be quiet! zeigt neue CPU-Kühllösungen auf der CeBIT 2017

Cebit, NewGadgets, Cebit 2017, Wasserkühlung, Kühler, be quiet, Shadow Rock TF2, Silent Loop 360 Cebit, NewGadgets, Cebit 2017, Wasserkühlung, Kühler, be quiet, Shadow Rock TF2, Silent Loop 360
Der deutsche Hersteller be quiet! zeigt auf der CeBIT 2017 unter anderem zwei neue leistungsfähige Kühllösungen für Prozessoren von AMD und Intel: den Shadow Rock TF2 und den Silent Loop 360. Beide Produkte stellt Aaron Licht, Pressesprecher von be quiet! in diesem Video unserer Kollegen von NewGadgets ein wenig genauer vor.

Der Shadow Rock TF2 ist ein neuer Top-Flow-Luftkühler, der im Vergleich zu seinem Vorgängermodell ein verbessertes Design mit größerer Kühloberfläche bietet. Zur Ausstattung gehören fünf 6 mm starke Heatpipes aus Kupfer und ein 135 mm Lüfter, der natürlich PWM-geregelt ist. Die Gesamtleistung beträgt 160 W TDP, der Kühler wird ab Juni 2017 für rund 55 Euro erhältlich sein.

Ebenfalls im Juni erscheint zum Preis von 175 Euro mit dem Silent Loop 360 eine neue All-in-one-Wasserkühlung mit drei 120 mm Lüftern der Marke Pure Wings 2. Der Radiator ist 30 mm hoch und aus Kupfer gefertigt, eine rückwärts laufende Pumpe ermöglicht eine besonders geringe Betriebslautstärke. Die Leistung beträgt 450 W TDP.

Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So eine spezielle Wasserkühlung ist für 99% aller Anwender völlig nutzlos. 450W Verlustleistung erreicht selbst der stärkste Prozessor nicht, auch nicht mit extrem overclocking was unter Wasser möglich wäre. Vieleicht gib es irgendwann eine 16core32 Thread Plattform von AMD, die könnte mit starken Oc vieleicht Werte im Bereich von 220w-250W erreichen, dann sind solche Leistungsreserven natürlich sinnvoller um den Lüfter langsam und damit leise zu halten.
 
@X2-3800: Wenn man sich mal die ganzen SelfMade-Wasserkühlungen anschaut, die nicht nur den Prozessor, sondern auch die GrafikkarteN und den Ram kühlen, und was da für Radiatoren verbaut sind, dann ist das hier noch Kindergarten. :o) Aber man muss dazu sagen, dass heutige SelfMade-Wasserkühlungen eher als Angeberei zusammen geschraubt werden. Denn Leistungstechnisch liegen die zum großen Teil doch deutlich über dem, was hier im Video gezeigt wurde und wie Du schon richtig bemerkt hast, es für heutige Systeme total overkilled ist.
 
@SunnyMarx: Ich weiß es fällt manchmal schwer, aber wenn man keine Ahnung hat,einfach mal nix schreiben.Das hat nix mit Angeberei zu tun,das unter anderem nen Hobby.Einige Rennen nem Stücl Plastik aufm Platz hinterher oder setzen sich aufn Rad drauf und lassen sich so schnell es geht nen Berg runter rollen...hier werden elektronische Bauteile mit Wasser gekühlt.Zum einen kann man es so machen das es gut aussieht,zum anderen sind kühlere Komponenten einfach von Vorteil.Hitze -> schlecht,kalt -> gut.
Selfmade Wasserkühlung nennt man übrigens Custom Loops.Die verbaut man nicht aus Angeberei,sondern weils entweder sehr kühl fürs Übertakten sein soll, oder weil es jemand besonders leise mag,oder sogar beides.
Bei mir ists beides.Ich habe 3x280er Radiatoren drinne im push pull mit Noiseblocker b14,geregelt per Auqaero.Die Lüfter springen im Desktop Betrieb nicht an,mein i7 4770k läuft auf 5 GHz meine zwei 980ti mit 1550 MHz und werden unter Volllast keine 50° C heiß, bei knappen 300-450 Umdrehungen der Lüfter,die halten die Wassertemepratur bei ca. 37° .Nach Stunden sinds auch mal 42°.
Das ganze ist UV aktiv mit Softtubes,man kann auch Hardtubes nehmen,kommen immer mehr in Mode.Das das ganze auch noch gut aussieht..ja so ne Angeberei.
Die AIO ist übrigens deshalb so "überdimensioniert" weil sie ,wie der Name schon sagt....Silent ist.Das heisst die Pumpe und die Lüfter laufen langsam,so daß man sie nicht hören kann.Kommt natürlich auf Entkopplung der Pumpe und ob man die Lüfter an ner Steuerung hat drauf an.
Ich hab mein Kram mittel Aquaero 5lt und nem Poweradjust3 geregelt.Das der Spaß nicht ganz günstig ist,ist klar.Die Anschaffung kann bissi was kosten,kommt drauf an was man möchte und wie es halt aussen soll.Ein günstiger Custom Loop mit CPU und GPU kostet nicht mehr als 150 Euro,plus Lüfter.
Die ganzen AiOs kosten auch schon 110 -150 € und haben meistens Standardlüfter ohne PWM dabei.Heisst da kommen nochmal 50 Euro für ordentliche Lüfter dazu.
CPU tausch ist kein Problem,GPU muß natürlich immer ein neuer passender Kühlkörper gekauft werden.Die liegen so bei 120€ pro Kühler plus 30 Euro Backplate für den Guck.
Der "Overkill" ist also absicht....
Das Hobby kostet eigentlich nicht wirklich viel..Wenn ich an meine Angeln denke,da kostet eine schon gerne mal 300-500 €.Da is die Wakü Pille Palle dagegen,bei mir ists etwas mehr da ich komplett EKWB verbaut habe,die sind etwas teurer.Die Fittinge hab ich im Custom Loop vergessen,die kosten auch gerne nochmal 30-50 Euro.Der Custom Loob ist dann etwa mit Schlauch,Fittinge, AGB und Pumpe bei etwa 250 Öre plus Lüfter.
Greetz
 
@Tribi: die AGB kostet extra? (sorry, kleiner Scherz am Rande)
 
@Tribi: Soviel Angeberverteidigung in einem Post? Na herzliche Grüße an deine Füße, auf die ich grade mit Volldampf drauf gelatscht bin. :o)
 
@X2-3800: Voll am Markt vorbei - Beispiel: der 35W i7 von Intel... der braucht das sicher ;-)
 
Bei mir ist alles passiv gekühlt,nur an der Rückseite ist ein 12 cm Lüfter,selbst mein Netzteil hat keinen Lüfter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen