ZTE Blade V7 & Blade V7 Lite im Vergleich: Metall-Smartphones starten in Deutschland

Smartphone, Quadcore, Test, Hands-On, Mwc, Octacore, Android 6.0, Hands on, Zte, Review, Marshmallow, Mwc 2016, Blade, MT6735P, ZTE Blade V7, ZTE Blade V7 Lite, MT6753 Smartphone, Quadcore, Test, Hands-On, Mwc, Octacore, Android 6.0, Hands on, Zte, Review, Marshmallow, Mwc 2016, Blade, MT6735P, ZTE Blade V7, ZTE Blade V7 Lite, MT6753
Der chinesische Hersteller ZTE versucht mit dem heute für Deutschland offiziell angekündigte ZTE Blade V7 und dem günstigeren Schwestermodell ZTE Blade V7 Lite an den Erfolg der Vorgängerserie V6 anzuknüpfen, die sich hierzulande recht gut verkaufte. Äußerlich sind sich die beiden Geräte mit ihren 5,2 bzw. 5,0 Zoll großen Displays und den weitgehend aus Aluminium gefertigten Gehäusen recht ähnlich, doch sobald man etwas genauer hinsieht, werden diverse Unterschiede deutlich, die den Preisunterschied von 249 Euro beim ZTE Blade V7 und den 169 Euro beim ZTE Blade V7 Lite erklären. Unser Kollege Lutz Herkner von MobiWatch hat sich die beiden Geräte zum Launch näher angesehen und verglichen.

ZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 LiteZTE Blade V7 & Blade V7 Lite

Das ZTE Blade V7 bietet ein 5,2 Zoll großes LTPS-Display mit 1920x1080 Pixeln und somit Full-HD-Auflösung. Es besitzt den achtkernigen MediaTek MT6753-SoC, der mit bis zu 1,3 Gigahertz arbeitet und hier zusammen mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB internem Flash-Speicher verbaut wird, welche sich wiederum mittels MicroSD-Kartenslot um bis zu 32 GB erweitern lassen. Die Kameras arbeiten jeweils mit 13 und 5 Megapixeln, wobei die rückwärtige Cam eine F/2.2-Blende bietet und einen Phase-Detection-Autofokus, der "nur" 0,3 Sekunden scharf stellen soll. Außerdem ist ein Dual-LED-Blitz verbaut. Außerdem besitzt das Blade V7 bei einer Bauhöhe von knapp acht Millimetern einen 2540mAh-Akku. Es unterstützt außerdem N-WLAN, LTE mit bis zu 140 MBit/s.

Das ZTE Blade V7 Lite ist zwar auf den ersten Blick abgespeckt, bietet aber in einigen Punkten dennoch Vorteile. So wird ein 5,0 Zoll großes HD-Display mit 1280x720 Pixeln verbaut, während unter der Haube nur der vierkernige Low-End-SoC MediaTek MT6735P mit 1,3 Gigahertz seinen Dienst tut. Der Chips hat auch hier wieder zwei GB RAM und 16 GB internen Flash-Speicher mit SD-Karten-Support an Bord. Bei der Kamera liegt das Lite-Modell erstaunlicherweise vorn, denn es verfügt ebenfalls über eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, doch diese hat eine bessere Blende von F/2.0. Außerdem löst die Frontkamera mit 8 Megapixeln auf und bringt sogar einen eigenen Blitz mit.

Auffällig ist auch, dass das ZTE Blade V7 Lite anders als sein größeres Schwestermodell über einen Fingerabdruckleser verfügt der auf der Rückseite verbaut ist. Der Akku ist mit 2500mAh nur minimal kleiner. Auf beiden Systemen läuft jeweils Android 6.0 "Marshmallow" mit einem von ZTE leicht angepassten Skin ohne App-Drawer. Die Verfügbarkeit der beiden neuen ZTE-Smartphones wird ab Juni gegeben sein, wobei die Preise dann wie erwähnt bei jeweils 169 und 249 Euro liegen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!