber es geht nicht und Du hast irgendwas übermäßig Beschnittenes erwischt.

In jedem Fall, Protip: Deaktiviert lassen und erst dann angucken (und nur dann!) wenn es ein Problem gibt, welches Du mit Deinem aktuellen Benutzerkonto nicht gelöst bekommst (das sind sehr, sehr wenige).
 
Wie lautet eigentlich das Passwort zu diesem "Super-Administrator" Account? Dieser hat ja mehr/alle Rechte im Vergleich zu dem Admin-Account, den ich während der Installation angelegt habe, oder?
 
@WieAusErSieht: das Passwort auf allen Systemen ist "superroot"
 
@WieAusErSieht: Wenn Du keins vergibst, hat es auch keins.

Protip: Deaktiviert lassen.
 
Ich habe hier ein Verständnisproblem. Es wäre nett, wenn mir da jemand weiter helfen könnte:

Frage 1:Man braucht zum Aktivieren bzw. Deaktivieren des Kontos "Administrator" bereits ein aktives Benutzerkonto mit Administratorrechten. Was bringt denn dann dieses versteckte Konto "Administrator" überhaupt?

Frage 2: Wenn ich über cmd > net user xxx /active:no alle aktiven Benutzerkonten mit Administratorrechten deaktiviere, habe ich anschließend keine Möglichkeit mehr Administratorrechte auf meinem Gerät zu bekommen?
 
@weißesnicht:
Der Weg über 'net user' ist relativ albern; das geht genausogut in der lokalen Benutzerverwaltung unter Administrative Tools (oder lusrmgr.msc als Befehl).

Der eingebaute Administrator ist nichts als ein Fallback, eine letzte Reißleine, falls das oder die eigene Konto/-en nicht mehr zu gebrauchen sind (warum auch immer). Dann kommt man auf diesem Weg noch rein.

Protip: Deaktiviert lassen. Schon deswegen, damit man sich sein letztes Sicherheitsnetz nicht auch noch kaputtreißt.
 
@RalphS: Danke für die Antwort, aber wenn das selbst eingerichtete Admin-Konto nicht mehr zu gebrauchen ist, dann habe ich doch auch keinen Zugriff mehr auf das eingebaute Administratorkonto, weil ich ja Adminrechte brauche um dieses zu aktivieren. Oder gibt es doch noch andere Wege, um auf das eingebaute Konto zuzugreifen?
 
@weißesnicht: Im abgesicherten modus kann es genutzt werden, dort ist der Account aktiv...auch für diverse systemrestaurierungsmaßnahmen kann es genutzt werden.

Beim build in Admin ist auch uac standardmässig aus
 
Warum müssen solche Anleitungen eigentlich immer ein Video sein? So etwas anzusehen kostet einen mehr Zeit als ein paar Zeilen zu lesen und das Video ist, im Internet wie auch auf dem eigenen Rechner, mit Stichworten viel schwerer wiederzufinden, wenn man es dann einmal einem Bekannten zukommen lassen will, damit man es dem nicht selbst erklären muss.
 
Die Stimme aus dem Video kenne ich doch von den verzweifelten Geldmaschen-Videos um Leute abzuzocken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!