Zuck, Gates und Co.: IT-Milliardäre starten Clean-Energy-Projekt

Forschung, Bill Gates, Mark Zuckerberg, Energie, Strom, Jeff Bezos, Klima, Jack Ma Forschung, Bill Gates, Mark Zuckerberg, Energie, Strom, Jeff Bezos, Klima, Jack Ma
Anlässlich der Weltklimakonferenz in Paris haben einige der wohl berühmtesten Köpfe der Technologie-Branche - die auch zu den reichsten Menschen der Welt gehören - die Gründung der Breakthrough Energy Coalition verkündet. Diese soll eng mit einer entsprechenden Initiative auf staatlicher Ebene zusammenarbeiten.

Ausgangspunkt ist die neue "Mission Innovation", die US-Präsident Barack Obama heute in Paris vorstellen will. Hier soll es darum gehen, die Forschung und Entwicklung für die Nutzung regenerativer Energiequellen in den kommenden Jahren massiv voranzutreiben. Das Ziel besteht darin, die derzeit getätigten staatlichen Investitionen von rund 10 Milliarden Dollar im Jahr weltweit binnen der nächsten fünf Jahre auf den doppelten Betrag anzuheben.

Dem sollen sich zum Start bereits 19 Länder angeschlossen haben darunter auch Indien und China. Gerade diese beiden bevölkerungsreichen Länder sind nicht bereit, ihren wirtschaftlichen Aufschwung der letzten Jahre aufgrund von Klimaschutz-Zielen zurückzufahren, sondern wollen nun versuchen, beide Seiten in Einklang miteinander zu bringen.

Die Milliardäre greifen ein

Die Breakthrough Energy Coalition soll hingegen auf privatwirtschaftlicher Ebene im gleichen Bereich tätig sein. Dafür dürften die Gründer auch auf eine beträchtliche Menge Kapital zurückgreifen können. Ursprünglich ergriffen hier Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan die Initiative. Mit dabei sind aber auch Microsoft-Gründer Bill Gates, Amazon-Chef Jeff Bezos sowie die Eigner von Virgin und Alibaba Richard Branson und Jack Ma und viele andere bekannte Köpfe.

Die staatliche Finanzierung geht zu wesentlichen Teilen in die Grundlagenforschung. Die Initiative von Zuckerberg und Co. will sich hingegen darum kümmern, dass die dabei gemachten Erkenntnisse auch in die Praxis umgesetzt werden. Dafür soll neu gegründeten Unternehmen, die klimafreundlich Energie bereitstellen, finanziell unter die Arme gegriffen werden.

Wie Zuckerberg ausführte, ist die Lösung des Energieproblems grundlegend mit einer besseren Bildung und einer Vernetzung der Welt verbunden. Man könne in diesen Bereichen keine dauerhaften Fortschritte erzielen, ohne eine sichere Energieversorgung und ein stabiles Klima hinzubekommen. "Die derzeitigen Fortschritte hin zu einem nachhaltigen Energiesystem erfolgen viel zu langsam", merkte Zuckerberg an.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gute Initiative ! Bitte ohne die Grünen_nichts.tuer_schwätzer ! High-Techn.&Companies in less power-usage .. .! No traffic with high-weighted Vehicles in town-towns .. fully resourcing - usage.. means .. e-/H2 -driven... in low-weighted and biking as priority...! Electrical Equipment with all standards.. of connectivities - stand-by-shut-downs - ... Check also with high-quilified instituts denn producer industry .. e.g. cars/trucks & ... about their doing in efficiency- urbanics and life-supporting... no pollution of COx / NOx AND NOISE !! NOISE is the most human-killer !!!
 
Die Frage ist natürlich was hier als saubere Energie bezeichnet wird. Gates wirkt(e) z.B. bei einem Projekt für Mini-AKWs mit. Manche ordnen diese auch als sauber ein, weil sie kein CO2 erzeugen.
 
@floerido: Sagt sogar das IPPC: "Hence it is an effective GHG mitigation option". Und woanders in der Welt betrachtet man die Mini-AKWs sehr wohlwollend...
 
@Der Typ ohne Ahnung: Es ist ein für und wieder. Im korrekten Betrieb ist die Technik sehr gut und günstig. Vorteilhaft ist z.B. die Verwendung von Abfällen aus den großen Kraftwerken.
Trotzdem bleiben natürlich die Risiken von der Verwendung von radioaktiven Stoffen, wenn die Anlagen außer Kontrolle geraten und noch immer die Abfälle.
 
@floerido: AKWs sind keine Lösung, in keinerlei Hinsicht. Abfall der mind 26000Jahre gekühlt werden muss? Sowas ist nichtmal im ansatz eine Brauchbare Lösung. Wir wissen nicht mal genau wie frühere Tempelanlage etc gebaut wurden und das ist je nach dem keine 26000 Jahre alt. Wie soll diese Thematik über diesen Zeitraum weitergetragen werden? In meinen Augen unmöglich :/
 
@floerido: Die Mär vom "sauberen" AKW stirbt wohl auch nie aus...

