Neue Paint Universal App Preview mit 3D-Support sieht großartig aus

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Surface, Leak, Touchscreen, Event, Paint, Paint Preview App Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Surface, Leak, Touchscreen, Event, Paint, Paint Preview App
Schon vor der Veröffentlichung des Windows 10 Anniversary Updates im August gab es ein paar sehr deutliche Hinweise auf ein komplett überarbeitetes, modern gestaltetes Paint von Microsoft. Nun scheint die neue Grafik-Software endlich vor der Vollendung zu stehen - Microsoft bereitet zumindest mit den ersten zwei Promo-Videos die Vorstellung der neuen App vor.

Kurze Tutorials erklären Neuerungen

Der Twitter-Nutzer @h0x0d alias Walkingcat hatte schon im Mai die ersten Informationen zu der neuen Paint Universal App geliefert, die damals unter dem Namen Newcastle auftauchte. Nun legt er mit der Veröffentlichung von zwei kurzen Videos nach, die wir für euch zusammengeschnitten haben. Die Videos stammen direkt von Microsoft und stellen mehrere neue Features der "Paint Preview"-App vor. Sie stammen aus einer Reihe typischer Tutorial- oder Erklärvideos. Auffallend neu ist in der Paint App neben dem Modern Design so einiges. Dazu gehört der Support für 3D-Objekte, der wie man im Video sehr gut sieht spielerisch einfach zu nutzen ist. Man startet mit einem 2D-Objekt und verschiebt es in den Raum. Dazu gibt es verschiedene Objekt-Vorlagen, die man einfach verwenden kann. Das Arrangement kann schnell per Touch oder Stift-Eingabe geändert werden.

Unterstützung für Touch-Geräte

Damit ist auch ein zweites wichtiges neue Feature für Paint bekannt: Die Unterstützung für Touch-Geräte und damit wahrscheinlich auch für Windows 10-Smartphones. Die in den Promo-Videos gezeigte "Paint Preview" App würde sich hervorragend für die Nutzung mit der HoloLens anbieten. Es besteht auch schon ein angelegter Dummy-Eintrag im Windows Store. Dort wird die App noch mit dem Projektnamen Newcastle geführt, ist aber noch nicht herunterladbar. Interessant sind die technischen Spezifikationen, die Microsoft nennt. Dazu gehört Unterstützung für Windows 10 und Windows 10 Mobile auf x86, x64 und ARM-Architektur.

Paint 3DPaint 3DPaint 3DPaint 3DPaint 3DPaint 3D

3D für VR und AR

Zudem weiß die Gerüchteküche schon seit längerem von dem Alcatel Idol 4 Pro zu berichten, das als erstes Windows 10-Smartphone mit einem VR-Headset ausgeliefert werden soll. Auch hierfür wäre die neue App ohne Frage geeignet. Das Alcatel Idol 4 Pro gehört übrigens zu den neuen Produkten, die Microsoft in rund zwei Wochen mit zu dem Surface- und Windows 10-Presse-Event bringen könnte. Das Motto der Veranstaltung "Image what you'll do" könnte man auch im Bezug auf die kreative Vorstellungskraft die man zweifellos bei Paint ausleben kann, hindeuten.

Verfügbarkeit

Zur Verfügbarkeit der neuen Paint-App beziehungsweise der Paint Preview ist offiziell noch nichts bekannt. Im Hinblick auf das gestern angekündigte Oktober-Event von Microsoft am 26.10. in New York darf man aber hoffen, dass der Konzern Paint dann mit vorstellen und die Preview-App im Store bereitstellen wird.

Neue Surface-Geräte?
Microsoft lädt zu Hardware-Event Ende Oktober
Dieses Video empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nach all den Jahren wurde das auch Zeit.
Das sieht ja schonmal sehr gut aus ;).
 
Es sieht anders aus als bisher, aber meiner Meinung nach nicht besser und schon gar nicht großartig. Hässliches Flat Design eben.
 
@TiKu: Mich fazinieren eher die vermeintlich "einfach" zu erstellenden 3D Bilder ;-).
Da rückt für mich das "Flat Design" in den Hintergrund. Sieht auf anhieb übersichtlicher aus.
 
@TiKu: Paint sieht momentan ja auch so viel schöner aus. /s
 
@adrianghc: Öhm, das finde ich definitiv, bewertet an Winodws 7 aufwärts.
 
@kkp2321: Schön finde ich an Paint absolut gar nichts, also hässlich ist es ja auch nicht, aber schön? Da finde ich die neue UWP-App optisch um Welten ansprechender.
 
