Microsofts Peter Jaeger im Interview: Features fordern Ethik

Microsoft, Windows 10, Künstliche Intelligenz, Azure, BUILD 2017, Ethik, Peter Jaeger Microsoft, Windows 10, Künstliche Intelligenz, Azure, BUILD 2017, Ethik, Peter Jaeger
Auf der Entwickler-Konferenz Build 2017 hat der Software-Konzern Microsoft zahlreiche Neuerungen vorgestellt. Auf der Showbühne der Keynote waren die diversen Konzepte, Features und Produkte für sich stehend zu sehen. Wir haben mit Peter Jaeger aber auch jemanden aus dem hiesigen Management des Konzerns gefunden, der uns einen ganz persönlichen Blick auf die große Flut an Innovationen gab, die auf der Build präsentiert wurden.

Jaeger war natürlich vorab darüber informiert, was uns nun erst an den letzten beiden Tagen gezeigt wurde und konnte sich entsprechend schon Gedanken darüber machen, wie all die neue Technik eingesetzt werden kann. Entsprechend bekommt ihr hier durchaus einige spannende Einblicke, wie sich das alles letztlich in der Praxis widerspiegeln wird.

Windows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update
Windows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update

Nicht zuletzt ist es insbesondere bei den vielen Neuigkeiten in Sachen Künstlicher Intelligenz auch ratsam, jemanden mit dem typischen deutschen Blick auf die Sachen schauen zu lassen. So verweist Jaeger darauf, dass die daraus entstehenden Möglichkeiten natürlich auch neue Probleme hinsichtlich des Datenschutzes und der Privatsphäre aufwerfen - etwa wenn Software-Systeme konkret erkennen können, welche Personen sich gerade vor einer Kamera aufhalten und vielleicht sogar, was sie gerade tun.

Jaeger verweist hier darauf, dass es infolgedessen zwingend nötig ist, sich insgesamt mit den ethischen Fragen der gesellschaftlichen Veränderungen auseinanderzusetzen, die mit dieser Entwicklung kommen werden. Denn diese werden sich nicht auf den Datenschutz beschränken. Microsoft selbst kann hier seiner Ansicht nach nicht alle Lösungen vorhalten, sondern selbst nur Beiträge leisten - immerhin stellt man letztlich vor allem Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Dritte dann konkrete Anwendungen bauen. Das Unternehmen ist aber auch Initiativen beigetreten, die die gesellschaftliche Debatte um die ethischen Fragen vorantreiben wollen.


Build 2017 Tag 2:

Build 2017 Tag 1:

Winfuture Build Spezial:
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen