Tipp: Blättern im iOS-Fotoalbum für Freunde und Familie unterbinden

Iphone, iOS, Datenschutz, Fotos, Inhalte, Bedienungshilfen Iphone, iOS, Datenschutz, Fotos, Inhalte, Bedienungshilfen
Immer wieder kommen Nutzer von iPhones in die Verlegenheit, anderen Personen bestimmte Inhalte zeigen zu wollen, die diese Gelegenheit dann bewusst oder unbewusst nutzen, um weiteren Content ans Licht zu holen. Das kann zuweilen zu peinlichen Situationen führen - lässt sich aber verhindern.

In entsprechende Situationen kann ein Nutzer beispielsweise kommen, wenn der Familie oder dem Freundeskreis ein bestimmtes Foto aus dem Urlaub gezeigt werden soll. Diese sollen natürlich nur dieses zu sehen bekommen - nicht aber die Aufnahme, die sich an der nächsten Stelle im Fotoalbum befindet und mit der eine intimere Situation abgelichtet wurde.

Für gewöhnlich reicht eine absichtliche oder auch zufällige Berührung des Displays, damit andere Personen auf das Bild stoßen, das nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war. Verhindern lässt sich das allerdings über die Funktion "Geführter Zugriff", die das Betriebssystem iOS zur Verfügung stellt. Das demonstriert der britische iOS-Experte Christopher Phin im vorliegenden Video.

Erreichbar ist das Feature über Einstellungen -> Bedienungshilfen. Dort gilt es nun erst einmal eine eigene PIN für das Feature festzulegen. Auf neueren Geräten kann alternativ Touch ID verwendet werden, um die spätere Authentifizierung zu ermöglichen. Damit ist die Funktion im Grunde schon eingerichtet.

Befindet man sich nun an der richtigen Stelle im Fotoalbum, löst man den Geführten Zugriff mit einem Dreifach-Klick auf den Home-Button aus. Anschließend ist es durchaus noch möglich, durch die Bibliothek zu scrollen. Nach einem erneuten Dreifachklick wird der Nutzer zur Eingabe der vorhin festgelegten PIN aufgefordert und kann nun ein Options-Menü abrufen. In diesem lässt sich die Touch-Funktion des Displays durch die Deaktivierung des Punktes "Berührung" ausschalten. Anschließend muss man das Menü nur noch schließen und über "Fortfahren" den Modus aktivieren. Nun ist es nicht mehr möglich, über das Display mit dem Gerät zu interagieren.

Erst ein weiterer Dreifachklick in Verbindung mit einer PIN-Eingabe ermöglicht es, die Touch-Steuerung wieder einzuschalten oder den Geführter Zugriff erst einmal wieder ganz zu beenden.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt ziemlich kompliziert mit Aktivierung und Deaktivierung... ein "Presentation"-Modus würde doch schon reichen, in den man bestimmte Bilder einfach reinladen kann... um diesen Modus zu verlassen gibt man einen Pin ein und gut ist...
 
Hat eigentlich irgendwer noch den Überblick, mit wie vielen verschiedenen Funktionen der Home Button inzwischen überladen ist?
 
@Tintifax: Überladen? Es gibt nur "gedrückt halten" für Siri und "2x klicken" um offene Apps anzuzeigen! Soweit ich weiß wars das schon.
 
@gola: falsch.. Lies mal die news komplett. Geführter Zugriff ist echt genial.

So kann man zB auch sein iPad Gästen geben.. Einfach geführter Zugriff einrichten und icab Mobile im Gäste Modus oder kiosk Modus starten... Man muss keine Angst haben das dann in den Mails geschnüffelt wird.

Du kannst sogar auf dem iPad den Bereich definieren in welchem Touch ausgeschaltet ist.. Mit Touch id macht das richtig Sinn .
 
@gola: Nein, ich hab kein iPhone mehr, allerdings gabs schon damals weit mehr. Lang drauf bleiben: Spracherkennung starten. Wenn ich in einer App bin: Einmal drücken: Start Seite. Wenn ich nicht auf der ersten Seite bin: Einmal drücken, rüber zur ersten scrollen. Wenn ich auf der ersten bin (war zumindest meiner Erinnung nach damals so): Einmal drücken: Suche öffnen.
 
iPhone 6 aktuell: 2x tippen (zum besseren erreichen), gedrückt halten für Siri Funktion, 2x drücken für Multitasking oder Favoriten der Kontakte, 3x drucken kann separat festhieltet werden unter einstallungen -> Bedienhilfen ( unter anderem: Lupe, schwarz/weiß, gefühlter Zugriff, kann einen Bereich sperren, VoiceOver, Farben umkehren , Touchassisten) ggf, einstellen zum Fragen welcher diese Option gewünscht werden
 
Ich sehe es schon kommen: Die Angebetete fragt ganz spitz "Warum hast Du mir die Fotos gesperrt? *EndedesAbends*"

Cleverer wäre es ja, kompromittierende Sachen erst gar nicht auf dem Handy zu haben...

Wenn schon, dann fände ich es als Option sinnvoller, einzelne Bildchen als "privat" zu kennzeichnen und bei einer standardmäßig "öffentlichen" Vorführung auszublenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!