Für Modellbahn-Nerds: Google hat die Kamera-Autos geschrumpft

Google, Street View, Hamburg, Miniatur Wunderland, Modelleisenbahn Google, Street View, Hamburg, Miniatur Wunderland, Modelleisenbahn
Der Suchmaschinen-Konzern Google hat seine Street View-Kameras erst auf Autos, dann auch auf Kamele, Fahrräder und Rucksäcke montiert, um die besten Plätze rund um die Welt abzulichten. Jetzt ging man allerdings noch einen Schritt weiter: Die Kamera-Fahrzeuge wurden geschrumpft und auf die Reise durch das Hamburger Miniatur Wunderland geschickt.

Ein Jahr lang haben die Beteiligten an dem Projekt gearbeitet und können ihre Ergebnisse nun der Öffentlichkeit präsentieren. "Eigens dafür wurden die Street-View-Kameratechnik miniaturisiert und spezielle Fahrzeuge entwickelt, um alle Ecken und Winkel der Ausstellung einfangen zu können", teilten die Betreiber der größten Modellbahn-Anlage der Welt mit.

Street View: Miniatur WunderlandStreet View: Miniatur WunderlandStreet View: Miniatur WunderlandStreet View: Miniatur WunderlandStreet View: Miniatur WunderlandStreet View: Miniatur Wunderland

So bewegten sich kleine Fahrzeuge mit Panorama-Kameras durch die Modell-Landschaften und fingen Bilder ein, wie man sie von Street View sonst aus der großen Welt kennt. Auf diesem Weg bietet das Projekt eine völlig neue Perspektive: Der Besucher der Anlage in Hamburg kann nur neben der Szene stehen und sich die zahlreichen Details anschauen. Die neuen Bilder bringen ihn aber quasi direkt in das Geschehen hinein.

Erkunden lassen sich viele Bereiche der Landschaft über Panorama-Bilder, in denen der Nutzer den Bildausschnitt drehen kann. In einigen Segmenten - also dort, wo die Mini-Fahrzeuge sich bewegen konnten, ist es auch möglich, über die bekannten Steuerungs-Pfeile durch die Nachbildungen zu fahren.

Auf diese Weise dürften auch jene Nutzer, die bereits persönlich in Hamburg die Ausstellung besichtigt haben, noch viele neue Details entdecken können. Vielen Anwendern rund um die Welt dürfte sich aber so erstmals ein genauerer Einblick in das Miniatur Wunderland erschließen, als er auf den Fotos in Werbeprospekten möglich ist. Zu sehen sind dabei alle großen Bereiche der Landschaft - von verschiedenen deutschen Orten auch die Nachbildungen markanter Regionen aus den USA oder das winterliche Skandinavien.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einfach nur cool was die da aufgebaut haben. Hinwill :)
 
@EinerVomPack: Ja komm vorbei. Ich arbeite da und kann dir ein paar Tipps geben. Reserviere auf jeden Fall im Internet. Wochenenden sind am vollsten, morgens und abends immer ruhiger als mitten am Tag. Du kannst auch eine 1-Stündige Führung hinter die Kulissen machen. Es gibt ein großes Bistro, wo du von Currywurst über Tagesmenu und Salatbar sogar frische Pasta bekommen kannst. Wir haben auch eine Smartphone Ladestation in der Austellung. Diverse Abschnitte, viele Knopfdruckaktion und ein Tag/Nacht Rhytmus dauert 15 Min (12 Tag / 3 Nacht)
Das sind so die Basics. Wenn du mehr wissen willst, frag mich gerne ;-)
 
@Vienesko: Mal schauen. Brauch ja mit Zug (inkl ICE) auch rund 4h für eine Strecke. Aber wenn sichs anbietet komm ich auf jeden Fall mal.
Wie lange braucht man um gemütlich alles zu sehen?
 
@EinerVomPack: Um alles zu sehen ein gefühltes halbes Jahr. Und sogar dann wirst du beim nächsten Rundgang noch neues entdecken.
 
@Tomarr: Ja klar, Ihr baut ja auch ständig an! :-)
 
@HinnerkB: Na ich nicht. Ich bin zu ungeschickt für sowas. Aber glaube mir, auch ohne Anbau würdest du ständig was neues entdecken.
 
@EinerVomPack: Ich bin fast jedes Jahr einmal da! Es lohnt sich. Es gibt immer wieder neues zu entdecken und die Anlage wird immer größer
 
Ich habe alle möglichen Szenen gesehen, aber keine, die der Perspektive nach vom Auto aufgenommen wurde.
 
@Druidialkonsulvenz: Bei einer (weiss jetzt nicht mehr, glaub in Hamburg) spiegelt sich der Fotograf im Haus ;)
 
Jawoll. Google Homeview steht vor der Tür. Ich habe es immer gewusst...
 
@AhnungslosER: Google Homeview gibts doch schon, klick mal ein paar Restaurants in Streetview an, da kann man seit neuesten reingehen, von 4 Restaurants in meiner Nähe war ich in 3 drin...virtuell und in echt :)
 
@mirco_b: Innenansichten in Street View gibt es schon länger. Ich meine damit, dass es nur eine Frage der Zeit sein wird, bis Google sich wirklich in das Zuhause ("Home") von Leuten reinmogelt. Ist mit Autos und Kameras in dieser Größe problemlos möglich.
 
Das nenne ich mal eine innovative Idee. Das Miniatur Wunderland kenne ich bis jetzt nur aus dem TV und nun über Google, wird Zeit das ich da wirklich mal hinfahre. Haben da wirklich enorm viel geschaffen. Hut ab!
 
Das mit dem Flugzeug hat mich ja umgehauen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!