Top 5 - Diese Hardware-Neudesigns sind überflüssig

Sony, Konsole, Nintendo, Konsolen, Wii, SEGA, Handheld, PSP, Nintendo Handheld, Nintendo 2ds, Wii Mini, Mega Drive, 2ds, Nintendo DSi, PSP Go, Sega Genesis 3 Sony, Konsole, Nintendo, Konsolen, Wii, SEGA, Handheld, PSP, Nintendo Handheld, Nintendo 2ds, Wii Mini, Mega Drive, 2ds, Nintendo DSi, PSP Go, Sega Genesis 3
Mit der Xbox One Slim, der PlayStation Slim, der PlayStation NEO und der Xbox Scorpio sorgen derzeit einige (mehr oder weniger) interessante Hardware-Neudesigns für Aufsehen. In der Vergangenheit gab es aber auch schon einige Neuauflagen beliebter Spielkonsolen, die kläglich scheiterten.

Gefloppte Nintendo-Handhelds

So etwa der Nintendo 2DS, bei dem Nintendo auf die Klappfunktion und den 3D-Modus verzichtete. Zwar kann der Handheld die Spiele des Nintendo 3DS wiedergeben, jedoch ist er insgesamt eher klobig und unhandlich. Wenig erfolgreich war auch der Nintendo DSi, den Verzicht auf das GBA-Modul des Vorgängermodells glich Nintendo mit einer Kamera und einem Online-Shop aus, allerdings wurden diese neuen Features kaum genutzt.

Genesis 3, PSP Go und Wii Mini

1998 brachte Majesco Entertainment die Sega Genesis 3 auf den US-Markt, eine günstigere und funktional reduzierte Version der hierzulande als Mega Drive veröffentlichten Konsole. Allerdings war diese nicht mit Sega Mega-CD und Sega 32X kompatibel.

Mit der PSP Go veröffentlichte Sony eine neue Version der originalen PlayStation Portable mit Schiebemechanismus zum Verdecken der Knöpfe, jedoch auch ohne UMD-Laufwerk. Als Sony dann den Online-Shop der PSP schloss, wurde der Handheld weitestgehend unbrauchbar.

Ende 2012 veröffentlichte Nintendo die Wii Mini. Optisch war die Konsole weniger ansprechend als das Original, außerdem mussten Käufer auf Funktionen wie die GameCube-Kompatibilität, WLAN und den SD-Karten-Slot verzichten.

Nintendo Wii MiniNintendo Wii MiniNintendo Wii MiniNintendo Wii MiniNintendo Wii MiniPSP Go

Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich finde den 2DS beim spielen im Bett nicht schlecht, weil sich der 3DS hier eher unpraktisch gibt.

Aber ich kann auch hier bestätigen, dass der 2DS sich nach bereits kürzerer Zeit unhandlich gibt.
Die dicke Seite müsste auf der anderen Seite liegen, dann wäre er perfekt.

Also wenn man ihn sozusagen auf den Kopf stellt und dann mal in die Hand nimmt, dann würde er lustigerweise perfekt liegen.
 
...im Bett spielt man aber nicht mit dem Handheld ;-)
 
@Zonediver: Mal ne halbe Stunde während der Geschäftsreise ist doch schön zum entspannen.
 
@floerido: Ja genau - ne halbe Stunde reicht auch völlig :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!