Smartphone-Zubehör testet auf HIV und Syphilis in 15 Minuten

Smartphone, App, Krebs, HIV, Blut, Malaria, Diabetes, elisa, Syphilis, WHO, Blutanalyse, Columbia Universität, Sam Sia, Ruanda, Herpes, Hepatitis, ELISA-Test, Weltgesundheitsorganisation Smartphone, App, Krebs, HIV, Blut, Malaria, Diabetes, elisa, Syphilis, WHO, Blutanalyse, Columbia Universität, Sam Sia, Ruanda, Herpes, Hepatitis, ELISA-Test, Weltgesundheitsorganisation

Smartphone-Dongle für HIV-TestsHIV-Test-Dongle
Der Test ist einfach: Ein Tropfen Blut wird per Knopfdruck in eine Einweg-Kassette gepumpt. Schließt man das Gerät an ein Smartphone an, startet die dazugehörige App die Blutanalyse. Ein Forscherteam der Columbia Universität hat das kleine Labor entwickelt, das HIV und Syphilis in 15 Minuten erkennt. Weiterer Vorteil: Das Gerät kostet nur 34 Dollar.

Es könnte für viele Menschen in abgelegenen Gegenden in Afrika die Rettung sein, so Forschungsleiter Sam Sia: "Es ist wirklich eine Frage von Leben und Tod, denn viele dieser Patienten können nicht in weit entfernte Kliniken fahren, um ihr Blut testen zu lassen und die Resultate zu bekommen, also werden sie auch nicht dementsprechend behandelt. Und besonders bei schwangeren Frauen, wenn sie nicht gegen HIV oder Syphilis behandelt werden, geben sie diese Krankheiten an ihr Kind weiter und oft werden diese Kinder tot geboren."

Der Einsatz des mobilen Geräts bei 96 Patienten in Ruanda zeigte, dass die Analyse-Ergebnisse fast genau so exakt waren wie bei herkömmlichen Labortests. Laut dem Forschungsleiter könnte diese Methode langfristig auch für Tests von anderen Krankheiten wie Herpes, Hepatitis, Malaria, Krebs oder Diabetes angewendet werden.

Sam Sia: "Krankheiten, die mit einem Bluttest, dem sogenannten ELISA-Test diagnostiziert werden, können wir auf diese Weise abgleichen. Wir können zwar nicht alles abdecken, aber doch ein sehr breites Spektrum. Diese Technologie hat sicherlich das Potenzial das Gesundheitssystem zu verändern." Die Forscher hoffen, dass große Organisationen wie die Weltgesundheitsorganisation das Gerät in unterentwickelten Regionen, in denen HIV und Syphilis besonders weit verbreitet sind, anwenden werden.

Siehe auch: Billiges Smartphone-Dongle führt HIV-Test in nur 15 Minuten durch
Dieses Video empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na, für den Preis wäre das doch sicher auch was für so One-Night-Stand-Freaks.
 
@DON666: Funktioniert nicht, der Test reagiert auf die Antikörper. Das dauert aber ein paar Wochen bis die gebildet sind... Außerdem stellt sich mir die Frage warum das "Freaks" sind...!? ;-)
 
@Yamben: Dann nenn sie halt "Genießer", "Aficionados" oder sonstwie...
 
@Yamben: >>Außerdem stellt sich mir die Frage warum das "Freaks" sind...!?<<

Möglicherweise, weil sie für eine primitive, unhygienische und daher für ihre eigene und die Volksgesundheit gefahrliche Vergnügung ihr Leben oder zumindest ihre Gesundheit riskieren? Sowas tun wohl nur Freaks.
 
@resilience: Davon das es Möglichkeiten zur Verhütung gibt hast Du aber schon mal gehört, oder? Auf mehr von dem unglaublichen Quatsch den Du schreibst will ich gar nicht eingehen.. Da fehlen mir echt die Worte. Und Du willst dann andere Leute als "primitiv" bezeichnen... Hehe :-)
 
@Yamben: Die Verhütung schützt bestenfalls vor Kindern. Wie willst Du z.B. auch nur einen Lippenherpes verhüten, der Dich bei einer Infektion fortan Dein ganzes Leben lang nervt? Die Durchseuchung der deutschen Bevölkerung mit Lippenherpes ist gigantisch und man sieht ihn die meiste Zeit nicht.

Ich habe übrigens eine Tätigkeit und keine Leute als primitiv bezeichnet. Das ist ein kleiner Unterschied.
 
@resilience: Herpes bekommst du auch wenn du aus der falschen Tasse trinkst... die Freaks die mal aus einem anderen Gals trinken, schlimm! Haben ganz nebenbei 85% der gesamten Menschheit, ist kein "deutsches Problem". Ich z.B. bekomme kein Herpes... habe aber ziemlich sicher das Virus in mir... ;-) Das Verhütung nur vor Kindern schützt zeigt aber auch schon das du Sex nur aus dem Buch kennst... :) Ich hoffe du befriedigst dich nicht selbst, das macht nämlich Blind... ;-)
 
@Yamben: >>Herpes bekommst du auch wenn du aus der falschen Tasse trinkst...<<

Sowas passiert mir beispielsweise nicht und da achte ich selbst bei meiner kleinen Tochter drauf, die so schon früh gelernt hat, dass man nicht einmal wenn es nur ein Elternteil im Mund hatte etwas in den Mund nimmt, das schon einmal jemand anderes im Mund hatte.

>>Haben ganz nebenbei 85% der gesamten Menschheit<<

Ja, warum ist das wohl so? Weil die alle ständig ihre Tassen verwechseln?

Was meinst Du, wie viele mehr Leute schon AIDS hätten, wenn das eine echte Infektionskrankheit mit dem dafür üblichen exponentiellen Verlauf an Neuerkrankungen wäre?
 
@resilience: Hihi, wie alt ist denn deine Tochter? Also mein Sohn hat letztens vor der Schule genüsslich an einer Eisplatte aus einer dreckigen Pfütze gelutscht... Und der mag nicht mal Rosenkohl... Hehe... Was ist denn auf Spielplätzen und so?! Es ist nicht gerade gesund sein Kind vor allem schützen zu wollen. Ich hoffe Du benutzt zuhause kein Sagrotan oder ähnliches... Ansonsten viel Spaß mit dem Allergiker-Erwachsenen der dabei rauskommt :)
 
@Yamben: Inzwischen ist meine Tochter im Grundschulalter.

>>Also mein Sohn hat letztens vor der Schule genüsslich an einer Eisplatte aus einer dreckigen Pfütze gelutscht... Und der mag nicht mal Rosenkohl...<<

Dreckiges Eis schmeckt auch anders als Rosenkohl. Den mochte ich als Kind aus irgendwelchen mir heute unerklärlichen Gründen auch nicht. Das gibt sich also möglicherweise noch.

Sag' ihm aber, dass Rauhreif von einem massiven Edelstahlgeländer abzulecken keine gute Idee ist. Daran ist ein Schulkamerad von meiner Tochter bei uns am Hauseingang bei Minusgraden einmal mit der Zunge festgefroren, hat dann auch noch Panik gekriegt und, statt zu warten bis die Zunge das Stück Geländer angewärmt hätte und er wieder frei gewesen wäre, einfach mal dran gerissen und dabei ein Stück Fleisch aus der Zunge an das Geländer verloren. Hat geblutet als wäre er abgestochen worden und das natürlich teilweise auch noch auf seine Klamotten. Seine Eltern waren begeistert. Super Aktion. :-(

>>Es ist nicht gerade gesund sein Kind vor allem schützen zu wollen. Ich hoffe Du benutzt zuhause kein Sagrotan oder ähnliches... Ansonsten viel Spaß mit dem Allergiker-Erwachsenen der dabei rauskommt :)<<

Ich schütze meine Tochter nur vor menschlichen STIs, weil aus mir und ihrer Mutter beispielsweise kein Paar geworden wäre, wenn die einen Lippenherpes oder Schlimmeres als Vorerkrankung gehabt hätte. Ich möchte meine Tochter sowohl vor den körperlichen Folgen solcher Erkrankungen als auch davor schützen, dass sie in Zukunft einen Partner nicht bekommt, der, genauso wie ich bei ihrer Mutter, auf so etwas achtet bevor er sich auf eine Liebesbeziehung einlässt.

Meine Tochter wächst bei mir auf einem ehemaligen Bauernhof mit eigenem Waldstück mit kleinem Weiher und 3 grossen Hunden, Katzen und noch anderem Viehzeug auf. So viel Sagrotan und Jod gibt es gar nicht, um die samt Blessuren beim Spielen mit den Hunden im Wald keimfrei zu halten. Den Versuch habe ich auch nie gemacht. Ich dusche das Kind einfach ab bis ich verifizieren kann, dass es sich um meine Tochter handelt. Das muss genügen. Sie hat schon mehrere Allergiker in ihrer Schulklasse und viele meiner Freunde aus Schulzeiten haben im Gegensatz zu mir ebenfalls inzwischen Allergien. Ich hoffe, dass ihr das weiterhin erspart bleibt. Eine Gräserpollen- oder Getreideallergie ist nämlich nicht so lustig, wenn man auf dem Land lebt. Ihre Schulkameradinnen mit so einer Allergie können die meiste Zeit im Sommer auf Besuch bei uns unser Haus nicht verlassen, weil sofort alles zuschwillt. Sowas möchte ich bei meiner Tochter nicht erleben.
 
@resilience: Sheldon Cooper? Sie hier?
 
@wertzuiop123: Den Namen habe ich vor nicht allzulanger Zeit tatsächlich mal "googlen" müssen, weil ich seit über 15 Jahren kein Fernsehen mehr schaue, deshalb keine Fernsehbildung besitze und daher nicht wusste, was das für ein Hampelmann ist, als der Name mir gegenüber mal erwähnt wurde.

Ich dachte damals zuerst, Sheldon Cooper wäre möglicherweise eine reale Person, die einige meiner Ansichten vertritt. Aber "er" ist lediglich ein erfundener Seriencharakter einer Serie, die offenbar erdacht wurde, um dem Massenpublikum zu suggerieren, dass auch Intellektuelle für Sex bzw. Liebesbeziehungen alles andere stehen und liegenlassen, sich über ihren Sexualtrieb somit beliebig manipulieren lassen und damit nicht viel anders sind als die große Masse.

Mit Personen, die gänzlich andere Lebensziele verfolgen als sie selbst hat nämlich die Masse der Menschen offenbar ein Problem. Solche Menschen, die nach etwas anderem streben als sie selbst, machen "dem Volk" Angst, wie man ja auch an Aggressionen der Masse gegenüber andersartigen Minderheiten, wie z. B. anderen Rassen, Anhängern anderer Religionen oder sogar hier im Forum sehen kann, wenn mal jemand nicht die medienverbreitete Massenmeinung, sondern seine oft durchaus wohlüberlegte individuelle Meinung zu einem Thema vertritt. Da beruhigt es den Mainstream offenbar sehr, wenn ihm zumindest in Fernsehserien vorgegaukelt wird, dass auch Intellektuelle nur Liebesbeziehungen und Sex wollen und dadurch ebenso manipulierbar sind wie das restliche Volk.

Allerdings stimmt das, was in solchen Serien gezeigt wird, eben oftmals nicht mit der Wirklichkeit überein. Ich habe z. B. schon als Teenager auf Feiern lieber die Rechner der Gastgeber repariert, als mich zu betrinken und mit irgendwem im Bett zu landen, weil mir letzteres einfach langweiliger erschien. Ich habe als junger Teenager sogar erst eine Weile gebraucht um darauf zu kommen, wieso sich auf Feiern alle anderen Leute um mich herum beim banalen SmallTalk nicht zu Tode langweilten. Offenbar versetzt die Aussicht darauf, Personen des anderen Geschlecht zu treffen und denen möglicherweise näherzukommen, viele Leute in derart euphorische Stimmung, dass bei denen im Gegensatz zu mir keine Langeweile auf einer Party aufkommt. Ich hingegen habe auf Feiern erst meinen Spass, wenn ich entweder etwas Sinnvolles zu tun habe (Rechner fixen, den Gastgebern beim Bedienen der Gäste helfen etc.) oder eben in einer Diskussion zu einem technischen oder psychologischen Problem wirklich über etwas Interessantes nachdenken kann. Mich zu betrinken und dann potentielle Sexualpartner mit langweiligem SmallTalk "anzugraben" erscheint mir hingegen nicht wirklich erstrebenswert, da es für mich einfach langweilig ist.

Wenn mir das Parallelen zu einer erdachten Serienfigur wie Sheldon Cooper verleiht, dann kann ich durchaus damit leben.
 
@resilience: "...dass auch Intellektuelle für Sex bzw. Liebesbeziehungen alles andere stehen und liegenlassen, sich über ihren Sexualtrieb somit beliebig manipulieren lassen und damit nicht viel anders sind als die große Masse." Auch wenn ich sonst nicht viel von dem was Du schriebst ernst nehmen kann, ich habe da eine ernst gemeinte Frage: Bist du der Meinung jemand, der gerne, vielleicht auch viel, vielleicht sogar mit wechselnden Partnern Sex hat, kann nicht Intellektuell sein? :)
 
@Yamben: >>Bist du der Meinung jemand, der gerne, vielleicht auch viel, vielleicht sogar mit wechselnden Partnern Sex hat, kann nicht Intellektuell sein?<<

Nein. Im Prinzip ist "Intellektueller" auch nicht das richtige Wort um einen gänzlich verstandeskontrollierten Menschen zu umschreiben, dessen Interessen woanders liegen und der seinen Sexualtrieb daher als primitiven Unfug ansieht. Ich habe diese Bezeichnung lediglich gewählt, weil es keine prägnantere Bezeichnung für so einen Menschen gibt und es bei Intellektuellen zumindest häufiger vorkommt, dass ihnen Partnerschaft und körperliche Liebe nicht so wichtig wie geistige Herausforderungen bzw. andere Hobbies sind.

Ausserdem werden auch Intellektuelle in vielen Fällen von der Gesellschaft und den Medien gehirngewaschen und übernehmen daher einfach irgendwelche Handlungsweisen, Wünsche und Lebensziele von anderen Menschen ohne sie rationell zu hinterfragen. Man kann hochgebildet sein und trotzdem bestimmte Dinge im Leben nie kritisch mit den Augen eines Außenstehenden betrachtet haben.
 
Und wo genau ist jetzt unterschied zu dieser News von vor nem monat?
http://winfuture.de/news,85731.html
 
Sucht die Pharmaindustrie wieder ein paar Opfer für ihr Gift?

Sich mit Geräten auf eine HIV-Infektion zu testen, die von Dritten unbemerkt per Funk auslesbar sind und von denen bekannt ist, dass viele ihrer Apps Nutzerdaten einfach ungefragt an ihren Hersteller übermitteln, halte ich für keine allzu kluge Idee. Es sei denn man möchte, dass die ganze Welt davon erfährt, dass man HIV-positiv ist, was einem dann z. B. ein lebenslanges Einreiseverbot in die USA einbringt und auch sonst das Leben nicht wirklich einfacher machen dürfte.

Da sind wohl noch ein paar AZT-Dosen über, die als Sondermüll zu entsorgen zu teuer wäre und mit denen man daher lieber ein paar HIV-positive Menschen aus der sog. 3. Welt vergiften möchte um sie zu entsorgen. Gegen Geld von deren Regierung für den Kauf der "Medikamente" natürlich. ;-)

Wer klug ist, macht nie im Leben einen AIDS-Test oder, wenn er es doch tut, dann gewiss nicht mit einem tratschenden Zeugen in Form seines SmartPhones dabei, sondern alleine im stillen Kämmerlein, so dass er das Ergebnis notfalls für sich behalten kann.
 
@resilience:
woher weißt du das die app überhaupt internetzugriff verlangt?
woher soll das gerät wissen wessen blut da untersucht wurde?

zur not kann man sich auch noch ein extra smartphone ohne internetzugriff dafür besorgen ... dan kriegst es wirklich nur du mit.
und mal angenommen das ergebnis ist positiv. willst du es dan ein (kurzes) leben lang für dich behalten oder zum Arzt gehen und lebensverlängernde medikamente einnehmen?

ein test den man selber überall selber ohne zeugen für 34 dollar machen kann... machen Menschen kann man aber auch gar nichts recht machen.
 
@DNFrozen: >>woher weißt du das die app überhaupt internetzugriff verlangt?<<

Muss sie gar nicht haben. Soweit ich weiß, reicht irgendeine App, welche die Daten eines SmartPhones absichtlich oder durch Sicherheitslücken anderen Leuten zugänglich macht und die Zugriffsmöglichkeiten von Herstellern und Providern auf die Geräte gibt es da auch noch (die US-Regierung bittet z. B. sicherlich nicht deshalb Apple um Mithilfe beim Ausspionieren bestimmter Nutzer mit Apple-Geräten, weil es da keine Möglichkeiten gäbe). Jeder der das ernsthaft möchte, kommt an alle Daten auf einem SmartPhone ran und nicht erst die Aktionen von NSA und Co. bei der Firma Gemalto haben gezeigt, dass da Interesse besteht.

>>woher soll das gerät wissen wessen blut da untersucht wurde?<<

Die Leute, die die Daten herunterlesen, wissen wem das Gerät gehört. Wenn man "einen Test ausgibt" und nur einen Bekannten testet, gehen diese Leute dann halt davon aus, der Besitzer des Gerätes wäre das gewesen. Kann auch dumm für den Besitzer ausgehen, wenn die getestete Person HIV-infiziert ist und nun jemand glaubt er wäre HIV-infiziert.

>>zur not kann man sich auch noch ein extra smartphone ohne internetzugriff dafür besorgen ... dan kriegst es wirklich nur du mit.<<

Da würde ich dann aber vorher noch die Sendeendstufe lahmlegen, denn sonst kommen immer noch genug Leute an die Daten, auch ohne Internetzugriff.

>>und mal angenommen das ergebnis ist positiv. willst du es dan ein (kurzes) leben lang für dich behalten oder zum Arzt gehen und lebensverlängernde medikamente einnehmen?<<

Selbstverständlich würde ich das Ergebnis für mich behalten. Glaubst Du, ich möchte mit AZT, einem Wirkstoff der so giftig ist, dass er ursprünglich als Krebsmittel nicht zugelassen wurde, behandelt werden, nur weil ich Antikörper gegen das HI-Virus in meinem Körper habe (etwas anderes wird mit diesen Tests nämlich nicht getestet). AZT löst im Tierversuch bei gesunden Tieren eine Immunschwäche aus (zumindest wenn es die Tiere nicht sofort umbringt). Glaubst Du, ich nehme gegen eine möglicherweise in Zukunft drohende Immunschwäche heute ein Mittel, dass laut Beipackzettel in der Lage ist eine schwere Immunschwäche auszulösen?

Der bisher lebensverlängernste Effekt bei der Behandlung von AIDS-Kranken wurde dadurch erzielt, dass man irgendwann in den 90ern die AZT-Dosis rapide gesenkt hat, weil damals selbst den Klinikärzten in den USA auffiel, dass AIDS-Kranke die sich behandeln liessen schneller starben als solche, die die Behandlung ablehnten. Heute ist die AZT-Dosis so weit abgesenkt, dass man die AZT-Vergiftung 20 Jahre überleben kann, bevor eine lethale Immunschwächung eintritt. Das macht die Behandlung aber nicht sinnvoller. Es ist einfach nicht sinnvoll ein immunsuppressives Medikament gegen eine drohende Immunschwäche zu nehmen.
 
@resilience:
"Da würde ich dann aber vorher noch die Sendeendstufe lahmlegen, denn sonst kommen immer noch genug Leute an die Daten, auch ohne Internetzugriff."

ok ich muss erstmal den Schock überwinden habe das es hier paranoidere Leute als mich gibt
(und ich hab schon meine komplette festplatte mit truecrypt verschlüsselt und die backups mit 7zip verschlüsselt und diese in ein truecrypt container mit keyfile und ~20 stelligen passwort gelegt)

du setzt also voraus das dein etra für diesen zweck gekauftes smartphone und das nur diese app enthält bereits mit maleware infiziert ist und heimlich über bluetooth (mobilnetz und wlan sind abgeschaltet) an eine gruppe (nennen wir sie NSA) schickt?

Was die einnahme von Medikamenten betrifft fehlt mir das Fachwissen (und Geduld) um das weiter zu diskutieren.
 
@resilience: lol .... was bist du denn für einer ... komm setz den aluhut wieder auf. aber du hast sicher recht. die US behörten entnehmen mit der app dann die dna klonen dich werden dich dann umbringen um dich durch einen gefügigen klon ersetzen. .... geh in dein keller zu deinen dosen und deinen weltuntergangs schildern.
 
Und bei positivem Test empfiehlt dir Google gleich wo der nächste Arzt ist oder was ?
Google schaut dann gleich deine Kontakte durch und rät von wem du dich angesteckt haben könntest ?
Zudem weiss Google, NSA und Obama auch gleich alles.

Wie krank muss man sein um sowas zu nutzen ?
 
@marcol1979: Einfach Flugmodus anmachen und Alu-Helm aufsetzen... Das Handy wird nur als PC Ersatz hergenommen um das ganze möglichst mobil zu machen.
 
stell ich mir ja schon lustig vor. du willst eigtl nur die hübsche frau aus der bar unter die bettdecke bekommen. und dann musst du ihr sagen sie hat HIV ... was macht man dann... vorallem wenn sie bei dir ist. die aus der wohnung zu bekomm wird echt unangenehm haha
Kommentar abgeben Netiquette beachten!