Trekker-X3: Robustes Outdoor-Smartphone von Crosscall

Smartphone, Android, Hands-On, Mwc, Hands on, Lutz Herkner, MWC 2017, Outdoor, Mobiwatch, Outdoor-Smartphone, Outdoor-Handy, Trekker-X3, Crosscall Trekker-X3, Crosscall Smartphone, Android, Hands-On, Mwc, Hands on, Lutz Herkner, MWC 2017, Outdoor, Mobiwatch, Outdoor-Smartphone, Outdoor-Handy, Trekker-X3, Crosscall Trekker-X3, Crosscall
Das Trekker-X3 des französischen Herstellers Crosscall wurde speziell für den Außeneinsatz entwickelt - unter anderem übersteht es Stürze aus einer Höhe von 1,5 m unbeschadet und ist nach IP67 staub- und wasserdicht. Trotz seines nicht ganz so eleganten Designs dürfte das Android-Smartphone wohl seine Abnehmer finden, dies meint auch unser Kollege Lutz Herkner, der sich das Smartphone auf dem Mobile World Congress in Barcelona angeschaut hat.

Rugged Phone

Das 230 g schwere Trekker-X3 ist rundum gummiert und dadurch bestens gegen Stürze geschützt. Crosscall zufolge kann es problemlos bei Außentemperaturen von -25 bis +50° Celsius genutzt werden. Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 3500 mAh - dieser sollte entweder für 30 Tage Standby oder 9 Stunden Nutzung unter Volllast ausreichen.

Das 5 Zoll große Display hat eine Auflösung von 1080 × 1920 Pixeln und somit eine höhere Auflösung als die meisten bisher erhältlichen Outdoor-Smartphones. Der Bildschirm lässt sich auch problemlos mit nassen Fingern bedienen.

Die Kamera auf der Rückseite löst mit 16 Megapixeln auf, während die Frontkamera acht Megapixel liefert. Der Prozessor, ein Qualcomm Snapdragon 617, gehört zwar sicherlich nicht mehr zu den schnellsten Modellen auf dem Markt, dürfte mit seinen jeweils zu 1,5 GHz getakteten acht Kernen aber dennoch genügend Leistung bieten. Der Arbeitsspeicher ist 3 GB groß und der 32 GB fassende interne Speicher ist erweiterbar.

Crosscall Trekker-X3Crosscall Trekker-X3Crosscall Trekker-X3Crosscall Trekker-X3Crosscall Trekker-X3Crosscall Trekker-X3

Mehr von Lutz:
Tests & Benchmarks auf MobiWatch.de MobiWatch auf YouTube

Alle News & Videos vom MWC anzeigen Direkt aus Barcelona
Dieses Video empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und das für über 500€? Was für ein Witz, ein Blackview BV6000 kostet um die 200€, hat zwar eine etwas ältere Hardware aber einen 5000 mAh Akku, ein komplettes Alugehäuse und sieht meiner Meinung nach besser aus (lässt sich bekanntlich streiten darüber ;) ). Außerdem gibt es für das BV6000 auch Android 7, wie es bei dem X3 aussieht konnte ich nicht finden (wird mit Android 6 ausgeliefert laut der Augenkrebsartigen Herstellerseite).
/EDIT: aber schön dass sich endlich mehr Hersteller an Outdoor Smartphones trauen! Dann wird die Auswahl endlich etwas größer.
 
Warum sind diese Dinger immer so potthässlich? Kann sich da mal einer ein Beispiel an dem Moto Defy nehmen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen