Sonys VR-Brille für Playstation günstiger als Konkurrenz

Sony, Playstation, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Virtual Reality, Sony PS4, VR-Brille, Dpa, PlayStation VR Sony, Playstation, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Virtual Reality, Sony PS4, VR-Brille, Dpa, PlayStation VR
Nach Facebook und HTC hat nun auch Sony den Preis und Veröffentlichungstermin seiner Virtual-Reality-Brille bekanntgegeben: Die PlayStation VR erscheint im Oktober dieses Jahres zum Preis von 399 Euro. Zum Vergleich: Die Oculus Rift kostet rund 700 Euro, die HTC Vive etwa 900 Euro.

Im Gegensatz zu den beiden "Konkurrenten" setzt die PlayStation VR keinen leistungsfähigen PC voraus, sondern lediglich eine PlayStation 4 sowie eine passende Kamera, welche jedoch nicht zum Lieferumfang gehört. In Sachen Games möchte Sony Käufern einiges bieten, dem japanischen Unternehmen zufolge befinden sich derzeit etwa 160 Spiele in der Produktion, unter anderem von namhaften Entwicklern wie 2K, Ubisoft und Electronic Arts.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich nicht ganz bekloppt bin, gab es diese news doch gestern fast 1:1
 
So sehr ich offen für neue gaming Erfahrungen bin, so skeptisch stehe ich grundsätzlich dem VR Hype gegenüber. Medien/Presse, Fans, schreiben in News und Foren VR nach oben. Welch Erlebnis, wie genial usw. Ja, da mögen alle Beteiligten richtig liegen. Was jedoch völlig außer Acht gelassen wird: Alle diese Erfahrungen wurden in kontrollierter Umgebung gemacht. Begleitet durch Publisher und Messe Angestellte. Wie wird dies alles im eigenem Heim, Wohnzimmer ablaufen? ( über Nerd Buden hinaus) auf der Couch sitzend, mit dem * Helm* auf dem Kopf. Von der Umgebung abgeschnitten, völlig eingetaucht in das spiel Erlebnis. Welche Gefahr besteht für umstehende? Für den Spieler selbst? Auf die Schulter klopfen damit * Schatz* zum Mittagessen kommt funktioniert möglicher Weise nur einmal. Kabel und Kontroller welche als Zusatz benötigt werden stellen weitere gefahren dar. Energisches ausholen mit der Hand Richtung Gegner? Partner im weg? Fernseher Fall für den Müll? Ausweichen/ zurückweichen, Spieler am Boden?( den echten). Playstation am Boden? Wie wird das Problem der ( gewünschten) Abschottung von der realität gelöst? Hab ich da was übersehen? Ich persönlich kann die prophezeite Massen Tauglichkeit nicht sehen.
 
@darius_: Ich teile den Reiz der ganzen Realitätsfluchts-Fantasien und dystopisch anmutenden Zukunfts-Prophezeiungen auch nicht wirklich. Es ist in erster Linie ein Gimmick, ähnlich wie 3D-TVs. Man probiert's einmal aus, hat sich ziemlich schnell satt gesehen und ist dann wieder froh auf die Brillen verzichten zu können. Technik muss sich ins Leben einbetten lassen und je weniger das geht, desto mehr fordert es einen starken Technik-Enthusiasmus vom Nutzer. Ich glaube, dass der Markt an Leuten, die sich regelmäßig quasi komplett von der Realität abschnüren wollen stark überschätzt wird. Ich glaube es gibt viele, die das Mal ausprobieren würden, aber wenige, die das dann tatsächlich jeden Abend nutzen würden.
 
Günstiger ist im Titel. Nirgendwo steht in grossen Lettern, dass sie auch schlechter ist.
 
@Lofi007: Beste ist eh: "Im Gegensatz zu den beiden "Konkurrenten" setzt die PlayStation VR keinen leistungsfähigen PC voraus, sondern lediglich eine PlayStation 4 sowie eine passende Kamera". Solche Berichte bringen ein falsches Bild rüber. Aber naja, "bald" ist ja Release. Dann werden wir sehen wie gut/schlecht die PSVR Erfahrung wirklich ist, verglichen mit einer Vive oder Rift.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!