AVM erklärt in neuem Video, wie das WLAN mit Mesh vergrößert wird

Update, Avm, Fritzbox, Fritz, FritzOS, Mesh, Mesh-Netzwerk Update, Avm, Fritzbox, Fritz, FritzOS, Mesh, Mesh-Netzwerk
Der Berliner Router-Hersteller AVM hat ein paar neue Video-Clips veröffentlicht, in dem der Netzwerk-Profi einige mehr oder weniger neue Funktionen im FritzOS vorstellt. Es geht dabei um die Fritz-Kindersicherung, um den Fritz-Gastzugang und um - wohl das interessanteste Video - die Mesh-Funktion.
AVM FritzOS 6.90Ist das Heim-Netzwerk nicht... AVM FritzOS 6.90...überall verfügabr, hilft... AVM FritzOS 6.90... der Mesh-Verbund ab FritzOS 6.90
Mit Wlan-Mesh für Fritz-Produkte wird das Heim-Netzwerk ganz einfach erweitert, was natürlich besonders für Räume und Bereiche im oder vor dem Haus oder der Wohnung interessant ist, wo man eher einen schlechten oder auch gar keinen Empfang hat.

Ein erweitertes Netzwerk

Die Mesh-Technologie macht es in diesen Fällen einfach: Jedes Fritz-Gerät erstellt sein eigenes WLAN, die Mesh-Funktion verbindet dann die Netzwerke zu einem einzigen. So werden auch zuvor schwer erreichte Bereiche abgedeckt.

Die Zentrale ist dabei dann immer die (erste) FritzBox. Angeschlossen werden können Repeater und Powerline-Geräte einfach per Knopfdruck, man benötigt kein großes Fachwissen und kann die Einrichtung sehr schnell selbst vornehmen. Aber auch weitere FritzBoxen können in das Mesh-Netzwerk integriert werden. Die einfache Einrichtung des Mesh-Netzwerks läuft über eine Automatisierung. Alle Geräte kommunizieren untereinander, sodass man als Nutzer nicht mehrere Konfigurationen einstellen, sondern nur weitere Geräte einmalig hinzufügen muss.

Vorteile:

  • FritzBox als Mesh-Zentrale
  • Ein Netzwerk-Name (SSID), ein Passwort
  • Ab FritzOS 6.9 kostenlos verfügbar
  • Hotspot, Kindersicherung, Zeitschaltung, Gastzugänge und so weiter bleiben bestehen und funktionieren im gesamten Netzwerk

Ist das Netzwerk aufgebaut sieht man in der Benutzeroberfläche der FritzBox, ob Mesh aktiv ist. Dafür gibt es eine extra Fritz-Mesh Aktiv Anzeige (kleines Symbol). Wichtig: Auf allen Geräten müssen die aktuellsten Firmware-Versionen laufen. Ein Großteil der aktuell im Handel verfügbaren Router, Repeater und Powerline-Adapter sind bereits mit den Firmware-Updates ausgestattet worden.

Siehe auch:
Download Who is on my Wifi - Eindringlinge im WLAN aufspüren
Dieses Video empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange AVM vorallem darauf konzentriet ist, die Top Fitzbox ständig im Preis nach oben zu schrauben, sollen sie lieber ruhig bleiben.
 
@Bart_UHD: Warum schrauben die die 7590 nach oben? Hat die nicht bei der Neuvorstellung nicht sogar mehr gekostet, als jetzt?
 
@Bart_UHD: die werden seit Jahren billiger
 
@Bart_UHD: Ich hab mir gestern eine 7590 für 189,- € bestellt. Dank easybell Trick. Call Basic IP-Telefonie Tarif abschliessen, kostet 0 € pro Monat und ist monatlich kündbar. Sobald man angemeldet ist kann man auf der Seite die 7590 für 189,- bestellen. Lastschrift.
 
@alh6666: Danke Dir, bin bei easybell mit Voip, weil kein DSL hier geht, so Krieg ich das Ding doch noch zum vernünftigen Preis hehe :-)
 
Was ist denn der große Unterschied zwischen Mesh und einer Erweiterung des WLAN mittels Repeatern?
Ich habe einen WLAN-Router und einen Repeater im Flur, um die hinteren Zimmer auch abzudecken. Man kann von einen Ende der Wohnung zum anderen gehen und hat immer gute Abdeckung. Auch wenn man sich beim Repeater anmeldet nutzt man die gleichen Zugangsdaten. Sehe da keinen Unterschied, außer, dass im Mesh vlt eine weitere Box nicht als Bridge konfiguriert werden muss?
 
@AndyK70: Ich hatte vorher zwei getrennte WLAN Netzwerke mit der gleichen SSID. Eine Fritz Box im oberen Stockwerk und ein Repeater im unteren Stockwerk, verbunden per Kabel. Ein Wechsel von einem WLAN ins andere war aber nie übergangslos möglich. Wenn ich von oben nach unten gegangen bin war mein Handy immer noch mit dem Netzwerk im oberen Stockwerk verbunden.

Seit ein paar Monaten habe ich auf Mesh umgestellt und jetzt fühlt es sich wie ein großes WLAN an. Das WLAN funktioniert endlich so wie ich mir das eigentlich schon immer vorgestellt hatte.
 
@AndyK70: Der Vorteil ist dass die Access Point dein Geraet von einem ins andere Netz automatisch haengen. Sonst muesstest du wenn du noch in reichweite bist aber direkt neben dem anderen AP stehst nen Reconnect machen um auf den anderen AP zu kommen.
 
@AndyK70: Noch ein Vorteil: "Die WLAN-Einstellungen werden automatisch von der FRITZ!Box übernommen und synchronisiert." Der Text steht dann oben beim Repeater in den WLAN Einstellungen drüber.
 
@AndyK70: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7590/wissensdatenbank/publication/show/3329_WLAN-Mesh-mit-FRITZ/
 
Na mal sehen wann AVM das FritzOS 6.9x für noch weitere Geräte zur Verfügung stellt.
Mein FRITZ!Box 4040 Router hängt noch bei 6.83.
 
@steini08056:
geht ja noch :-) , meine Provider getunete Kabel-gurke 6490 hat noch 6.65 als "aktuell" drauf.
 
@BitDoctor: Kannst Du die Dienstanbietereinstellungen deaktivieren? Wenn ja, mach das, ein Backup der Einstellungen und dann ein Werksreset. Anschließend Backup drauf, dann solltest Du die Updates einfach so über die Oberfläche einspielen können.
 
@SunnyMarx: Nein, da gibts nichts zu deaktivieren.
 
@BitDoctor: Schau mal auf der Oberfläche:
Internet - Zugangsdaten - Anbieter-Dienste

Alle Haken raus, von unten nach oben:
- URL des Auto Configuration Servers über DHCP beachten
- Automatische Updates zulassen
- Automatische Einrichtung durch den Dienstanbieter zulassen

Außer dein ISP hat die Optionen vollständig raus geschmissen.
 
@steini08056: das Modell hab ich auch. Warten ist angesagt. Da das Modell aktuell noch auf der regulären Seite von AVM steht, gehe ich davon aus dass es aktuell ist und bald auch Updates erhält.
 
@steini08056: Hab mir extra eine 4040 (im Angebot) gekauft um die vorhandene 7490 mit der 4040 um Mesh zu erweitern... ich hoffe auch das Update kommt bald.
 
Nach meiner gemachten Erfahrung ist das Fritz-Mesh nicht besonders praktikabel. Das automatische Umschalten zum jeweils besten Repeater im Haus dauert mitunter Stunden.
 
"AVM, der Netzwerk Profi" - voll profi style noch nicht mal einen unter Windows 10 funktionierenden VPN Client anzubieten. Aber fett auf jede Verpackung mit "VPN" werben. Saftladen. 100 Funktionen anpreisen, bei denen die hälfte grad so funktioniert.

Muss mich beruflich schon über 10 Jahren mit dem Mist rumschlagen, da es immer wieder Kunden gibt, die sich von den Hochglanz Prospekten blenden lassen um später zu merken, dass gar nicht alle angepriesenen Funktionen -zuverlässig funktionieren -vollumfänglich nutzbar sind.
 
@Thomaswww: Das Problem liegt aber nicht an AVM sondern an Microsoft... FritzVPN läuft super mit MacOS 10.13.2, iOS 9/10/11, Android, Linux sowieso und FritzBoxen miteinander. Was noch nicht funktionieren soll, musst du mal erläutern! VPN wie gesagt ist wohl Microsoft geschuldet, wobei es ja auch der AVM Seite 'nen HowTo mit ShrewVPN gibt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen