Sony vs. HTC: Zwei echt starke Flaggschiffe von den Außenseitern

Smartphone, Sony, Htc, Lutz Herkner, Xperia XZ Premium, U 11 Smartphone, Sony, Htc, Lutz Herkner, Xperia XZ Premium, U 11
Mit Sony und HTC bringen zwei der klassischen Smartphone-Hersteller, die heute aber kaum noch eine Rolle am Markt spielen, neue Flaggschiffe in den Handel. Das Sony Xperia XZ Premium und das HTC U 11 ähneln sich in vielen Belangen und finden vielleicht auch etwas zu Unrecht relativ wenig Beachtung.

Unser Kollege Lutz Herkner hat die beiden Mobiltelefone, die jeweils auf der neuen Snapdragon 835-Plattform von Qualcomm basieren, gegenübergestellt. Und es zeigt sich klar, dass eine Kaufentscheidung - so sie denn gerade zwischen diesen beiden Geräten fallen soll - durch Details entschieden werden muss. In jedem Fall ist der Nutzer von der Grundausstattung her in einer ähnlich hohen Liga.
HTC U11HTC U11 schwarz HTC U11HTC U11 blau HTC U11HTC U11 silber

4K: Scharf mit hohem Akkuverbrauch

Den größten nominellen Unterschied bringt natürlich das verbaute Panel mit sich. Während man bei HTC eine QHD-Auflösung bekommt, geht Sony gleich zu 4K über. Letzteres kommt allerdings nur bei bestimmten Apps zum Tragen, während die Auflösung im Alltag herunterskaliert wird - ansonsten wäre der Akku wohl viel zu schnell leer. In entsprechenden Videos kann man beim genauen Hinsehen durchaus leichte Vorteile durch das 4K-Display ausmachen. Wirklich nützlich ist das Panel aber im Grunde nur, wenn man das Smartphone auch als Display für VR-Anwendungen benutzt.

Im praktischen Test ist beim direkten Vergleich zwischen den beiden Smartphones allerdings sehr gut zu erkennen, dass man wirklich nicht immer nach den reinen Zahlen aus dem Datenblatt gehen sollte. Das Sony-Modell bringt hier beispielsweise klar den stärkeren Akku mit - 3.230 mAh gibt der Hersteller als Kapazität an. Das HTC-Modell bringt hingegen nur 3.000 mAh mit. Trotzdem kommt man bei dem U 11 auf eine wirklich wesentlich längere Laufzeit, was auch an dem hohen Energieverbrauch des 4K-Panels liegen dürfte, mit dem dieses auch geschlagen ist, wenn nicht sogar noch hochauflösende Inhalte berechnet werden müssen.

Mehr von Lutz: Tests & Benchmarks auf MobiWatch.de MobiWatch auf YouTube



Dieses Video empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So wie HTC mit seinen Vorgängern umgeht, wird das U11 für mich gemieden. Hab an meinem HTC10 soweit meinen Spaß. Aber ein HTC werde ich mir nie wieder zulegen.
Das Sony sieht ganz toll aus, aber warum Sony mit ihren Fotosensoren so schluderig umgeht versteh ich auch nicht ganz. Andere Hersteller die auch Sony Sensoren benutzen machen das besser. Komisch...
 
@.::Counter::.: Ein Sensor macht noch keine gute Kamera. Auch die Linsen usw. sind sehr wichtig.
 
@.::Counter::.: Die meisten halten einfach drauf und drücken ab, das aber nix mit fotografieren zu tun. Das ist stupides knipsen. Wenn man weiß wie man die Kamera richtig einstellt und ein paar Foto Regeln beachtet, machen die Handy gute Bilder. Aber Leute die nur abdrücken und dann sagen Kamera scheiße, werden das nicht verstehen.
 
... von den Außenseitern...

und genau dort verstehen dann viele auch die Preispolitik nicht mehr. Außenseiter zu Preis von Selbstläufern verkaufen zu wollen grenzt schon an Weltfremdheit.
Mit Sicherheit sind auch die Preise der Marktführer nicht zu vertreten. Aber diese werden sie wenigstens los!
 
@pittrich67: So seh ich das auch. Aber den Zusammenhang zwischen niedrigeren Preisen und höheren Absatzzahlen begreifen diese "Manager" wohl einfach nicht.

Schon das HTC M10 war genauso(!) teuer, wie das Samsung S7. Als das HTC M10 dann schließlich erhältlich war, war jedoch das S7 schon ein paar Monate auf dem Markt und entsprechend billiger aber insgesamt das bessere Gerät. Die paar Trottel, die sich dann noch das M10 zugelegt haben, konnte man dann wohl an einer Hand abzählen.

Aber HTC lernt es einfach nicht - besonders weil ja das Fingerabdruckgehäuse des U11 ja nun weiß Gott keine Verbesserung gegenüber dem Alu-Gehäuse des M10 ist. Manchmal glaube ich, Samsung hat einfach Doppelagenten im Management der anderen Handyhersteller platziert - anders kann ich mir diese Ignoranz gegenüber der Realität auf dem Markt nicht erklären.
 
@Karmageddon: Da gebe ich dir recht, die früheren Metallunibodys waren die Spitze des Designs, bis dann die Samsung edge Varianten kamen. Verstehe HTC nicht warum sie nicht mal zu dem Design vom M0 zurück kehren, ja das war damals kein Riesenerfolg aber ja nur weil es dem M8 zu ähnlich war. Inzwischen warten viele Menschen auf so ein Design. Was nützt das schönste Glashandy wenn man es immer in einer Hülle verpacken muss und gleich voller Fingerabdrücke ist. Das Problem hat man bei den Metallunibody nicht. Außerdem würde man sich vom Design endlich wieder klar von den anderen Herstellern absetzen. Wenn sie dazu ihre tollen Ideen der letzten Jahre mal zu Ende entwickeln würden, hätten sie mal echt ne chance.
 
Das schwachsinnigste Video, das ich je gesehen habe! Der Vergleich mit der Auflösung zeigt, dass der Typ schlichtweg NULL Ahnung hat! Dass das Video auf dem Sony besser aussieht, liegt schlichtweg daran, dass Youtube bei 4k deutlich "bandbreitenhungriger" komprimiert! Kann jeder Horst ausprobieren, indem er auf einem möglichst großen 1080p PC-Bildschirm ein 4-Video auf youtube anschaut, das Video pausiert und dann die Auflösungen von 4k auf 1080p umschaltet. (PC Bildschirm, weil der Unterschied durch die Größe auffälliger ist). Ergo: DIe Qualität bessert sich deutlich beim Umschalten auf 4k, aber mit der Auflösung hat das nichts zu tun (der Monitor kann nur 1080p)!
Wie gesagt, der Typ im VIdeo sollte lieber wieder zu seinem Beruf als Karussellbremser zurück. Ich kann es nicht netter ausdrücken. Denn das wirklich traurige ist: Er kann nicht Auflösung von "Komprimierungsartefakte" unterscheiden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen