Xperia Z4: Sonys neues Tablet noch viel leichter als das iPad Air 2

Android, Tablet, Sony, Mobile World Congress, MWC 2015, Xperia Z4 Android, Tablet, Sony, Mobile World Congress, MWC 2015, Xperia Z4
Sony hatte auf dem Markt für mobile Geräte zuletzt wenig Glück, was aber nicht gerade an einer schlechten Hardware lag. Jetzt versucht das Unternehmen erneut Fuß zu fassen und bringt mit dem Xperia Z4 ein Tablet, das durchaus zu überzeugen weiß. Vor allem das Produktdesign kann sich sehen lassen, wie wir uns auf dem Mobile World Congress überzeugen konnten.

Sony Xperia Z4 TabletSony Xperia Z4 TabletSony Xperia Z4 TabletSony Xperia Z4 TabletSony Xperia Z4 TabletSony Xperia Z4 Tablet

Das 10-Zoll-Tablet ist mit 6,1 Millimetern ziemlich dünn. Sony zieht hier nun wieder mit dem iPad Air 2 von Apple gleich. Und mit nur 390 Gramm ist es sogar noch deutlich leichter als das Konkurrenzprodukt. Trotzdem hat der Hersteller einiges an Top-Komponenten in das dünne Gehäuse gepackt. So bringt es das Display beispielsweise auf eine Auflösung von 2.560 × 1.600 Pixeln, was eine Dichte von 300 dpi ergibt.

Angetrieben wird das Tablet von dem neuen Qualcomm Snapdragon 810, dessen acht Kerne ausreichend Leistung für alle möglichen Anwendungen bereitstellen sollten. Der CPU stehen außerdem 3 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Ab Werk stehen 32 Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung, die mit einer MicroSD-Karte erweitert werden können.

Den meisten Platz in dem Tablet nimmt neben dem Bildschirm der 6.000 mAh starke Akku ein. Mit diesem soll es laut Hersteller möglich sein, bis zu 17 Stunden lang am Stück Videos zu schauen. In Sachen Kamera-Ausstattung greift Sony auf seine eigenen Komponenten zurück und spendiert dem Tablet auf der Rückseite eine 8-Megapixel-Aufnahmeeinheit. Nach vorn blickt ein Sensor mit 5 Megapixeln, der mit seiner Weitwinkel-Linse auch einen ausreichend großen Bildausschnitt bringen soll.

Sony liefert das neue Xperia Z4 bereits von Beginn an mit Android 5.0 Lollipop aus, das von dem Unternehmen leicht angepasst wurde. Auch Sony stellt nun für sein Tablet ein Tastatur-Dock zur Verfügung, das optional erworben werden kann und das Gerät bei Bedarf in ein Notebook verwandelt. Der Preis der Basis-Version mit WLAN liegt laut Hersteller-Empfehlung bei 550 Euro, für hundert Euro mehr erhält man auch ein integriertes LTE-Modul.
Das Tastaturdock schlägt mit zusätzlichen 180 Euro zu Buche.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:


Dieses Video empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Haben Will :-)
 
@Lingo1988: Mit Android nicht mal geschenkt...
 
@LastFrontier: und was spricht gegen android?
solltest du dich auf die Fragmentierung und die Updatepolitik der Hersteller berufen, kann ich dir sagen, das mein ca 2 Jahre altes Xperia Z Smartphone noch ein 5.x.x Update erhält.

Dauert ein bisschen aber es wird kommen lt. Sony Blog
 
Das dann mit Windows 10... das wär s!
 
@paulchen_panther: Stimmt, allerdings hätte ich dann gerne 2 Zoll mehr. :)
 
Wenn die die Dinger mit Helium füllen würden, wären sie noch leichter!
 
Huch, jetzt ist mir doch glatt das Tablet vom Tisch geweht... ;-)
 
Der fette Rand gefällt mir mal überhaupt nicht.
Der Akku kann auch nicht gewechselt werden.
Dann frage ich mich, warum bei einem Tablet nicht gleich SSD-Flashspeicher verbaut wird.
Platz wäre ja genug da.
 
@M4dr1cks: Den Rand, den würdest du schätzen, hättest du ein solches Tablet. Es ist sehr praktisch unbekümmert das Tablet mit dem ganzen Daumen auf der Vorderseite halten zu können.
 
@M4dr1cks: ich kenne kein tablet, wo man den akku einfach mal so, wie beim handy wechseln kann
 
@Nomex: Genau, da hast du recht und warum macht es keiner. Ich finde solche Konstruktionen unmöglich.
 
Wird es auch ein Z4 Compact geben?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!