DSL: So fühlt sich die Flatrate-Drosselung an

Internet, Telekom, Dsl, Drosselung, Flatrate, T-Drossel, Speedlimit, Drosseln, Drosslung Internet, Telekom, Dsl, Drosselung, Flatrate, T-Drossel, Speedlimit, Drosseln, Drosslung
YouTube-Nutzer Patrick Hempel demonstriert in diesem Video, wie die Internetnutzung mit der von der Telekom in Aussicht gestellten Flatrate-Drosselung aussehen könnte. Der Aufbau der Seiten ist stark verzögert, ein komfortables Surfen im Internet scheint nur schwer möglich zu sein.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das erinnert mich an alte AOL Zeiten so 1990 rum:-)
 
Sehr gutes Beispiel aber er hat vergessen das die Telekom ihre eigenen Dienste nicht Drosseln wird.
 
@Storm Reaver: Das habe ich so nicht nicht gehört. Es wir die Geschwindigkeit der Leitung gedrosselt und nicht einzelne Webdienste, es ist also davon auszugehen, dass auf Telekom eigene Angebote dann langsam sein werden.
 
@mesios:
In dem original Artikel wird doch gesagt:
"Bei den Entertain-Tarifen wird die Nutzung des IPTV-Dienstes nicht auf das Inklusivvolumen angerechnet."
Da werden doch schon Telekom Service bevorzugt.
Ich Kann mir nicht vorstellen das sie Ihre Eigene Web-seiten ausbremsen. Bei UMTS-Sticks ist es doch auch so ist das Volumen verbraucht kannst immer noch auf die HP des Anbieters.
 
@Storm Reaver: Naja, IPTV ist jetzt aber schon was anders als reiner Web-Traffic. Aber wirklich wissen tue ich es natürlich auch nicht. War nur so ein Tipp von mir. Ich fürchte, wir werden es alle gemeinsam schnell genug herausfinden.
 
@mesios:
Ist doch alles nur Halbwissen to go ^^ wenn ich gedrosselt werde gibt es ne Kündigung und ich suche mir nen neuen Anbieter wird sicher welche geben noch mit Echten Flats anbieten.
 
Da braucht es keinen Test. Jeder E-Plus Nutzer, ich bin auch gerade einer, weiß wie sich das anfühlt :-) Wobei ich feststellen kann dass sie im letzten Jahr schon ordentlich besser geworden sind.
 
@Kindliche Kaiserin: Das kann ich aktuell und konnte ich auch 2013 nicht nachempfinden. Einfach ausreichend ungebremstes Volumen buchen und fertig. Wenn man natürlich knickrig ist und sich nur 500MB oder 1GB im Monat gönnt, dann muß man auch mit der Bremse leben. 2013 gab es zumindest noch einen Tarif mit 5GB im Monat und zu Zeiten der Einführung des mobilen Internets und auch lange danach (so um 2007/2008) hab ich mir 10GB/Monat gegönnt. Aktuell hab ich 100GB/Monat, und das kostet inklusive dem ganzen Handyvertrag aktuell weniger als damals mit 10GB/Monat.

Man muß sich schon informieren und auch mal eine Weile auf der Stelle treten und den Markt beobachten. Ich kaufe seltener teure Sachen übereilt oder schließe auf dem Heimweg eine flotte Vertragsänderung ab, weil sich das gerade in der Werbung toll anhörte.
 
Das Problem ist, dass hier aber einwenig gefuchst wird. Meine Familie besitzt nur eine 2000 Leitung, also ein Download von ca. 200kbit/s vs 384 Kbit/s müsste doch schon ein gewisser, zwar kleiner, Unterschied zu sehen sein. Bei uns baut sich die Seite aber gravierend schneller auf. Entweder ist bei dem System noch was anderes im Argen, er hat es zu einer Stoßzeit probiert oder es will nur den unterschied stark verdeutlichen (Auch wenn es so nicht ganz stimmt). Gruß
 
@Forster007: mit DSL-2000 lädt man mit bis zu 250 kbyte/s herunter. Die Drosselung auf 384 kBIT/s entspricht ca. 46 kbyte/s.
 
@mike84: Stimmt, hab nicht weiter drüber nach gedacht, weil ich einfach von ausgegangen bin, dass sie die gleichen Typischen Einheiten nutzen. Gruß
Kommentar abgeben Netiquette beachten!