Turnierfähiger Xbox One-Controller: Razer Wildcat erscheint im Oktober für 180 Euro

Microsoft, Konsole, Spiele, Xbox, Xbox One, Microsoft Xbox One, Controller, Spielekonsole, Razer, eSport, Micro, Profigamer Microsoft, Konsole, Spiele, Xbox, Xbox One, Microsoft Xbox One, Controller, Spielekonsole, Razer, eSport, Micro, Profigamer
Der Computerzubehörhersteller Razer hat einen neuen Controller für die Xbox One angekündigt. Der exklusiv für Microsofts Spielekonsole erhältliche "Wildcat"-Controller ist ein turnierfähiges Extra, das speziell für E-Sportler entwickelt wurde. Aber auch Otto-Normal-Gamer können das gute Stück natürlich ab Oktober 2015 kaufen. Razer Wildcat soll dann zur UVP von 179,99 Euro zu haben sein.

Dafür erhält man einen besonders optimierten Controller, der sich im Vergleich zu anderen speziell für Profigamer entwickelten Controllern zwar ordentlich Gewicht spart, aber nicht bei den Features und Funktionen. Mit rund 260 Gramm Gewicht ohne Verkabelung soll der Wildcat gut 25 Prozent leichter sein als die Konkurrenz, was durch die Wahl der verwendeten Materialen erreicht wurde. Stabil ist er beispielsweise durch seine Carbon-verstärkten Analogsticks dennoch zur Genüge.

Razer Wildcat - eSports Controller für Xbox OneRazer Wildcat - eSports Controller für Xbox OneRazer Wildcat - eSports Controller für Xbox OneRazer Wildcat - eSports Controller für Xbox OneRazer Wildcat - eSports Controller für Xbox OneRazer Wildcat - eSports Controller für Xbox One

Auf den ersten Blick erinnert der Razer Wildcat Controller an den Microsoft Elite Controller, wie er zur Spielemesse E3 vorgestellt wurde. Razers Controller ist allerdings etwas teurer, zumindest nach der unverbindlichen Preisempfehlung. Ähnlich wie bei dem Elite lassen sich Einzelteile des Wildcat austauschen, so zum Beispiel die unteren Aluminium-Trigger ("Hyperesponse Multi-Function Triggers") und die optionalen Bumper, die die Schultern des Controllers schützen. Der extra Schutz gegen schnelle Abnutzung ist auch bei Razer das oberste Ziel gewesen, sowohl für das Case des Controllers als auch für die beweglichen Teile.

Dazu wurde besonderer Wert auf die Anpassbarkeit von Buttons und Empfindlichkeiten für den individuellen Gebrauch gelegt. Genau wie der Elite-Controller hat auch der Wildcat übrigens einen Kopfhöreranschluss.

Die technischen Spezifikationen im Detail:

  • 2 Hyperesponse Multi-Function Bumpers
  • 2 entfernbare Hyperesponse Multi-Function Triggers
  • 4 Hyperesponse ABXY Action-Buttons
  • 4 Quick Control Panel-Buttons
  • 3,5 mm Stereo Audio Output und Mikrofone Input
  • Schutzcase für den Transport
  • 3 Meter leichtes Glasfaser-Kabel mit Micro-USB-Anschluss
  • Größe: 106 mm x 156 mm x 66 mm
  • Gewicht: 260 Gramm ohne Kabel
  • Optional: Gummi-Schutzüberzug und Caps für die Analog Sticks
Der Wildcat Controller gehört neben dem Razer Atrox Arcade Stick und dem Razer Kraken Headset zu den neuen Xbox-One-Artikeln des Anbieters. Der neue Controller soll im Oktober in den Handel kommen.

Download
Razer Cortex - Schaltzentrale für Gamer
Dieses Video empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
total überteuert und kommt mir, genau so wie der normale elite controller, somit nicht ins haus.
aber den funk empfänger für den xbox one controller, könnten sie langsam echt man auf den markt bringen.
warum man damit bis oktober warten muss, ist mir ein rätsel.

/edit schön wie hier kritik, mal wieder gelöscht wird. posts über mir auf einmal weg. zensurfuture
 
@3PacSon: Wenn ich ein Kabel für diesen Controller nutzen muss, ist das für mich witzlos Dann nutze ich lieber weiterhin meinen alten 360Controller.
 
@M4dr1cks: das ist ja die sache, zurzeit gibt es zwar einen xbox one wireless controller, den kannst am pc aber nur mit kabel nutzen.
den wireless usb empfänger, gibts erst ab oktober für ca !!!25euro!!! zu kaufen.
deswegen hab ich mir bisher keinen xbox one controller zugelegt, obwohl ich dringend einen neuen controller brauche. möchte dann gerne xbox one controller + wireless adapter im bundle kaufen, in der hoffnung, günstiger weg zukommen, aber das ist ja erst im oktober möglich, wenn überhaupt.
aber nun 54 euro für einen controller und dann nochmal 25 euro für einen empfänger, können sie knicken. dann wirds eben wieder ein xbox 360 controller.

wenn es bei dem xbox one controller wenigstens, wie beim 360 controller, ein ordentlich dickes kabel wäre, das fest verbunden ist und nicht nur ein popliges usb kabel... pure verarsche.
 
@3PacSon: Naja, so schlecht wird das Kabel nicht sein. Hat ja immerhin eine Länge von 2,8 m. Bis jetzt war, dass die Hardware von Microsoft stehts samt Zubehör gut, wenn ich was von denen gekauft habe.
 
@M4dr1cks: finde es dennoch ein rückschritt, zum alten kabel. einmal aufregen oder am kabel ziehen und schon ist der stecker oben raus.
wenn ich ein kabel verbundenen controller kaufe, will ich auch ein fest verbundenes dickes kabel dran haben.
 
@3PacSon: Ich denke, dass Kabel wird schon halten, nur auf so eine Lösung habe ich einfach keinen Bock.
 
@3PacSon: Manche 'brauchen' halt so einen Controller, weil er beim ernsthaften Spielen Vorteile bringt. Da zahle ich auch gern mehr dafür.
 
wenn es ein esport tauglicher kontroller sein soll, dann einen von scuf! https://eu.scufgaming.com/xboxone/

zu dem xbox 360er razer kontroller werde ich mal nichts schreiben ....
 
@bämm: "esports tauglich" wohl eher (sorry) "idioten tauglich". jeder der esports betreibt, kommt bisher mit seinem normalen controller zu recht.
das hier sind spielereien, die für 10-18 jährige gamer, als wichtige und unerlässliche erneuerungen verkauft werden. so wie irgendwelche gamer editions von routern, soundkarten usw. a freuen sich die geldbeutel, der eltern.
packt doch noch paar gaming handschuhe mit drauf, damit die peinliche verarsche komplett ist.

mag sein, das er angenehmer in der hand liegt und die schulter tasten leicht verbessert sind, das rechtfertigt aber nicht solche abzock preise und wer sowas kauft, stellt sich freiwillig und öffentlich als idiot hin. genau so wie leute die nun noch titan x grafikkarten kaufen, nur weil sie arschteuer sind. das es schon längst was besseres gibt, ist doch egal, hauptsache man ist angeblich cool, dabei sieht jeder mit ahnung das er keine ahnung hat.
 
@3PacSon: "esport tauglich" schrieb ich wegen dem titel "Turnierfähiger Xbox One-Controller"

und wenn du mir zeigen kannst, wie du mit einem normalen bzw. original kontroller in einem shooter, gleichzeitig springen und aimen kannst, ohne den daumen vom rechten analog-stick zu nehmen. dann geb ich dir recht mit "das hier sind spielereien, die für 10-18 jährige gamer, als wichtige und unerlässliche erneuerungen verkauft werden".

zum spass hatte ich mir damals sicher keinen scuf gekauft, oder weil ich cool sein wollte ;)
hat schon seinen zweck und nutzen erfülllt. man muss/musste zu solchen mitteln greifen, da man auf der xbox 360 in den shootern, die ich spielte, es keine individuelle kontroller belegungen gab.

ja, ich konnte mit einem normal kontroller gut spielen, aber mit dem scuf war es leichter. ducken-springen ohne den daumen vom aim-stick zu nehmen ist klar ein vorteil!
 
@bämm: Aber wenn wir beim Thema Turnieren sind, dann muss man wohl auch über regelwidrige Hardware sprechen. Gerade bei den standardisierten Konsolen, sollte die Hardware nicht mehr können als die Standardhardware. Man kann sonst von einer Art des "Hardware-Cheaten" sprechen.
 
@floerido: jain, siehe pc bereich. der eine hat eine maus mit 10+ zusatztasten, der andere nicht, der eine hat eine mechanische tastatur mit 20 makrotasten und der andere nicht. die hardware ist für jeden käuflich oder er bekommts über sponsoren.

ich kennen keinen lan spieler, der sich über einen scuf controller beschwerte. gab auch welche die mit dem original controller spielten, nicht weil die es sich nicht leisten konnten (die teams wurden sogar von scuf gesponsert), sondern, weil die, diese zusatz paddels nicht brauchten (claw spieler?).

edit; aber es gab spieler die nur online auf platformen wie csl (esl) und gb (mlg-eu) im "konsolen esport" bereich unterwegs waren und sich ohne scuf controller mit recht im nachteil sahen. war aber von seiten csl sowie gb erlaubt.

es ist nunmal ein hobby und hobbies kosten geld!
 
@bämm: Der PC-Bereich ist ja auch sozusagen eine "offene" Klasse. Konsolen sind geschlossene Systeme, da dürfen dann auch meiner Meinung nach strängere Hardwareregeln gelten. Im Motorsport ist es doch auch so, da gibt es offene Klassen mit sehr weiten Regeln oder Markenpokale, wo nur ein konkretes Model gefahren werden darf.

Es geht doch gar nicht um den Preis, sondern vielmehr um die Fairness und Vergleichbarkeit des Wettbewerbs.
 
@3PacSon:
Wenn Gaming oder, noch besser, eSports drauf steht, dann kann man gleich mal 100% draufschlagen.
Siehe Mäuse die nach 1 Jahr kaputt gehen, oder mechanische Tastaturen, die vor 20 Jahren maximal 50 DM gekostet haben und heute 100 Euro kosten.
 
@Freudian: Mäuse die nach 1Jahr kaputt gehen wurden idR schlecht behandelt - sowas habe ich noch nie erlebt, dass eine Maus nach nur einem Jahr die Hufe hoch reißt. Abgesehen davon haben die guten ja oft 2 Jahre Garantie, aber zumindest Gewährleistung. Wer aber seine Maus wie eine Maurerkelle benutzt, bei dem zieht natürlich auch keine Gewährleistung mehr^^
Abgesehen davon kannste für kleines Geld die Taster selber tauschen und dazu gibts auch leicht erklärende Videos auf YouTube.
 
@bLu3t0oth:
Solche habe ich sehr oft. Besonders von Razer oder Mad Catz. Die wurden ganz sicher nicht schlecht behandelt, ich behandle tatsächlich alles was ich habe sehr gut und kann es nachher meist als fast neu verkaufen, weiles so gut behandelt wurde. Nur wenn da schon Knöpfe und Mausräder bei 100 Euro teuren Mäusen nach kurzer Zeit kaputt gehen (und da bin ich auch nicht der einzige, wie man überall lesen kann), dann liegt das nunmal an der Qualität.
Aber schön dass du es dann doch zugibst, dass du Unsinn redest.
 
@Freudian: Hab vor 2 Wochen meine 4 Jahre alte RAT9 in tadellosem Zustand verkauft... so viel zum Unsinn.
 
Sieht gut aus aber das ist wohl auch das einzige, wie immer bei Razer.
 
@BrakerB: für qualität stehen die nicht gerade. schade das sich soviele blenden lassen.
 
Also, als der Luftstrom kam um die Ergonomie zu beteuern, musste ich doch schon schmunzeln. xD
 
@blume666: wahrscheinlich für spieler mit vollem körpereinsatz :D
 
Was ist daran so teuer ? Das ist nur Plastik und kostet in der Herstellung vielleicht 20 Euro
 
Am wichtigsten ist für mich der cw-Wert. Gut das die hervorragenden Strömungseigenschaften noch mal extra hervorgehoben wurden. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!