Xperia XZ3: Erstes Smartphone mit Android 9.0 "Pie" im Hands-On

Smartphone, Android, Sony, Test, Hands-On, Launch, Ifa, Hands on, Xperia, Review, Android 9.0, IFA 2018, Pie, Sony Xperia XZ3, Side Sense Smartphone, Android, Sony, Test, Hands-On, Launch, Ifa, Hands on, Xperia, Review, Android 9.0, IFA 2018, Pie, Sony Xperia XZ3, Side Sense
Sony meldet sich zur IFA 2018 mit einem neuen Flaggschiff-Smartphone zurück, das sich mit seinen sechs Zoll Display-Diagonale durchaus sehen lassen kann und die Design-Linie der erst im Frühjahr vorgestellten XZ2-Modelle fortführt. Die Besonderheit ist hier, dass erstmals bei Sony ein OLED-Display zum Einsatz kommt, das mit 2880 x 1440 Pixeln eine ordentlich hohe Auflösung bietet und mit einigen interessanten Features aufwartet.

Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3
Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3Sony Xperia XZ3

So besitzt das Sony Xperia XZ3 nun erstmals eine als "Side Sense" bezeichnete Funktion, bei der der Hersteller eine spezielle Eigenschaft seines Panels nutzt - das Display ist bis über den Anzeigebereich hinaus berührungsempfindlich. Tippt man also zum Beispiel auf den gewölbten Rand des Bildschirms, wird das Side Sense-Menü angezeigt, welches sogleich den schnellen Zugriff auf allerhand Apps zulässt. Auch in der Kamera-App kann diese Funktion genutzt werden, so dass man noch schneller zum Schnappschuss kommen kann. Das Display selbst wird wie erwähnt an den Rändern nach hinten gezogen, was dem Umstand geschuldet ist, dass das XZ3 mit einem Plastik-OLED-Bildschirm versehen wurde, der biegbar ist.

Unter der Haube geht es zurückhaltender zu, denn Sony verbaut zwar den leistungsstarken aktuellen Top-SoC von Qualcomm in Form des Snapdragon 845 Octacore mit seinen bis zu 2,8 Gigahertz Taktrate, stellt diesem aber hierzulande nur vier Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite, während der interne Flash-Speicher zwar problemlos per MicroSD-Slot erweitert werden kann, aber ab Werk nur magere 64 Gigabyte fasst. Die Kameras sind ein weiterer Schwerpunkt, denn Sony verbaut wieder einen mit 19 Megapixeln arbeitenden Exmor RS-Sensor aus seiner eigenen Fertigung, der mit eingebautem Fünf-Achsen-Stabilisator, EIS und Laser- sowie Infrarot-Autofokus aufwartet.

KI-Features und die Full-HD-fähige Slow-Motion-Funktion mit ihren bis zu 960 BIldern pro Sekunde sind ebenfalls Teil der Ausstattung. Mit 3300mAh ist der Akku allerdings etwas enttäuschend klein dimensioniert, was vor allem in Anbetracht der Tatsache überrascht, dass das XZ3 fast einen Zentimeter dick ist. Wireless-Charging und intelligentes Schnellladen sind immerhin ebenfalls an Bord. Das Xperia XZ3 ist außerdem das erste Smartphone überhaupt, das direkt ab Werk mit Android 9.0 Pie vorgestellt wurde. Ab Oktober soll das Gerät für 799 Euro in Deutschland zu haben sein.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei mir aufn oneplus is das p irgendwie komisch. Da spielts keine videos ab im chrome oder ff. Es fehlen dutzend einstellungen. Hat das noch jemand?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen