Unter 5 Millimetern: Xiaomi Mi TV 4 ist dünner als jedes Smartphone

Tv, Fernseher, Ces, 4K, Xiaomi, TV-Gerät, CES 2017, Smart TV, Xiaomi Mi TV 4, Mi TV 4 Tv, Fernseher, Ces, 4K, Xiaomi, TV-Gerät, CES 2017, Smart TV, Xiaomi Mi TV 4, Mi TV 4
Der chinesische Hersteller Xiaomi hat nicht nur mit seinem nahezu randlosen Smartphone Mi Mix für viel Aufsehen gesorgt, das Unternehmen ist inzwischen für seine außergewöhnlichen und mitunter sogar exzentrischen Designs bekannt. Der neueste Fernseher von Xiaomi fällt vor allem durch seine besonders dünne Bauart auf, außerdem bietet er ein interessantes modulares Konzept.

"Nahezu unsichtbar"

Xiaomi hat seinen Mi TV 4 auf der derzeit stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas vorgestellt und dieser ist nicht nur aufgrund des auf dem Bildschirm angezeigten Bildes ein Blickfang. Vor allem von der Seite ist das Gerät außergewöhnlich: Denn der Fernseher ist gerade einmal 4,9 Millimeter dünn, das ist weniger als jedes derzeit erhältliche Smartphone. Hugo Barra, das internationale Aushängeschild des Unternehmens, meinte dazu laut TechCrunch, dass der TV dadurch von der Seite "nahezu unsichtbar" sei.

Xiaomi Mi TV 4Xiaomi Mi TV 4Xiaomi Mi TV 4Xiaomi Mi TV 4Xiaomi Mi TV 4Xiaomi Mi TV 4

Dazu kommt, dass der Xiaomi Mi TV 4 nahezu rahmenlos ist, das Gerät kann sich also auch von vorne mehr als sehen lassen. Auch bei den Standfüßen will man Understatement bieten, so Barra, diese sind aus transparentem Material, am besten kann man das mit "Glasoptik" umschreiben.

Der Mi TV 4 kommt in drei Bildschirmdiagonalen auf den Markt, nämlich 45, 55 und 65 Zoll. Dabei will man preislich überzeugen. Xiaomi teilte auf der CES mit, dass die 65-Zoll-Ausführung "deutlich unter 2000 Dollar" zu haben sein wird und da ist die gesamte Soundlösung (so The Verge) bereits inkludiert.

Soundbar inkludiert

Denn so dünn der Fernseher auch ist: Diese Bauweise geht gewissermaßen auf Kosten bestimmter Komponenten, für Lautsprecher ist schlichtweg kein Platz. Deshalb lagern die Chinesen den Sound gleich ganz aus und bieten dabei zusätzlich zur Soundbar auch noch zwei kabellose Boxen und einen Subwoofer, das System unterstützt Dolby Atmos-Surround Sound. Ein Vorteil des "abgetrennten" Panels ist auch, dass man bei Bedarf das Mainboard wechseln kann und so ein verhältnismäßig günstiges Hardware-Upgrade durchführen kann.

Die "Patch Wall" Software des TVs verspricht ebenfalls einiges, denn diese soll mit KI-Unterstützung dem Besitzer auf Basis dessen Sehgewohnheiten helfen, die nächsten Sendung auszuwählen. Bisher hat sich Xiaomi nicht dazu geäußert, ob Mi TV 4 auch für westliche Märkte geplant ist, zu hoffen ist das, denn auf dem Papier liest sich dieses Paket mehr als interessant.

Las Vegas 2017, direkt von der CES: Alle News, Videos und Fotos aus erster Hand
Dieses Video empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und irgendwas sagt mit daß das Ding auch Buchsen hat die es dicker als 5mm machen.
 
@Johnny Cache: Wenn man sich Bild 4 anschaut, scheint es so, dass sämtliche Anschlüsse in der Soundbar integriert wurden.
 
@people: Und die gehört nicht zum TV dazu? ;)
 
@people: und wenn ich mir Bild 7 und 8 anschaue, ist es mir komplett egal wie dünn der TV ist. Wichtig ist das Bild von vorn nicht von der Seite.
 
Die Anschlüsse für den TV sind in der Soundbar. Es geht nur ein Kabel von der Soundbar zum Mi TV 4.
 
@GreyOwl09: Da war jemand schneller :)
 
@GreyOwl09: und das Display schafft auch ohne die Soundbar alle Funktionen? Nein! Also ist nur das Display des TV dünner als 5mm und der Rest vom Janzen ist so Fett wie ne Kanalratte. Nichts gegen Ratten!

Weiterhin würde ich vom Autor gerne ml ein Smartphone ohne Akku hinterm Display sehen, denn nur das wäre ja dann grob vom Aufbau mit diesem TV-Display vergleichbar.

Hier wurde mal wieder eine halbgare Leistung vom Journalisten erbracht, indem man völlig unterschiedlich aufgebaute Gerätetypen per Überschrift genau darin vergleicht und im Artikel dazu auch noch komplett verschweigt, dass die fette Soundbar eigentlich ein Bauteil des TV ist.

Sorry, aber dafür hab ich bloß eine Bezeichnung: ClickBait!
 
@MahatmaPech: Und wo ist jetzt für dich das Problem? Der reine Fernseher oder sagen wir mal Bildschirm ist nicht dicker als 5 mm. Punkt! Ist doch bei LG/Samsung das gleiche mit den Oled/QLED dingern. Damit wurde nicht gelogen. Die Fernseher im Hochpreissegment werden nur noch mit Anschlüssen in der Soundbar angeboten. Das wird die nächste Weiterentwicklung eines jeden TV sein. Ich finde es persönlich weitaus Nachhaltiger als jedesmal den ganzen Panel bei einem Defekt weg zu werfen und nur diese Soundbar, oder das Connection-Kit zu kaufen.
 
@lurchie: das soll keine Lüge sein? In der Überschrift steht: Unter 5 Millimetern: Xiaomi Mi TV 4 ist dünner als jedes Smartphone" und nicht, dass nur das Display nur dünner ist und die Anschlußbox so fett ist, wie abgebildet. Also geh mich hier nicht von der Seite an. Ich habe kein Problem, ich habe eine Falschaussage erkannt und sie angeprangert. mit den auf dieser Seite möglichen Mitteln. Man kann es ja noch nicht mal dem Autoren mitteilen, weil es aus unerfindlichen Gründen auf dieser Seite keine Angaben dazu oben rechts gibt. Auch der Bereich, etwas zu "melden" fehlt hier auf der Seite.

Und LG interessiert mich gleich gar nicht, hab ich auch nirgends in meinem Post erwähnt. Und wieder ein Minusklick dafür, dass andere nicht im Stande sind, fehlerhafte Aussagen zu erkennen, selbst, wenn man es ihnen mundgerecht darreicht!

Also immer schön beim Thema bleiben.
 
@MahatmaPech: es ist keine Lüge, sondern möglicherweise einfach unpräzise. Das ist aber mMn. kein Problem. Ein wenig reißerisch vielleicht - aber irgendwoher müssen die Klicks ja kommen.

Übrigens: die kleine geruhsame Werbung um WF (die Seite) herum (rechts oben) finde ich super. Sie ist da, stört aber nicht! Wenn jede Werbung so wäre, bräuchte ich keinen AdBlocker.
 
@divStar: Also sind wir uns bezüglich meiner ursprünglichen Schlußfolgerung einig, ClickBait!

Gegen die Werbung habe ich mich nirgends negativ geäußert. ich finde es aber schade, dass man nicht wie sonst etwas "Melden" kann.
 
@MahatmaPech: Naja, aber bei dem "Magerwahn" geht es ja darum ein möglichst schmales Teil hinzustellen/hängen. Und das IST nunmal 5mm dick.

Die Soundbar/Station kann ja sonstwo darunter stehen.
Sehe da keinen Widerspruch oder Click-Bait.

Ob nun die Technik zu einem gewissen Teil ausgelagert ist, dass interessiert doch den Kunden nicht.

....ist halt nur vereinfacht ausgedrückt.
 
@tomsan: Mich interessiert es als Kunde schon, wie etwas aufgebaut ist, weil ich daraus auch den Qualitätsaspekt herleite. Für mich ist eine Ware wie ein Fernseher zwar auch nur ein Gebrauchsgegenstand, aber ich möchte durchaus auch gute Komponenten verbaut wissen, die sich aber auch im Falle eines Ausfalles einfach "wechseln/reparieren" lassen.

Früher hatte ein Laptop noch Wartungsklappen für die einfache und vor allem schnelle Reparatur bzw. den Austausch defekter Komponenten. Heute kann man sich diese Wartungsklappen meist sparen, da das Geräte nicht mehr reparabel ist (im früheren Sinn) sondern meist eingeschickt werden muß. Auf dem Kostenvoranschlag oder der Rechnung wird einem dann klar, dass man auch einen neuen Laptop hätte kaufen können, weil man eh quasi jetzt bis auf den Akku alles Tauschen mußte, da es nur noch ein Bauteil ist (hochintegriert). Da wird doch maximal noch der Akku, die Eingabegeräte und der Bildschirm samt WLAN aufgesteckt. Alles andere ist gelötet.

Bei PKW wurden teilweise sogar Haftpflichtklassen günstiger, weil der Hersteller eine einfachere Reparatur als beim Vorgänger ermöglichte und somit für die Versicherungen weniger Arbeitszeit zu veranschlagen war.

Ich suche mir auch heute noch Handies aus, bei denen ich wenigstens den Akku wechseln kann. Mein Nokia 7110 (Es ruhe in Frieden!) habe ich selbst bis auf die letzte Schraube zerlegt und gereinigt. Anschließend wieder zusammengebaut und ganz normal benutzt. Heutzutage erscheint das wie ein Märchen.

Auch PCs habe ich immer selber zusammengebaut und gewartet. Seit nunmehr gut 30 Jahren.

Ein einfacher aber wartungsfreundlicher Aufbau ... was daran so schwierig ist, müssen mir die Herrschaften erklären, die es erst schaffen, das Gehäuse eines TV zweizuteilen, nur damit ein Bauteil davon rappeldürre werden kann, während das andere aussieht wie das abgesaugte Fett!
 
@MahatmaPech: Dann ist dieser TV ja sogar "besser als 5mm". Immerhin noch Technik zu drankommen in der Box *g*

Aber recht hast Du. Wir perfektionieren uns wirklich bei der Wegwerf-Gesellschaft. Und die Hersteller freut es.
 
@MahatmaPech: Na dann darfst du aber nichts von Apple kaufen!!!!
 
für deutlich unter 2000€, nicht schlecht...schade das es nicht nach GER kommen wird.
 
Nur eine dumme Frage: Wozu sooo ein dünnes Gerät, wenn ich dann doch ein stärkeres Teil, nämlich die Soundbar, haben muß? Die kann ich ja nicht gut "verstecken", sonst würde der Ton leiden.

Oder habe ich da was falsch verstanden?

Und einen schmalen ! Bildrand finde ich persönlich nicht schlecht, weil dadurch das Gerät / das Bild, besser optisch vom Hintergrund abgehoben wird. Mag aber ein persönlicher Tick von mir sein.
 
@Kiebitz: Weil man auch in einem etwas dickerem Flachbildschirm keinen vernünftigen Sound unterbringen kann. Es macht durchaus Sinn das Ganze direkt, zusammen mit dem Anschlüssen, auszulagern. Ausserdem ist es auch optisch angenehmer, wenn es keinen grossen Spalt zwischen Wand und TV gibt.
 
@KyleRiemen: Du: "...optisch angenehmer, wenn es keinen grossen Spalt zwischen Wand und TV gibt....". Hmmm? Das kommt doch darauf an, wo und wie ich das Gerät aufstelle. Oder? Kommt es direkt an die Wand, mag Deine Ansicht vielleicht richtig sein. Aber nicht alle Leute haben Platz, Möglichkeit, das Teil direkt an die Wand zu befestigen. Sondern es "steht" in einem Schrank, auf einem Regal oder auf einer Kommode usw. Dann entfällt Dein Argument. Und selbst wenn das Gerät an die Wand soll, wird dafür immer noch eine geeignete Halterung benötigt, die auch einen mehr oder weniger großen Spalt vom Gerät zur Wand ergibt.

Du: "... Weil man auch in einem etwas dickerem Flachbildschirm keinen vernünftigen Sound unterbringen kann...". Das ist ja nun bekannt und nichts Neues. Hebt aber meine Frage "Wozu sooo ein dünnes Gerät, wenn ich dann doch ein stärkeres Teil, nämlich die Soundbar, haben muß?" nicht auf. Flaches TV mit dicker Soundbar darunter sieht auch nicht unbedingt besser aus. Der optische Vorteil des sehr flachen TVs ist dann jedenfalls dahin - nach meiner Ansicht.

UND wie Du den o.a. Fotos / Bildern entnehmen kannst, ist dort das Gerät mit "Standfüßen" ausgestattet. UND in der News heißt es ja auch wortwörtlich "...Auch bei den Standfüßen will man Understatement bieten..." ! Also hat das Teil Standfüße und steht dann wohl mit Sicherheit NICHT direkt an der Wand sondern eher mit einem "Spalt" davor. ALSO auch insofern trifft Dein Argument nicht wirklich zu!
 
@Kiebitz:
"Aber nicht alle Leute haben Platz"

das Ding an die Wand zu hängen spart Platz! Solange es keine Wandschrank ist passt in der Regel jeder Fernsehr auf einer Kommode auch auf die Wand.
 
@Kiebitz: Geht wohl auch um Vermarktung. Mit "Schmaler als ein Smartphone" kann man eher locken als, "Zwar normal-dünn.... aber Hammer-Sound".

Sieht man doch auch gerade bei den Kompaktkameras. Dort geht es eher um die meisten Pixel. Anstatt einen besseren, lichtstärkeren Sensor einzubauen.
 
Der Xiaomi Mi TV 3 mit 65" UHD (von LG) und dem selben Modularen Konzept hat damals umgerechnet (vor einem Jahr) 650€ gekostet. Ich vermute daher, dass sich auch der TV 4 in der Preisklasse ansiedeln wird.
 
@Ludacris: bekommt man die Dinger heil hier hin? :D
 
@Ludacris: wo gibt's den mit lg panel? und vor allem zu dem preis (max ohne mwst o.ä.)?
 
@0711: naja steuer und zoll und so kommt wsl noch dazu die 650 waren 1:1 umgerechnet.
 
Statt immer dünner, hätte ich lieber gern mal ein weisses/verspiegeltes Display, wenn der TV aus.
Dass man keinen schwarzes Board an der Wand haben muss.
 
@tomsan: Hast du auch eine Idee wie das technisch gelöst werden soll, ohne dass die Bildqualität darunter leidet?
 
@KyleRiemen: Wenn er die hätte würde er nicht hier sitzen und meckern, sondern Millionen verdienen ;)
 
@Wuusah: Genau so ist/ wäre das :D
 
@KyleRiemen: Tja, DAS ist die Frage. Hatte mal auf meinem erstens gebrauchten Smartphone so eine Spiegelfolie. wenn der Bildschirm dann "beleuchtet" war, dann schien es durch. Leicht abgedunkelt. Naja, kam dann auch flott ab.

Gibt doch aber auch Glaswände, die bei einem Stromfluss auf "Milchglas-Modus" schalten. Evtl wäre das was. Nur wäre Dauerstrom da eher im Sinne der Stromkonzerne
 
Ok, das geht schon mal in die Richtung, die ich mir schon lange wünsche. Jetzt fehlt nur noch eine Auswahl verschiedener Ausbaustufen. Neben dem ewigen "All Inclusive" wünsche ich mir mindestens noch eine reine Display Option, ohne Sound und Co., nur ein Menü für die Bildeinstellungen und eine kleine Service Fernbedienung. Und eine von SmartTV und möglichst auch Sound befreite reine TV Option, mit Display, Tripple Tuner und vernünftiger PVR Funktion, evtl. noch HbbTV. Wobei das schon wieder kritisch wird, weil die TV Hersteller das sowieso nicht gut umsetzten können und es schwer ist da eine Feature Grenze zu ziehen.

Das "Soundbar" Element treibt den Preis doch locker 100-200 Euro in die Höhe. Wenn man sowie so nur über externe Anlage hört, so wie ich, können die das TV doch auch gleich ganz ohne Lautsprecher anbieten, wenn der schon mal vom TV getrennt wurde. Und Sat-Receiver nutze ich auch lieber einen externen. Die in TVs integrierten waren bis jetzt alle Grütze. Umständliche Senderlisten, fehlende, fehlerhafte oder schlechte Aufnahme Funktionen und wie jetzt bei DVB-T/2 nicht upgradebar und ewig im teuren riesen TV gefangen. Und das "SmartTV" ist doch siewieso der Höhepunkt der schlechten Ideen. Kein Standard, langsam, fehlerhaft, schnell veraltet, unsicher, umständlich, nicht vollständig, schlecht bedienbar, meist inkompatibel zu Maus/Tastatur und vor Allem - in jedem verdammten Gerät heutzutage: TV, Sat-Receiver, Blu-Rayplayer, Spielekonsole, Smartphone, Tablet, PC, bald auch im Auto,... .

Also, gebt uns endlich DISPLAYS und behaltet eure verdammten SmartTVs ihr Profit geilen TV-Hersteller!
 
@markox: Soundbar Zwang ist für mich eine vollkommene Fehlentwicklung.
 
@markox: HTPC zusammen stellen, fettes Display anschließen, fertig.
Ich habs so gemacht und bin voll zufrieden damit. 48" Iiyama-Display ist besser als jeder Smart-TV den man so bekommt. Und vor allem spiegelt nichts drin, weil mattes Display. ;o)
 
@SunnyMarx: gute Idee, aber leider kostet der 70" Iiyama Pro mal eben 3 Scheine... Bleib dann lieber bei meinen Plasma :P
 
@Freedom: Also mein Wohnzimmer ist für 70" definitiv zu klein. Ich muss ja irgend wie noch zur Türe raus kommen. :o) Und der 48"er ist im Vergleich zu dem Trümmer doch schon bedeutend günstiger.
 
@SunnyMarx: Ist bei mir ähnlich. Den kleinen 55er hab ich im Wohnzimmer, und den richtigen TV dann im Schlafzimmer.
 
@Freedom: Es gibt 1000 Euro-Scheine?
 
VESA Halterung?
 
@0711: Tesa Posterstraps ^^
 
was bringen 5mm dicke, wenn das teil 30cm Standfüße hat??? ist doch egal wenn das 2cm dick ist...
=> es sei denn man hängt es an die Wand... hierfür brauch ich aber besondere halter <- diese scheinen zu fehlen :(

Ansonsten geiles teil... hoffe nicht an die Soundbar gebunden zu sein,... ich mag meine Anlage
 
@baeri: die soundbar beinhält die technik. Der grund dafür ist, dass entweder dein Panel überlebt (was eher der Fall ist) oder die Technik wenn was hin ist und du hier nur eins von beiden neu kaufen musst. Beim Vorgänger war der Preis für die Soundbar damals lag bei 999 RMB (Yuan) - das sind nach heutigem Kurs 136€. Den Sound über die Soundbar kann man vermutlich abschalten.
 
mhhh ja nicht schlecht, aber die soundbar kann ich leider gar nicht gebrauchen da ich wie viele andere auch ein eigenes heimkino besitze.
 
@rush: Macht doch nichts, ist die halt inaktiv. AVR ist bei mir auch Pflicht
 
schon geil ...... da gibt es dann bald wieder massig Displaybruch ;-)

ne echt, ist schon geil, aber, es bleibt immer die Standfuß-Tiefe, bzw. die Tiefe der Wandhalterung, daher ist die Dicke des Gerätes eigentlich zweitrangig.
 
@Kruemelmonster: Ne, ist es nicht, da Soundbar/Standfuß extern und die Halter direkt an der Wand anliegen. Warum sollte das Display brechen? Es gibt keinerlei mechanische Beanspruchung, außer beim Transport und der erfolgt meist im Karton...
 
@EffEll:

:-) ah durchgeschraubt, ach so, klar logisch :-)

Komischerweise passieren Displaybrüche ganz komisch immer beim Entpacken und dem aufhängen. Transport dummerweise auch, wenn man den Karton entsorgt. Was sagt uns das, bingo zumindest ab 30 Zoll zu zweit arbeiten und nie die Kartonage wegwerfen.
 
@Kruemelmonster: naja... man kann schon erwarten, dass der Käufer der für ein Gerät mehr als 100€ ausgibt, EINMAL für weniger als 5 Minuten mal kurz VORSICHTIG zu sein???

und bei den paar Fällen von "ich hau das teil mal während den Aufhängen runter" oder "ich schraub ne 200 Spax durch das teil" ist so oder so jede Hoffnung verloren... selbst bei 5CM Panzerglas, ist halt dann der gute neue Holzboden kaputt <- welcher oft teurer als der TV ist!
 
schon blöd, dass die gängigen schwenkbaren wandhalterungen ~10cm selbst wandabstand haben ;)
 
@palim: Dann wird der halt nicht geschwenkt
 
@EffEll: bissu toof? ich hab die schwenkfunktion nicht aus langeweile...
 
@palim: machs so kreativ wie ein Kollege... der hat n passenden Wandausbruch gemacht und der TV lag an der Wand an. Fand die Technik aufgrund der Wärmeentwicklung allerdings nicht so gut.
 
@Cosmic7110: daran hab ich heute auch gedacht. mal schaun, was der vermieter dazu sagt :D so ein 180er lüffi @5v wäre wohl wirklich eine maßnahme
 
Zitat: "Unter 5 Millimetern: Xiaomi Mi TV 4 ist dünner als jedes Smartphone"

Dass diese Meldung unsinnig und falsch ist, habt ihr noch nicht mitbekommen, oder? :D

Xiaomi selbst gibt auf seiner Internetseite zum Mi TV 4 mit den 4,98 mm nicht die Dicke des TV-Gerätes an, sondern bewirbt damit lediglich das Maß der dünnsten Stelle des TV! ...was auch immer der Sinn hinter einem solchen Argument bei einem TV-Gerät sein soll. :)
http://www.mi.com/en/mitv4/
 
Ein bisschen irreführend.
In der Tat sind die Anschüsse und Standfuß dicker, die 5mm beziehen sich wohl nur auf den reinen
Bildschirm und der Externe Netzteil muß man auch verstecken können.

Wer noch dünner will kann sich ein Beamer holen mit nur 0mm Projectionsdicke.
 
@Montag: um aber hier einen absolut scharfen Bildeindruck zu bekommen, benötigt man für auch leicht unebene Oberflächen einen Laser-Beamer. alle anderen Linsenprojektoren sind immer nur auf eine Ebene fokusierbar, also entweder Hügel oder Tal bei einer Raufasertapete oder ähnlichem.
Es gibt allerdings auch schon Laserbeamer mit Linsenfokusierung nach der Bilderzeugung. Hierbei dürften auch wieder die bekannten Probleme mit der Projektionsoberfläche aufkommen, die man so eigentlich bei reiner Laserprojektion nicht hätte.

Laserbeamer mit Linsenprojektion: https://www.turn-on.de/tech/ratgeber/laser-statt-lampe-was-bringen-laser-beamer-im-heimkino-65744
 
na uiii das panel ist so und so dick... aber die technik ist eigentlich garnicht im gerät verbaut. na welch wunder..... dann bringt mir das garnichts wenn das ding 5 mm dick ist. naja wieder mal zukunfst zeug verkaufen wollen das keins ist.
 
@Tea-Shirt: Das lustige ist ja, dass das Gerät - selbst mit ausgelagerter Technik für Anschlüsse u.s.w. - insgesamt tatsächlich deutlich dicker ist, als die hier propagierten und lediglich am überstehenden Rand des Bildschirms gemessenen "4.9 mm". :)
 
warum gibts xiaomi nicht in deutschland? scheint doch ne klasse firma zu sein. sehe letzte zeit überall berichte über produkte von denen die scheinbar richtig gut sind. muss doch irgendwo kaufen können
 
Nachdem durch Samsung mein Taum vom Note7 geplatzt ist, bzw abgeraucht und ich rundum glücklich mit dem "billigen" Xiaomi mix max 6.44" bin, ja ich mags gross ....
würde ich auch sofort meinen 70" Samsung UHD gegen einen Xiaomi TV eintauschen.

Kommt endlich auf den Europamarkt und packt gleich nen 80" TV mit auf die Liste.

Ich kaufe!

Jaaaa ... und mir ist ein externer Kasten, von mir aus in Bierkistengrösse völlig egal!
Manche Nörgler sind echt ....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen