ZTE Nubia Z9: Randloses Highend-Smartphone im IFA-Hands-on

Smartphone, Zte, IFA 2015, ZTE Nubia Z9 Smartphone, Zte, IFA 2015, ZTE Nubia Z9
Schon im Mai hatte der chinesische Hersteller ZTE sein neues Smartphone Nubia Z9 vorgestellt, das vor allem durch sein auf zwei Seiten komplett randlosem Display auffällt. Wir konnten uns das interessante Android-Gerät auf der IFA 2015 genauer anschauen.

Randlos mit Trick

Bei seiner ersten Präsentation war das neue ZTE-Smartphone Nubia Z9 nur für den Heimatmarkt angekündigt worden. Vor Kurzem hatte der chinesische Hersteller dann aber mitgeteilt, dass die Geräte der Nubia-Familie bald auch in Deutschland zu haben sein werden. Vorerst spricht der Konzern dabei nur von dem Nubia Z9 mini, das im Oktober hierzulande im Handel landen soll.

ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9
ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9ZTE Nubia Z9

Wie sich bei unserem kurzen Test mit dem großen Schwestermodell Nubia Z9 auf der IFA 2015 zeigt, kann ZTE mit dem auf zwei Seiten komplett randlosen Display auf jeden Fall optisch ein echtes Alleinstellungsmerkmal bieten. Dieser Effekt wird durch eine geschickte Krümmung des Glases am Rand erreicht und weiß auch in unserem kurzen Hands-on zu beeindrucken.

Hardware im üppigen Gehäuse

Beim Display setzt ZTE auf ein 5,2 Zoll großes IPS-Panel mit Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Durch die in den Rand integrierte "Frame Interaction Technology", kurz "FiT", kann das Nubia Z9 außerdem mit zusätzlichen Kommandos wie Wischen, Antippen und Umschließen gesteuert werden. Als Prozessor darf der immer wieder wegen Hitzeproblemen kritisierte Snapdragon-Prozessor 810 in dem Highend-Gerät sein Dienst tun.

Beim Speicher können sich Kunden zwischen zwei Varianten entscheiden: Das Modell mit 3 GB RAM bietet 32 GB internen Speicher. Wählt man die Variante mit 4 GB RAM, stehen 64 GB Platz für Daten bereit. Bei einer Bauhöhe von 8,9 Millimetern und einem Gewicht von 192 Gramm ist das Nubia Z9 dabei im Klassenvergleich kein schmales Leichtgewicht. ZTE findet trotz dieser Werte nur Platz für einen 2900-mAh-Akku.

Fotos und Videos kann das Gerät mit einem 16-Megapixel-Sensor mit optischem Bildstabilisator einfangen. An der Front ist ein 8-Megapixel-Sensor verbaut. Dazu finden sich an der Unterseite des Gerätes zwei Lautsprecher, der Sound soll durch einen Highend-Audiochip verbessert werden. Als OS kommt bei dem von uns getesteten Nubia Z9 am ZTE-Stand auf der IFA eine stark angepasste Version von Android 5.0 zum Einsatz.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht schick aus. Der Preis wäre durchaus interessant zu wissen.
 
bomben gerät! das ist highend!
 
@3PacSon: das nennst du highend? das huawi 7 is besser als das Oo
 
@BonnerTeddy: das hat ja nichtmal kapazitive tasten. wie jedes billig handy.
 
@3PacSon: sony Z 5 wird besser als das
 
wie kann denn diese News aus der Zukunft gepostet werden?
 
@frust-bithuner: bin auc drüber gestolpert. 21:39 Uhr...
 
@frust-bithuner: Danke für den Hinweis & Entschuldige bitte die Verwirrung. Das Video war für einen späteren Release geplant und wurde dann doch früher aktiviert. Dabei hat sich das System "verschluckt". Wir werden das ASAP korrigieren!
 
@John Woll: müsst ihr nicht unbedingt... Ist ja auch mal ganz lustig sowas
 
@John Woll: Hi. Androind 5.2? Wohl ein Fehler im Artikel :)
 
@wertzuiop123: Jap :) Danke für den Hinweis!
 
Also mal ehrlich. Wenn man von allen Smartphones die es auf der IFA gibt das Firmenlogos entfernt und alle auf einen Haufen schmeißt, wüsste doch keiner welches Gerät oder Hersteller das ist.
 
@Lastwebpage: das kannst du wirklich bei den meisten geräten sagen. aber das hier hebt sich doch super ab, mit seinen nicht vorhanden billig on screen buttons und dem hochwertigen äußeren.
 
Naja, auch nicht interessanter als andere Geräte ;)
Keine Speichererweiterung, mäßiger Akku, nichts Weltbewegendes.
Android 5.2? Hab ich was verpasst?
 
sehen alle gleich aus, nix besonderes. zeigt mir einen hersteller der keine runden ecken hat. und verflucht was soll das mit den imaginären randlosen ecken, mich können die nicht täuschen! srlbst das galaxy edge macht es besser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!