Netflix bietet Bastel-Anleitung für Einschlaf-Erkennungs-Socken an

Streaming, Netflix, Elektronik, Socken, Stricken Streaming, Netflix, Elektronik, Socken, Stricken
Wie leicht kann es passieren, dass man sich nach dem anstrengenden Jahr zu den Feiertagen gemütlich auf die Couch zurückzieht, die aktuelle Lieblingsserie einschaltet - und einige Episoden später wieder aufwacht. Damit das nicht passiert, hat der Streaming-Anbieter Netflix eine Bastel-Anleitung für warme Wintersocken veröffentlicht, die die Wiedergabe automatisch pausieren, wenn ihr Träger eingeschlafen ist.

Um das Ganze in Gang zu bekommen, muss der Bastler allerdings Fertigkeiten in drei Bereichen mitbringen: Man sollte etwas Erfahrung mit dem Zusammenbau elektronischer Komponenten haben, programmieren und natürlich auch mit Stricknadeln umgehen können. Folgt man dann der schrittweisen Anleitung, steht dem Erfolg eigentlich nichts mehr im Wege.

Den Kern des Systems macht ein einfacher Bewegungssensor aus. Hier nutzt man die Tatsache aus, dass man sich selbst dann regelmäßig ein wenig bewegt, wenn man es sich ruhig auf dem Sofa gemütlich gemacht hat. Schläft der Träger der Socken allerdings ein, fällt der Körper in Ruhe. Sollte man dann doch einmal zu lange Stillhalten, leuchtet am Fuß eine LED auf. Spätestens dann sollte man zumindest kurz mit dem Fuß wackeln. Geschieht dies nicht, sendet die Elektronik ein Signal, um die Wiedergabe zu pausieren, damit der Träger nichts verpasst.

Strickmuster mit Serien-Motiven

Für die verschiedenen Eigenproduktionen des Streaming-Dienstes werden Strick-Anleitungen zum Download angeboten, unter denen man sich jeweils eines mit dem Lieblings-Motiv aussuchen kann. Die Elektronik besteht in ihrem Kern aus einem Arduino-Microcontroller und einigen Komponenten, die auf einem Stück Filz angebracht und in die Socken geschoben werden. Anschließend muss der Elektronik nur noch beigebracht werden, wie sie mit ihrem Infrarot-Sender dem Fernseher oder der Set-Top-Box, wo eine Netflix-App läuft, ein Pause- oder Stopp-Signal sendet.

Wer beim Basteln etwas anspruchsvoller ist, kann das System natürlich noch ausbauen. Netflix verweist hier auf die Möglichkeit, beispielsweise einen Puls-Sensor einzusetzen, um das Einschlafen zu erkennen. Auch die Signalübertragung kann natürlich anders gestaltet werden - beispielsweise über einen Repeater, damit man die Füße auch mal unter den Couch-Tisch tun kann.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich am TV einschlafe ist das Programm einfach nur langweilig oder man ist tatsächlich zu müde.
So eine Hirnbefreite Socke sollte man denen um die Ohren hauen die das Programm/ die Sendung gemacht haben.
 
@LastFrontier: Ich denke mal, es ist ein nicht ganz ernstzunehmener Beitrag, der dennoch praktisch sein könnte.. Nicht alles so stockernst nehmen
 
@Slurp: LastFrontier hat sich mehr als nur einmal als völlig Humorbefreit geoutet.
 
@Niccolo Machiavelli: Möchte nicht wissen, wie viele das als ernsthaftes Modell ansehen und auch realisieren.
Das ist definitiv kein Joke und hat auch nichts mit Humor zu tun. Eher mit einer extrem verblödeten Welt.
 
Man könnte das ganze auch so abändern, dass beim Einschlafen ein Stromstoß ausgelöst wird und man wieder wach wird ;D
 
@dodnet:
Alleine schon das Wort "abändern"...
 
so bekommt Netflix auch ihren Traffic reduziert
 
Braucht man nicht, auch so fragt Netflix nach einiger Zeit ob die Wiedergabe fortgesetzt werden soll, oder nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!