Trinkgeld über Twitchchat: Streaming-Portal stellt "Cheering" vor

Streaming, Chat, Geld, Spende, Funktionen, Twitch, Cheering Streaming, Chat, Geld, Spende, Funktionen, Twitch, Cheering
"Cheering": Unter diesem Namen hatte Twitch eine neue Funktion für die große Streaming-Plattform vorgestellt, die direkte Zahlungen an Streamer über den Twitch-Chat ermöglichen. An der jetzt gestarteten Beta-Phase nehmen ausgewählte Partner teil.

Trinkgeld-Chat

Der Chat des Streaming-Portals Twitch war bisher unter anderem dafür berühmt, dass dieser in vielen Fällen wegen eifriger Nutzer und dem einen oder anderen Spam-Bot kaum in seiner ursprünglichen Funktion genutzt werden konnte. Wie die Entwickler von Twitch jetzt in einem Blogpost mitteilen, soll der Chat neben dem Streaming-Fenster aber in Zukunft eine neue nützliche Funktion bieten.

Schon heute ist es üblich, dass Zuschauer mehr oder weniger erfolgreiche Streamer mit einer Spende für ihr Programm belohnen - und so echte Streaming-Karrieren teilweise erst möglich machen. Bisher waren Streamer auf Twitch aber darauf angewiesen, externe Anbieter zu nutzen, die eine Abwicklung der finanziellen Zuwendungen der Fans möglich machen. Twitch selbst bot bisher nur die Möglichkeit eines Abonnements für 4,99 US-Dollar pro Monat, bei dem Zuschauer innerhalb eines Kanals für vier Wochen spezielle Vorteile erhalten.

Spende ganz leicht

Genau hier liefert Twitch jetzt unter dem Namen "Cheering" eine neue Bezahlfunktion, die Mikrotransaktionen zwischen Zuschauern und Streamern über den Twitch-Chat so einfach wie möglich machen soll. Der Streaming-Konzern stellt unter dem Namen "Bits" dafür eine neue Währung vor, die in verschiedenen Paketen erworben werden können. Aktuell werden für 100 Bits 1,40 US-Dollar berechnet, 1500 Bits kosten 19,95 US-Dollar und 25.000 Bits gibt es für 308,00 US-Dollar. Der Verkauf läuft unter anderem direkt über ein neues Symbol im Chat.

Der erworbene Bits-Vorrat kann dann von den Zuschauern im Chat an die Streamer verteilt werden. Dabei muss beispielsweise lediglich der Chat-Befehl "cheer100" oder "cheer300" in das Eingabefenster eingegeben und abgesendet werden. Zuschauer, die besonders viele Bits unter den Streamern verteilen, werden mit einem Abzeichen-System belohnt. Im Chat selbst werden die Spenden mit unterschiedlichen Edelstein-Symbolen hervorgehoben.

Xbox One Update
Twitch-Broadcasting mit der Microsoft-Konsole

Test läuft

Das "Cheering" wird von Twitch vorerst in einer Beta-Phase getestet. Zu den ausgewählten Partnern zählen aktuell unter anderem die Streamer lirik, Summit1G, Nightblue3, camgears und Frodan. Eine vollständige Liste aller Contentpartner stellt der Konzern in seinem Blogpost zu der neuen Funktion bereit.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gefällt mir ! Endlich keine Zwangsbeträge mehr, manche Streamer setzen absurde Donation vorgaben alla 5$, da verzichte ich dann auf ne Donation...
 
@Syrok: Dann guckt man sich so Leute nicht mehr an und fertig...
 
@Slurp: verstehe ich nicht, wieso ich jemandem dafür bezahlen sollte, um ihm beim Spielen zuzusehen. Dämlich
 
@Tazzilo: Weil man sich als Zuschauer davon unterhalten fühlt?
 
@BurnedSkin: Wenn man schon kein eigenes Leben hat, anderen, die auch keins haben, beim Daddeln zugucken und dafür auch noch zahlen?

Leute, ich bin zu alt für dieses komische, äh, Internet^^
 
Gut, vorallem für kleinere Streamer
 
@lesnex: Was ist daran gut? 30%, die ihm bei Cheers abgenommen werden vs 1-10% bei TwitchAlert und Co
 
@Slurp: Wer noch ein paar bits übrig hat und auf so einen kleinen Streamer stößt kann den glücklich machen ohne das diese wieder zurückerstattet werden.

Ja, Amazon will Geld mit Twitch machen und alle kosten decken und eventuell expandieren etc. WAS FÜR EIN SCHOCK! DIESE GEIZIGEN BASTARDE!

aber ich bin mir sicher das du auch kostenlos für deine Firma arbeitest.
 
Klever von Amazon... Erst kassieren se ab, indem sie die Bits verkaufen und dann nochmal 30% über Twitch (als Eigentümer), wenn der Streamer Cheers bekommt...

Sry, wer da nicht weiterhin TwitchAlert und Co nutzt, ist selber schuld.
 
@Slurp: Die Verdienen nur 1 mal dran. Die bits die Du kaufst, gibst Du ja an den Streamer weiter, und davon gehen 30% an Twitch. Du kaufst für 10€ bits bei Twitch, und von diesen 10€ gehen 7€ an die Streamer.

Ich Wette Sachaufgaben sind nicht Deine stärke gewesen.
 
@Ashokas: Falsch.
Wenn ich 500 Bits kaufe, dann bezahl ich $8.33 darin ist der Cut für Twitch schon drin. Was noch drauf kommt, sind die Steuern.
Der Streamer bekommt dann 500 Bits was dann $5 wären.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!