Lange Mauswege, wieder mehr Verschachtelung, ich erkenne ebenfalls nicht großartiges. Ein klarer Rückschritt von einer Desktop Anwendung zu einer Kompromiss Bitch die auf allen Geräten irgendwie anwendbar sein muss.
 
@kkp2321: mit was läuft deine Maus 100DPI das du dich über die langen Wege beschwerst ?
 
@CARL1992: Das ist wohl kein Argument! Ich habe auch eine niedrige mausgeschwindigkeit ohne mausbeschleunigung, gerade weil ich viel mit fotos und grafik hantiere und dazu die nötige präzision benötige.
Ich weiß nicht inwiefern MS hotkeys unterstützt. Aber nun gut. Ich hätte mir auch eher eine ausrichtung auf paint.net / krita gewünscht. Von diesen hybriden desktop/touch applikationen bin ich auch kein fan und so ist es auch ein kompromiss.
 
@blume666: Wieso sollte das Original sich an einem (erweiterten) Clone ausrichten?
 
@rallef: paint.net ein clone? man merkt hier spricht ein fachmann. das alte paint kann das, was jede x-beliebige (kostenlose) programm besser kann. das neue paint hat eine tolle hybride unbrauchbare ui und eine 3d funktion. Das braucht wirklich jeder im alltag, um mal schnell ein bild oder ein foto zu verbessern... ach, ne.... das ist damit ja auch nicht möglich... naja... es kann irgendwas mit 3D, was wirkich die breite masse täglich nutzt.

Genau deshalb sollte man sich mal in der Konkurrenz umschauen. (Achtung hier versteckt sich ironie)
 
@blume666: Und warum ist die UI unbrauchbar?
 
@kkp2321: Der Aufbau ist fast identisch mit jedem anderen beliebigen Bildbearbeitungsprogramm. Oben die Menubar, links/rechts die Toolbar und in der Mitte die Zeichenfläche. Der einzige unterschied zu den meisten Anwendungen ist, dass die Toolbar auf der rechten Seite ist. Das macht die Mauswege aber auch nicht länger.
 
Sieht im Video sehr gut aus, sowohl optisch als auch vom Funktionsumfang. Einige werden die App leider allein schon deswegen verwerfen, weil sie UWP ist, aber das ist deren Pech. Hoffentlich hält die App auch in der Praxis, was sie verspricht.
 
Wow, MS verändert nach mehr als 20 Jahren endlich MS Paint :o
 
@Lofi007: 2009 - 2016 = 20 Jahre... okay...
 
@kkp2321: paint gibt's schon seit 85 also wären es sogar 31 jahre aber die letzte Änderung am UI gabs mit Windows 7 wo die auf Ribbon UI umgestiegen sind und in Windows 10 dann auf Ribbon Modern UI
 
@kkp2321: Es hat sich seit Win95 nicht verändert. Menüstruktur ändern, wie von CARL1992 erwähnt, zählt nicht, es ändert nichts an der Funktionalität.
 
@Lofi007: Menüstruktur ändern ist nicht gleich nicht verändert.
 
@Lofi007: Klar. Da gibt's z. B. wesentlich "realistischere" Pinsel.
 
@Lofi007: Das Paint von Vista/Win7 war schon ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem XP-Paint.
 
@Surtalnar: Inwiefern? Jede Freeware war besser als das was MS geboten hat.
 
@Lofi007: Darum geht es doch gar nicht. Auch die Features die hier gezeigt werden, halten sich in der Masse in Grenzen. Das hätte man auch in die Ribbons integrieren können. Diese sind extra für Vielfältigkeit entwickelt worden.
 
@Lofi007: Ich glaube du missverstehst den Nutzen von Paint. Es ging nie darum mit Paint.NET, Gimp oder Photoshop zu konkurrieren. Es geht lediglich nur darum ein paar Basics zu liefern.
 
@Lofi007: Soll halt den Lainen nicht überfordern aber auch der 0815 user kommt damit oft gut aus, für mehr ist es garnicht gedacht.
 
Wieso beschweren sich hier einige? Früher konnte Paint nur malen & niemand mochte es deswegen. Jetzt bekommt es Funktionen & es ist auch nicht recht. Was erwartet ihr von einer Software, die mit Windows ausgeliefert wird? Sowas wie Photoshop?
 
@Blubbsert: Ich würde erwarten, dass die Software mit mehreren Bildebenen arbeiten kann - wie auch Paint.net. Kann das dieses neue Paint? Außerdem mag ich keine Apps, die mich andauernd auffordern, eine Bewertung im Store zu hinterlassen. Das nervt!
 
@regulator: Zum Glück hindert MS niemanden, paint.net oder irgendwas anderes zu installieren, wenn man's braucht. Gerade das grundlegende, nicht so aufgeblasene lässt mich mitunter bei einfachen Aufgaben zu Paint greifen
 
Was machen jetzt die armen Windows 7ler die auf all das Neue verzichten müssen?
 
@Surtalnar: Es ist zwar nett, wenn das bereits vorinstallierte Programm mehr Funktionalität bekommt, aber es gibt ja schon genug Alternativen für Leute, die mehr möchten, als Paint unter Windows 7 kann.
 
@Surtalnar: Au ja, ein hässliches Paint mit neuen Features, die ich nicht brauche, bewegt mich garantiert zum Wechsel.
 
@Surtalnar: Zeig mir einen Nutzer, der sagt, er würde von Windows 7 auf Windows 10 wechseln, weil Paint jetzt (bald) mit 3D-Grafiken zurechtkommt und ich schenk dir einen Amazon-Gutschein. Microsoft hat doch den Bezug zur Realität verloren - anstatt sich anschauen, was die Nutzer an Windows 10 kritisieren (Zwangsupdates, Telemetrie), kommen die mit solchen Nebensachlichkeiten. Wer professionell mit 3D-Objekten arbeitet, braucht dazu keine Paint-App, sondern hat bereits anderweitige Software.
 
@regulator: die 3D Bild Bearbeitung geht nur mit VR/AR (Oculus z.b. und Hololens) und MS besteht aus mehr als nur 10 Leuten die so ne app Produzieren da sind noch tausend andere dahinter die am System selber arbeiten
 
@CARL1992: Im Demovideo erstellen sie die 3D-Objekte auf einem Surface. Die lassen sich dann zumindest schwenken. Richtig dreidimensional betrachten lassen sie sich natürlich nur mit VR/AR.
 
@regulator: Eine Anwendung wie Paint, vor allem in der hier gezeigten, neuen Version, richtet sich meiner Meinung nach vorwiegend an Kinder und Einsteiger. Als Kind habe ich zum Beispiel auf dem HP-Rechner meines Vaters mit Paint aus Windows 98 gerne herumexperimentiert. Damit ließen sich etwa Autos, Häuser und Bäume zeichnen und ausdrucken. Das reichte völlig aus zum rumkritzeln und hat Spaß gemacht.
 
@SouThPaRk1991: Ja, stimme ich zu. Hab ich mit Windows 95 auch gemacht. Aber hier ging es um die Frage, wie die Windows-7-Nutzer damit zurechtkommen, dass sie eben nicht 3D-Paint benutzen können. (Ob das für die Kinder von heute was ist, bezweifle ich auch - da müsste schon eine Schnittstelle zu Snapchat und Whatsapp eingebaut sein.)
 
@regulator: Microsoft ist ein riesiges Unternehmen, mit weit mehr als einem Firmensitz. Die Arbeiten an 1000 Sachen gleichzeitig. Dein Text liest sich so als wenn du davon ausgehen würdest das Microsoft erstmal alle Ressourcen mobilisiert hat um Paint zu bauen. Auf der anderen Seite verlangst du das sie alle Ressourcen einsetzen um Funktionen abzuschalten was ich als Nutzer ja schon in weniger wie 30 Sekunden tun kann. Tja und hier ist auch der Knackpunkt, mich stört das alles nämlich nicht so lange ich es abschalten kann. Man könnte zwar kritisieren das diese Einstellungen für die meisten Nutzer zu schwer zugänglich sind. Aber wenn ich mir die Masse so mit Facebook, WhatsApp und Co so ansehe. Dann sehe ich doch ohnehin nur Lemminge die nichtmal von einer Firma beschnüffelt werden muss um der Welt alles über sich mitzuteilen.
 
Wer nutzt schon Paint, ist eher was fur Kinder um am PC was zu machen. MS sollte sich eher um den Movie Maker kümmern. Jetzt hat jeder ein Smartphone und macht damit seine Videos und MS verpennt es ...
 
@e-hahn: http://www.drwindows.de/content/10895-movie-maker-klassiker-kommt-app-store.html

Aber die App muss doch auch nicht unbedingt von MS kommen.
 
warum geben die paint das corel draw logo? ich will den eimer mit pinsel, stift&co wieder.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!