"Continue on PC": Handy-Aktivitäten unter Windows 10 fortsetzen

Microsoft, Smartphone, Betriebssystem, Android, Windows 10, iOS, Windows 10 Fall Creators Update, Markus Kasanmascheff, Continue on PC Microsoft, Smartphone, Betriebssystem, Android, Windows 10, iOS, Windows 10 Fall Creators Update, Markus Kasanmascheff, Continue on PC
Mit dem Windows 10 Fall Creators Update hat Microsoft Windows 10 ein "Continue on PC" genanntes Feature verpasst, das Smartphones und Windows noch besser miteinander verzahnen soll. Mit Continue on PC kann man iPhones und Android-Smartphones mit Windows-Rechnern koppeln und auf den Mobilgeräten begonnene Aktivitäten am PC fortsetzen.

Durch Apple inspiriert

Apple hat mit Continuity bzw. Handsoff bereits seit einiger Zeit ein ähnliches Feature, mit dem man etwa am iPhone begonnene Gespräche unter macOS fortsetzen kann. Microsoft plant langfristig eine deutlich darüber hinausgehende Verzahnung von Smartphones mit Windows-PCs. Continue on PC steckt aktuell aber noch in den Kinderschuhen und kann deshalb noch nicht wirklich viel. Der Anfang ist allerdings gemacht und man kann die ersten Funktionen bereits jetzt nutzen. In unserem Video zeigen wir euch, wie ihr Continue on PC mit Windows 10 und Android-Smartphones einrichtet, und was ihr damit machen könnt.
Windows 10 Handy Continue on PCHandy-Einstellung in Windows 10
Ab dem Windows 10 Fall Creator Updates gibt es in den Einstellungen einen neuen Bereich mit Namen Handy, in welchem man sein Smartphone mit Windows koppeln kann. Dies funktioniert mit Hilfe des Microsoft Launchers, welcher auch mit dem entsprechenden Microsoft-Konto verbunden ist. Um eine Installation des alternativen Launchers kommt man also nicht herum, wenn man "Continue on PC" ausprobieren möchte. Unter iOS muss man stattdessen eine gesonderte "Continue on PC"-App installieren, und als Windows Insider angemeldet sein.

Umweg über Teilen-Hub

Anschließend ist das Teilen-Menü des Smartphones um einen neuen Punkt reicher, mit dem man aus bestimmten Apps Inhalte direkt an die angebundenen Windows 10-PCs übergeben kann. Dies funktioniert aktuell mit in Webbrowsern angezeigten Inhalten oder auch mit Fotos aus der Fotos-App. Sendet man auf diese Art etwas zu Windows 10, geht dort aktuell automatisch der Edge-Browser auf.

In Zukunft sollen aber einzelne Apps wie etwa Onenote oder Office-Applikationen so miteinander verknüpft werden, dass man direkt am Rechner an der gleichen Stelle weiterarbeiten kann, an der man vorher auf dem Smartphone tätig war. Dazu muss Microsoft aber erst einmal alle Apps und Endanwendungen aufeinander abstimmen und aktualisieren. Bis dahin dürfte einiges an Zeit vergehen.

Microsoft Launcher für Android herunterladen Continue on PC-App für iOS herunterladen
Dieses Video empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also bei mir funktionieren Websites, Youtube-Videos, Bilder und Google-Maps. Im Prinzip alles, was einen Link produziert, der im Webbrowser geöffnet werden kann.

Bisschen schade, dass z.B. OneNote nicht funktioniert.
 
Soetwas hätte das Killer feature für Windows Phone werden können, wenn Microsoft sich nicht so dämlich angestellt hätte.
 
@feinstein: das ist kein Killerfeature sondern nur ein billiger Abklatsch von Apple.
Was bei Apple anders ist: Da funktioniert das in beide Richtungen für alle Devices. Einfach nur genial.
Halt Apple-like
 
@LastFrontier: Natürlich hätte es für Windows Phone ein Killerfeature werden können, wenn man es von Beginn an und richtig gemacht hätte.
 
@feinstein: Oh ja - die >Killerfeatures vin MS kennen wir alle. In der Beziehung ist MS ein Totengräber. Haben es halt nicht dfrauf.
 
@LastFrontier: Das stimmt allerdings. Ich jedenfalls hatte mich schon gewundert, wie nicht-existent die Interaktion zwischen Windows PC und Windows Phone war. Da hätte man so viel machen können, von der Zwischenablage, über SMS am Computer schreiben oder genau das, was sie jetzt machen wollen, an einem Geräte etwas anfangen und an einem anderen aufhören.
Kommt halt leider - typisch Microsoft - Jahre zu spät.
 
@LastFrontier: Sagen wir es so: Wenn es von Apple ist, ist es ein Killerfeature. Ansonsten nicht.
 
@feinstein: naja, man braucht Windows Phone ja nicht, um dieses Feature zu integrieren wie du siehst. Ich fände es cool wenn Microsoft eines Tages für seine Apps eine Art Continiuum - Modus für seine Apps anbietet. Aber das wird wohl eher Wunschdenken sein.
 
