Ab jetzt kann jeder ins All: Spaziergang auf dem Mars

Forschung, Virtual Reality, Zoomin, VR, Nasa, Weltraum, Raumfahrt, Mars, Astronomie, Curiosity, Mars-Rover, Access Mars Forschung, Virtual Reality, Zoomin, VR, Nasa, Weltraum, Raumfahrt, Mars, Astronomie, Curiosity, Mars-Rover, Access Mars
Wer möchte, kann ab sofort den Mars auch komfortabel von zu Hause aus erforschen: Google und die NASA haben gemeinsam das Projekt "Access Mars" gestartet, das jedem einen virtuellen Rundgang über den roten Planeten ermöglicht.

"Access Mars" fasst Tausende echter Aufnahmen des Mars in einer dreidimensionalen Umgebung zusammen, die Nutzer mit einer VR-Brille wie der Oculus Rift, HTC Vive, Daydream oder Google Cardboard betrachten können. Wer keine entsprechende Brille besitzt, kann jedoch auch in jedem beliebigen Webbrowser auf die Aufnahmen zugreifen.

Abrufbar sind dabei natürlich nur die Regionen des Planeten, die auch von Curiosity besucht wurden. An vielen Schlüsselstellen der Marsmission stehen außerdem interessante Hintergrundinformationen bereit.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Sound in dem Video ist einfach grauenhaft.
 
Jeder ist übertrieben. Etliche würden schon den Start der Rakete von der Erde nicht überleben. Einfach weil sie nicht fit genug sind.
 
Spoiler: Es sieht überall gleich kacke aus auf dem Mars.
 
@FuzzyLogic: Du bist der Grund warum ich jetzt doch nicht zum Mars fliege.
 
@FuzzyLogic: mich würde viel mehr eine Simulation interessieren, die zeigt, wie es nach terraforming ausschauen könnte und wie man sich terraforming überhaupt vorstellt, also welche Schritte dazu notwendig sind.

Der Klumpen roter Dreck interessiert doch niemanden.
 
@Wuusah: der Mars ist zum Terraforming nicht wirklich geeignet. Seine Schwerkraft ist zu niedrig. Dies führt dazu das die Atmosphäre 3 mal so hoch wäre. Dann ist da noch das zweite Problem, nämlich die Tatsache das der Mars ein sehr schwaches Magnetfeld hat, sobald ein Sonnensturm kommt "weht" es die Atmosphäre weg.

Im Prinzip müsste der Mars nur aufgeheizt werden, dies würde sich durch CO2 erreichen lassen. Dann noch Stickstoff und die Atmosphäre schwerere zu machen.
 
Die Marsoberfläche ist ätzend und vergiftet. Reiche Leute können ihren Traum abschminken dorthin eines Tages auszuwandern, nachdem die Erde versaut und ausgebeutet wurde. Besser in die Erde und Umweltschutz investieren. Der nächste bewohnbare Planet ähnlich der Erde ist 17,2 Milliarden Lichtjahre entfernt, hinter Adromeda. Der Name dieser Erde heißt Igulel, woher ich das weiß? Viel STARWARS schaun und wenn man Glück hat, kann man zum Null-Tarif eine Traumreise starten und
wenn man kein Aufenthalts-ticket bekommt, erwacht man wieder zu Hause im Bett :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen