Mehr als nur ein Like: Facebook startet "Reactions" für alle Nutzer

Facebook, Social Network, Gefällt mir, Like, Emojis, Reactions Facebook, Social Network, Gefällt mir, Like, Emojis, Reactions

Facebook-Sticker in der ÜbersichtSo sehen die Reaktionen aus
Das Social Network Facebook hat seine neuen "Reactions"-Buttons nun für alle Nutzer weltweit freigeschaltet. Damit bietet sich nun erstmals eine offizielle Möglichkeit, Beiträge anderer Nutzer differenzierter als mit einer "Gefällt mir"-Angabe zu honorieren.

Der Wunsch nach mehr Optionen bestand im Grunde schon sehr lange. Denn immer wieder kamen Anwender in das Dilemma, dass sie auf einen Beitrag reagieren wollten, das klassische Like aber im Grunde eine nicht gerade zutreffende Bekundung war, da sie missverstanden werden kann. Das ist beispielsweise der Fall, wenn ein Bekannter von negativen Erlebnissen berichtet oder Nachrufe zu verstorbenen Persönlichkeiten geteilt werden.

Immer wieder kam daher eine zweite Option in Form eines "Gefällt mir nicht"-Buttons ins Gespräch. Doch bei Facebook sah man einen solchen wohl eher als nicht besonders geeignet an. Offensichtlich hat man bei Facebook lange überlegt, wie man den Wünschen der Nutzer nachkommen kann und startete schließlich im vergangenen Jahr erste Tests mit den neuen Buttons. Jetzt stehen diese allen Nutzern zur Verfügung.

Auf den ersten Blick ändert sich nur wenig. Wer auf der Webseite allerdings den Mauszeiger einen Moment über dem Like-Button verharren lässt oder denselben in der Mobile-App gedrückt hält, bekommt nun mehrere Optionen in Form von Emojis vorgeschlagen. Diese verkörpern nun verschiedene Gefühle, die Nutzer einem Beitrag oder Thema entgegenbringen können: Das klassische Like gibt es weiterhin, aber auch Reaktionen, die Liebe, Lachen, Erstaunen, Bedrücktheit und Wut ausdrücken.

Wie der zuständige Facebook-Produktmanager Sammi Krug ausführte, habe man im Zuge der Tests recht positive Reaktionen auf die Neuerung erhalten. Mit der allgemeinen Bereitstellung sei aber nichts in Stein gemeißelt und man werde im Auge behalten, ob das aktuelle Set an Reaktionen sich bewährt. Denn die Sache kann auch nach hinten losgehen. Verschiedene Medien, die mit ähnlichen Systemen experimentierten, mussten beispielsweise die Erfahrung machen, dass auch unter Beiträgen, die eigentlich in jedem normalen Menschen negative Gefühle hervorrufen, belustigte Rückmeldungen aufliefen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das "Kotz" Smiley geht ab ;)
 
Boah, sehen die hässlich aus...
 
@wingrill9: finde ich nicht!
 
Also sehen wir in Zukunft nicht nur ein Like, sondern ein breit animiertes HAHA, wenn wieder irgendwo zig Menschen sterben
 
@Slurp: Findest du ein "Gefällt mir!" angemessener, bei einem Nachruf?
 
@kkp2321: nein. ich finde den kram generell ziemlichen unfug.. zumindest die otpion sämtliche angaben (und auch die kommentarfunktion) bei nem eintrag abschalten zu können, wär wohl ne super sache... aber naja, fb halt
 
So ein Schwachsinn. Willkommen in den ollen ICQ Zeiten. Ein Like und ein Dislike Button tuns doch völlig, aber nee, bunten Blödsinn, um ein Dislike zu vermeiden. Anscheinend möchte FB nicht wissen wenn Murks gepostet wird, solange alle liken können, wozu dann ein Dislike. Hauptsache keine Kritik einstecken müssen.
 
@Wolfseye: Dislikes können aber auch leicht als Mobbing-Tool missbraucht werden
 
@FuzzyLogic: ..wie man hier öfters beobachten kann :D ^^
 
@membranalarm: Dislike!
 
Ist mir einfach zu Nett... noch ein paar Emojis mehr wie Daumen runter, Gäähhnnn und so, das wäre es gewesen.
 
@Lastwebpage: Du hast Recht, die holde Mitgliedschaft braucht einfach viel stärker das Gefühl, was zu wollen und was zu sagen zu haben. Nur so steigert man die Sucht ...äähhh..die Zufriedenheit. Auch Kundenbindung genannt. Damit Mama&Papa auch bestimmt ihren Nachwuchs "mitbringen".
 
Ich denke Das soll einfach nur mehr Klicks generieren.. Die man gut in Geld umwandel kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!