@FuzzyLogic: Man muss dieses Feature aber nicht für andere Smartphones bereit stellen.
Wie gesagt, es hätte für Windows Phone ein Killerfeature sein können.
 
@winfuture: Der Artikel, in dem Ihr Euch auf Continuity und Handoff (nicht "Handsoff") von Apple vermittelt so ein bisschen den Eindruck als könnte man damit kaum was machen.
Es geht z.B. folgendes:
- Telefonate vom iPhone an iPad und Mac weiterleiten oder von dort über das iPhone führen
- SMS der iPhone-Nummer am iPad oder Mac beantworten oder von dort schreiben
- eine Geräte übergreifende Zwischenablage nutzen
- iCloud Tabs in Safari (mit einem Klick auf anderen Geräten geöffnete Internetseiten aufrufen)
- die Wiedergabe von Medien an irgend einem Apple-Gerät fortsetzen
- sämtliche angefangenen Dinge in Apple-Apps an einem anderen Gerät mit einem Tap oder Klick fortsetzten (begonnene Mails, Dokumente, Routen, Notizen whatever). Bei Dokumenten sogar ohne Klick. Die geöffneten Dokumente werden einfach auf dem anderen Gerät aktualisiert angezeigt.

Und das Ganze eben nicht mit manuellen Eingriffen, sondern automatisch.
 
@SteffenB: "das Ganze eben nicht mit manuellen Eingriffen, sondern automatisch"
- bei Apple stammt das System aus einer Hand, während es hier um verschiedene Systeme geht. (WP ausgenommen)
 
@PakebuschR: Es ist im Prinzip wurscht was für ein System darunter hängt.
Die iCloud gibts auch für Windows - und siehe da geht auch mit Fremdsystem. Sogar Firefox wird durch die iCloud unterstützt.
Apple hat das perfekteste Ökosystem. Und in dieser Beziehung kann keiner Apple das Wasser reichen.
Und wer es dennoch WIN-mässig haben will, haut sich unter OSX und iOS Office 365 und Onedrive drauf und schon ist die Welt wieder in Ordnung.
Windows ist und bleibt ein zusammengeschustertes inkonsistentes Schickimicki Gelumpe das man zum daddeln braucht.
In sachen usability und komfort ist Apple MS immer noch 20 Jahre voraus.
 
@LastFrontier: Würd eher sagen da fehlt nicht mehr viel bis MS Apple überholt.
 
@LastFrontier: mal unabhängig davon ob ich dir zustimme oder nicht, mit so unqualifiziertem Fanboy-Geblubber ohne Argumente und vergleichende Beispiel sorgst du nur dafür, dass dich niemand ernst nimmt.
 
@FuzzyLogic: Das hat mit Fanboy doch noichts zu tun.
Fakten sind nun mal Fakten. Und das ist Argument genug.
Deine Aussage zeugt eher davon, dass du Apples Dinge einfach nicht kennst.
Viele Neuerungen die mit Windows 10 kamen, sind bei Apple längst schon Schnee von gestern.
Und vor allem: Bei Apple funktioniert das tatsächlich.
 
@LastFrontier: ich hab nichtmal über "Apples Dinge" in meinem Kommentar gesprochen, sondern über deine Form der Meinungsäußerung. Jetzt hast du wieder nur allgemein daher gelabert. Aber wir können das jetzt ja mal zusammen üben: Was genau man das Apple Ökosystem besser als das von Microsoft? Ist dir je der Gedanke gekommen, das es auf den Nutzer ankommt welches für ihn besser ist? Welche Neuerungen von Windows 10 hatte Apple schon vorher und selbst wenn, was spielt das für eine Rolle für diese Diskussion wer was als erstes gemacht hat?
 
@FuzzyLogic: Ich habe in meinem ersten Beitrag was von Apple geschrieben. dann komst du mit Diesem Fanboy-argument.
Und jetzt versuchst du ein Thema nach deinem Gusto auszuweiten und verlierst dich in ganz anderen Regionen.
Du versuchst gerade auf Applebashing zu machen.
Mit Verlaub - aber du hast nicht alle Tassen im Schrank.
 
@PakebuschR: das war doch gar nicht mein Punkt, sondern dass WP im Artikel so tat als ob bei Apple kaum was drin wäre und Windows das bald viel umfangreicher kann:
"Apple hat mit Continuity bzw. Handsoff bereits seit einiger Zeit ein ähnliches Feature, mit dem man etwa am iPhone begonnene Gespräche unter macOS fortsetzen kann. Microsoft plant langfristig eine deutlich darüber hinausgehende Verzahnung von Smartphones mit Windows-PCs."

Das das System übergreifend schwieriger - wenn nicht unmöglich - ist, ist mir natürlich klar.
 
@SteffenB: Ich finde die Aussage ist neutral, sagt doch garnichts darüber aus wer nun besser oder schlechter ist nur eben das es ähnliche Features sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen