iPhone SE - Apples Special Edition im Hands-on

Smartphone, Apple, Iphone, Hands-On, Lutz Herkner, iPhone SE, Apple iPhone SE Smartphone, Apple, Iphone, Hands-On, Lutz Herkner, iPhone SE, Apple iPhone SE
Mit dem iPhone SE hat Apple eine neue Sonderedition seines beliebten Smartphones auf dem Markt gebracht, die die Technik des iPhone 6S mit dem Formfaktor des iPhone 5S verbindet. In seinem Hands-on geht unser Kollege Lutz Herkner auf die genauen Spezifikationen ein und liefert die ersten Ergebnisse seines Akku-Laufzeittests.

Handlich

Dank einer Display-Größe von 4 Zoll liegt das iPhone SE angenehm in der Hand, alle Bedienelemente lassen sich problemlos erreichen. Mit 113 Gramm ist es nur minimal schwerer als das 5S. Im Gegensatz zu diesen hat Apple dem Gerät jedoch mit dem A9-Chip und dem Coprozessor M9 deutlich mehr Leistung verpasst. Der Arbeitsspeicher ist jetzt doppelt so groß und liegt bei 2 GB. Entsprechend dürfte die Performance etwa der des iPhone 6S oder 6S Plus entsprechen.

Die Hauptkamera löst mit 12 anstatt 8 Megapixeln auf. Dank Phasenabgleich, Autofokus und einer größeren Blende dürften noch schönere Fotos gelingen. Videos nimmt das iPhone SE in 4K-Auflösung auf. Die Kamera auf der Vorderseite ist hingegen unverändert, ihre Auflösung beträgt 1,2 Megapixel.

iPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SE

16 und 64 GB

Apple bietet das Gerät in zwei unterschiedlichen Modellen an: einmal mit 16 und einmal mit 64 GB für jeweils 489 respektive 589 Euro. Käufer des kleineren Modells sollten allerdings beachten, dass lediglich 11,1 GB Speicherplatz zur freien Verfügung stehen und dass sich der Speicher nicht durch microSD-Karte erweitern lässt. Möchte man mit dem iPhone SE also viele hochauflösende Bilder oder Videos aufnehmen oder seine komplette Musiksammlung mit sich herumtragen, könnte der Platz schnell knapp werden.

Beim Akku-Laufzeittest ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum iPhone 5S erkennbar. Zwar ist der Akku mit 1642 mAh nur geringfügig stärker (iPhone 5S: 1560 mAh), dennoch hielt das iPhone SE mit 632 Minuten statt 411 Minuten deutlich länger durch.

iPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SEiPhone SE

Dieses Video empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Stent das SE wirklich für "Spezial edition" ?
 
@iPeople: Ja.
 
@adrianghc: Wo steht das?
 
@iPeople: http://www.theverge.com/2016/3/22/11282596/iphone-se-stands-for-special-edition-not-something-else
 
@adrianghc: und was ist wenn ich jetzt behaupte SE bedeutet Second Edition?
 
@MarcelP: Ich habe einfach immer angenommen, dass es "Second Edition" heißt, da sich diese Zuordnung (SE: Second Edition) seit Win 98 ziemlich fest in meinem Kopf eingenistet hat. Allerdings ist es typisch für Apple solche Dinge bewusst offen zu lassen. Das "S" der Tock-Modelle hat ja auch keine richtige Bedeutung, auch wenn es Interpretationen gibt (3S: Speed, 4S: Siri, 5S: Security, 6S: Sensitivity). Aber das ist ja gerade der Witz: Wenn man es offen lässt, dann diskutiert man darüber.
 
@nablaquabla: ich habe das SE daher als Second Edition gedeutet, weil ja viele sagen es sei eine Neuauflage des 5S.
Spekulieren können wir viel, vielleicht verrät Apple ja mal was es bedeutet
 
@iPeople: such es dir aus: Speed Edition, small Edition, super Edition. .. Fakt ist es gibt noch keine offizielle Erklärung für die Benennung
 
@Balu2004: Ich nehme Small Edition, das passt.
 
@Balu2004: Fakt ist, es gibt sie: http://www.theverge.com/2016/3/22/11282596/iphone-se-stands-for-special-edition-not-something-else
 
@adrianghc: Jetzt könnte man sich darüber streiten, was offiziell bedeutet. Der Link ist es jedenfalls nicht, denn er bezieht sich auch nur auf einen Tweet, der wiederum nicht offiziell ist, sondern nur vorgibt diese Information vom Apple Marketing-Vize erhalten zu haben. Und der hat die nur am Rande der Keynote an den Journalisten weitergeben. Offiziell sieht irgendwie anders aus. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!