Was wiegt schwerer, 6 Jahre lang CO² in die Luft pusten, oder im Schnitt alle 6 Jahre ein AKW-Störfall welcher mindestens auf INES 3 oder höher eingestuft wird, dessen Folgeschäden noch Jahrzehnte später in der Umwelt nachweisbar sind?

Tschernobyl zum Beispiel läßt sich HEUTE NOCH in unseren Pilzen und im Wildfleisch nachweisen... und der Pöbel fürchtet sich vor "Handystrahlung" *pfff*...

http://www.reaktorpleite.de/ines-und-die-liste-der-akw-stoerfaelle.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Unf%C3%A4llen_in_kerntechnischen_Anlagen

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_St%C3%B6rf%C3%A4llen_in_europ%C3%A4ischen_kerntechnischen_Anlagen

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_meldepflichtiger_Ereignisse_in_deutschen_kerntechnischen_Anlagen

Na dann, auf eine strahlende Zukunft... <eg>
 
Ganz wichtig dass hier die richtigen Impulse von privaten Leuten kommt, die Politik mag nichts ausrichten gegen die Energielobby.
Ist auch schön zu lesen dass die Milliardäre nicht auf dem Geld sitzen, sondern damit auch versuchen die Welt mit positiven Aktionen zu "verbessern".
 
"Zuck", im Englischen auch "suck" ausgesprochen... wie passend. Und auch sehr schön: Menschen mit deutscher Muttersprache verstehen schlicht und ergreifend "Sack".
 
@Heimwerkerkönig: Danke für diesen tiefgehenden Beitrag. Ich fühle mich gleich viel klüger und ausgeglichener, nachdem ich das Privileg genießen durfte, ihn zu lesen!
 
@LotuSan: Keine Ursache, du kennst doch den Spruch: Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Aber bitte auch nicht vergessen sich beim Artikel-Autor zu bedanken, der sich der eindeutigen Zweideutigkeit des gewählten Spitznamens zweifellos bewusst war, als er ihn in die Überschrift einbaute.
 
@Heimwerkerkönig: laber doch nicht son dünnsch*ss, das Z ist im englischen ein weiches deutsches S, und englisch-suck ist ein deutsches Z. wenn ich mich recht erinner, kamen von dir auch dümliches pegida-geplapper, einfach mal zur schule gehen als hier den möchtegern-klugscheisser zu mimen
 
Wer selbst mal recherchieren will, hier exemplarisch einige Begriffe für die Internetsuche:
"Klimawandel Lüge", "Klimalüge", "global warming hoax", "Bill Gates Rotary" ...
 
@Pater_Lingen: Wer über die Wertigkeit von Aussagen wie der deinen informieren möchte, hier exemplarisch ein Begriff für die Internetsuche: "Dunning-Kruger-Effekt"
 
@Niccolo Machiavelli: Geh vielleicht mal auf das ein was er geschrieben hat und streng mal deine Gehirnzellen an, anstatt eine vorgegebene Meinung per Wikipedia zu rechtfertigen. Leute die sich anscheinend mit dem Thema schon wesentlich kritischer auseinandergesetzt haben wie du, pauschal als inkompetent zu bezeichnen, zeigt das DU ein exemplarischer Ignorant bist.
 
@shaft: Genau das hat er ja nicht gemacht. Genau das besagt der Dunning-Kruger-Effekt. Der Herr Pater hat sehr wahrscheinlich kein naturwissenschaftliches Studium belegt und auch sonst liegen die Stärken seiner Disziplin eher im Glauben als im Wissen.

Das gleiche gilt wohl auch für dich. Das Auswendiglernen von EIKE ist keine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema.
 
@Niccolo Machiavelli: Es ist schon sehr krank zu meinen, jemand dürfte nur dann zu einem Thema eine Meinung haben, wenn er in dem Fach ein Hochschulstudium absolviert hat.
Diese Idiotie erscheint sogar noch absurder, wenn man bedenkt, dass z.B. jeder meint, theologische Fragen besser beantworten zu können als das kirchliche Lehramt.
Aber wer erwartet Weisheiten von jemandem, der sich "Niccolo Machiavelli" nennt? Kennt "Niccolo Machiavelli" den Begriff "Sedisvakantismus"? Und wenn ja - kann er ihn theologisch richtig bewerten?
Aber zurück zur Klima-Hysterie: Für den Klimawandel wurden von "Wissenschaftlern" zwei eindeutige Kennzeichen genannt:
1. Palmen in Deutschland; 2. Kein Schnee in Deutschland.
Also ist es für jeden unübersehbar eindeutig, dass die Klimahysterie auf Lügen basiert.
 
@Pater_Lingen: "Es ist schon sehr krank zu meinen, jemand dürfte nur dann zu einem Thema eine Meinung haben, wenn er in dem Fach ein Hochschulstudium absolviert hat."

Zwischen dem Haben und Vertreten einer Meinung - unter Berücksichtigung derder meist eigenen unzureichenden Bildung in dem Bereich - und dem Bewerten eines ganzen Wissenschaftsgebietes für dich und andere, wie du das im Eröffnungsbeitrag, gemacht hast, ist ein riesiger Unterschied. Zudem interessiert sich die Realität nicht über deine Meinung.

"Aber wer erwartet Weisheiten von jemandem, der sich "Niccolo Machiavelli" nennt? Kennt "Niccolo Machiavelli" den Begriff "Sedisvakantismus"? Und wenn ja - kann er ihn theologisch richtig bewerten?"

Naja, er gilt heute noch als einer der bedeutenden Staatsphilosphen. Und ja, der Begriff "Sedisvakanz" ist mir bekannt. Er bezeichnet den Zeitraum zwischen dem Tod des Papstes und der Ernennung seines Nachfolgers. Hängt man ein "tismus" hintendran, wird des zu einer Auffassung, dass es seit einiger Zeit keinen rechtmäßigen Papst mehr gäbe. Die theologischen Konsequenzen sind mir egal. Aber vorbildlich wie ich bin, erspare ich mir dazu eine Meinung und versuche auch nicht andere trotz meiner unzureichenden Kenntnisse in dem Bereich für meine unbegründeten Ansichten zu gewinnen.

Diese zwei eindeutigen Kennzeichen, die du den Wissenschaftlern in den Mund legst, haben sie nie in der Form behauptet. Aber da die Faktenlage für die Klimaskeptiker doch recht dünn ist, braucht man wohl Überspitzungen und Falschbehauptungen (um nicht "Lügen" zu sagen, du solltest den Beichtstuhl aufsuchen). Denn im Gegensatz zu dem, was oft behauptet wird, gibt es keine wirkliche Kontroverse unter den Leuten, die eine hinreichende Bildung für die Beurteilung der Thematik besitzen: http://climate.nasa.gov/scientific-consensus/ Ein Großteil der Skeptiker stammt aus Fachbereichen, die nichts mit dem Thema zu tun haben, oder gar aus der Wirtschaft, die sowieso ein gesteigertes Interesse daran hat, dass alles so bleibt wie es ist.

Ganz im Gegensatz zu deinem "Fachbereich". Gegen die Widersprüche, Annahmen und Dogmen, die dort vorherrschen und einfach akzeptiert werden, ist die Klimawissenschaft geradezu mathematisch präzise.
 
@Pater_Lingen: Die Gletscher haben sich weggelogen? Na sieh mal einer an. ;)
 
Solange Strom aus der Steckdose kommt und andere Energie aus der Zapfsäule, war es das doch, mit "grüner Energie", Klimaschutz usw. Beispiel Mark Zuckerberg und Facebook. Jeder läuft heute mit seinem Smartphone durch die Gegend und starrt auf seine FB Mobile APP. Die einzigen Gedanken die sich die Leute so machen ist doch allerhöchstens das Datenvolumen der "Flatrate", dass das Ding mal irgendwann ins Ladegeräte muss, interessiert doch keinen. Autos, ja, in den letzten Jahrzehnten sieht man zwar etwas häufiger Kleinwagen, aber irgendwelche Kleinstwagen gibt es immer noch nicht und viele Leute fahren immer noch zu 99% alleine in einem 100PS Auto durch die Gegen. Klar, Elektroautos sind ganz toll und Umweltschonend, laufen da irgendwelche Hamster im Laufrad und laden die Autos? (Nein Leute, die deutschen Windräder und Solarzellen werden da nie für reichen.)
Hand auf Herz, wer würde hier Energiesparlampen kaufen, wenn es die alten Glühlampen auch noch geben würde und billiger wären, wie vor dem Verbot?
Windows+Intel, ja, wenn man nicht gerade einen Spiele PC mit 1000 Watt NT hat, hat sich da, verglichen mit dem Zuwachs an Leistung, zwar in den letzten Jahren einiges getan, aber hier ist bestimmt auch noch viel Luft nach oben.
Und dann noch mein Lieblingsthema zur Weihnachtszeit. Ein paar Kerzen, okay, von mir aus auch 2 oder 4 elektr. Lampen, aber auf vielen Balkonen kann man jetzt Nachts die Zeitung lesen.
Nein, solange es nicht beim Privatverbraucher irgendwie Klick macht, ist das ein Fass ohne Boden. Sicher, man könnte jetzt sagen die Industrie/Gewerbe verbraucht am meisten Strom, aber dort ist das ein durchlaufender Posten und die Privatverbraucher, die dort arbeiten, interessiert es ja auch nicht.
 
@Lastwebpage: Kleinstwagen gesucht? Guggst Du hier: http://www.tatamotors.com/product/nano/ Noch kleiner? Hier, mit traumhaften Verbrauchs- und Emissionswerten: http://www.amazon.de/BIG-Spielwarenfabrik-1303-Bobby-Car-rot/dp/B015DW134Q :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!