Smarte Lampen für draußen - Philips stellt Hue Outdoor vor

NewGadgets, Beleuchtung, Philips Hue, Light & Building 2018, Light & Building, Hue Outdoor, Philips Hue Outdoor NewGadgets, Beleuchtung, Philips Hue, Light & Building 2018, Light & Building, Hue Outdoor, Philips Hue Outdoor
Bisher sind die Hue-Produkte von Philips vor allem in Innenbereichen zum Einsatz gekommen. Ab Sommer wird der Hersteller aber auch smarte Beleuchtungssysteme für draußen anbieten. Anlässlich der Light & Building 2018 in Frankfurt am Main wurden jetzt neue Details bekannt gegeben. Die wichtigsten Informationen hält das Video unserer Kollegen von NewGadgets bereit.

Ab Ende Juni werden in Deutschland sowohl bunte als auch einfarbige Lampen in der sogenannten Outdoor-Serie erhältlich sein. So wie bisherige Produkte werden diese über eine Bridge angebunden und lassen sich so etwa über das Smartphone oder Sprachassistenten fernsteuern. Alle Lampen sind nach IP68 zertifiziert und somit wasser- und staubgeschützt. Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann jedem nur raten, noch etwa ein Jahr zu warten. Ab 2019 kann Philips diese Phantasiepreise nicht mehr halten. Sorry, aber zB 45 Euro für eine farbige LED E14 Birne ist einfach nur Hirnrissig. Mit mehr Anbietern, sinkt auch der Preis.
 
@Bart_UHD: Du kannst ja jetzt schon die Osram und die Ikea Birnen mit der Hue Bridge koppeln.
 
@Bart_UHD: Solange es kein System gibt das auch nur annähernd so perfekt funktioniert wie das von Philips wird es so bleiben.
Das einzige was man in betracht ziehen kann ist das von Osram und vielleicht LIFX.
 
@Edelasos: Die bieten aber noch keine Cortana-Steuerung. Damit ist Hue momentan alleine. Und Huetro4Hue auf Win10 ist im vergleich zu LIFX auch absolut genial.
 
@Bart_UHD: Ich warte immer auf irgendwelche Deals, die Originalpreise erscheinen mir auch unfair. Aber Hue ist das einzige System das mit Apple Home läuft. Wer das nicht braucht hat schon jetzt genug günstige Alternativen am Markt. Ich wüsste jetzt nicht was da gerade 2019 passieren soll?
 
Ich kann jedem nur raten sich solch Bullshit nicht zu kaufen!
Müssen wir denn alles vernetzen?
Müssen wir eine Glühbirne zum Angriffsziel von Hackern machen?
Denkt mal alle ein wenig nach!
 
@amdkeks: Wie hoch ist denn die Gefahr deines Hackerangriffes? Ja ich vernetze meine Glühbirnen. Sie wecken mich morgens in der Sonnenaufgangsfunktion und stehen "normalen" Lichtern in nichts nach. Brauche ich das wirklich? Nein wahrscheinlich nicht, aber es bereichert mein Leben.
 
@b2la91: Sehr hoch!
Es gibt immer irgendwelche Blödmänner die solche Aktionen starten!
Ich bin der Meinung,
Was im Haus ist sollte NUR dort ausgelöst werden!
Sind dir denn deine 4 Wände nicht heilig?
 
@amdkeks: Sicherlich ist IoT nicht ohne Probleme aber meine Lampen an und aus zu schalten ist im schlimmsten Fall nervig. Das war es. Der Mensch neigt zur Bequemlichkeit. Ich mag es wenn im Wohnzimmer 3 Lampen auf einmal in der von mir gewünschten Helligkeit und Farbe angehen - wenn ich das möchte einfach nur dadurch, dass ich nach Hause komme. Und dann auch nur wenn es draussen dunkel ist. Finde ich gut. Habe noch ein paar mehr Features die ich klasse finde. Wie b2la91 schon geschrieben hat, das braucht keiner. Aber es ist verdammt cool. Auch das Wecken morgens finde ich klasse. Ich brauche gar kein akkustisches Signal mehr und werde sehr entspannt dadurch wach, dass das Licht immer heller wird. Da hat man so 10 Minuten zum klarkommen. Ich gehe soweit, dass die Leute die das Internet und die Cloud nicht nutzen wollen in den nächsten Jahren keine wirklich smarten Entwicklungen nutzen können. Skeptisch, vorsichtig und kritisch - das muss sein! Aber gar nicht nutzen kommt für mich nicht in Frage :)
 
@Matico: Und dann hinterher über Daten"probleme" wie aktuell bei Facebook jammern?! Nein Danke!
 
@b2la91: Die lahmgelegten Heizungsthermostate hast du wohl nicht mitbekommen.
 
@Paradise: Ob er die mitbekommen hat oder nicht - mit den Lampen hat das nix zu tun.
 
@Matico: Nun ja, der eine friert und der andere sitzt dann im dunklen.

Ist ja alles schön und gut solange das ganze ohne cloud, Internet und mit Abhängigkeiten von Herstellern funktioniert.
Ich hab hier einfach nen Atmega parallel zu den Eltako hängen.
Da kann mein MQTT Server ausfallen oder der Atmega ab rauchen - die normale Bedienung ist trotzdem noch möglich.

Sämtliche Hersteller wollen für die Bedienung von außen das man sich bei ihnen registriert. Cloud für was? Das macht man über VPN und ist im eigenen Netz.
 
@Paradise: Du sitzt nie im dunkeln solange du noch Lichtschalter hast, man kann die smarte Seite der Lampen einfach abschalten. Es ist gut wenn Leute sich so sehr mit dem Thema Sicherheit auseinandersetzen wie du das tust. Das ist eine Anmerkung ohne jede Ironie. Aber bei den möglichen Gefahren und Konsequenzen sollte man schon bei den Fakten bleiben. Hue kann dir nicht viel tun. Und es kann einige Dinge smarter und bequemer machen.
 
@Matico: Du:"...Hue kann dir nicht viel tun..." ? Das wäre die erste Entwicklung in diesem Bereich / in dieser Art, die absolut keine Nachteile / "Gefahren" beinhaltet. Daher: Glaube ich nicht!
 
@Kiebitz: Na gut. Dann glaubst du es nicht. Gegen diese stichhaltige Argumentation komme ich auch nicht an.
 
@Matico: Einsicht ist der erste Weg zur Besserung ;-)
 
@amdkeks: Ich bin gerade 4 Wochen in Brasilien. Dank Hue kann ich von hier aus per Smartphone die Lampen in meinem Wohnzimmer und den Lightstrip unter meinem Bett im Schlafzimmer steuern.
Die Farben stelle ich jedesmal individuell ein.
So habe ich einen guten Schutz gegen Einbrecher, denn wo Licht ist, wird laut Statistik eklatant weniger eingebrochen.
Gekauft hatte ich das ursprüglich, weil mein TV von Phillips mit Ambilight ausgestattet ist und zusätzlich noch Hue Lampen ansteuern kann. So habe ich also die LEDs hinter dem TV und 2 Hue Lampen hinter mir, hinter der Couch. Alles steuert der Fernseher.
Das nenne ich nicht "Bullshit", sondern "geil".
 
@Skystar: Super Urlaub wenn man sich da noch um Zuhause kümmern muss. Das nene ich abschalten.

Gibt so was wie Zeitschaltuhren - ja auch welche mit Zufallsprogramm.
 
@Paradise: Genau! + Ist aber nicht soooo smart und soooo in....!
 
@Paradise: Zeitschaltuhr... Wie 70er ist das denn...
Wenn ich dir jetzt noch erzähle, dass ich hier in Brasilien per Smartphone-app die Live-Bilder der IP-Cams in meiner Wohnung ansehen kann...
Ich find das genial gut.
Muss man sich natürlich auch leisten können...
 
@Skystar: Ich installiere Cams. Und das kann ich auch und will jeder.
Blödsinn ist es trotzdem weil keiner 24/7 vorm Handy sitzt und schaut ob bei ihm im Autohaus einer einbricht. Dafür gibts Das VMS bzw Rekorder wo man das Material sichtet falls etwas vorgefallen ist.

Was gibts an den 70ern auszusetzen und an Zeitschaltuhren?
Die Teile sind zuverlässig, unabhängig und funktionieren.

Und der letzte Spruch deutet auf einen iPhone / Apple user hin.
Und Lightstrip unterm Bett? Bist du Bordell Besitzer?
 
@Paradise: Es wird immer die Menschen geben die gegen das neue und für das alte sind. In jeder Generation geht das ab einem bestimmten Alter los. Und oft sind die Leute unterschwellig genervt. Hat man bei dir sich das Gefühl. Nutz du halt die alte Technik. Du bist aber nicht der schlaueste auf diesem Planeten nur weil du IoT meidest, deine Bude vor dem Netz schützt und kein iPhone hastY du bist nur einer der es anders macht. Sicherer und weniger Smart. Da hat ja keiner was gegen! Würde da nur cool finden wenn du nicht jedem Dummheit unterstellst der es anders macht. Zumal du hier so gut wie keinen finden wirst der jemals Probleme hatte weil ihm jemand von außen böses wollte. Risiko und Mehrwert sauber abgewogen solltest du zugeben, dass beide Einstellungen ok sind. Bei dir hab ich das Gefühl alle sind doof und nur du hast "es" verstanden. So ist es sicher nicht ;)
 
@Matico: Ich hab aber ein iPhone :-p
 
@Paradise: Ok, dann bist du doch der schlaueste auf dem Planeten.
 
@Paradise: Das kann Hue auch alles ;)
 
@amdkeks: Naja, wenn man es richtig installiert, ist alles fine. Ich habe mein ganzes Haus mit Hue ausgestattet. Mehrere tausend EUR für smarte Lampen, aber alle sind ausnahmslos auch über echte Lichtschalter hart steuerbar. Insofern kann ich jederzeit hart abschalten. Auch sind Fenster und Heizung bei mir smart. Fenster gehen auf wenn ich das Haus verlasse um erst dann zu lüften, Heizung regelt in der Woche auf 14 Grad runter und am Wochenende auf 21 hoch. Ich wenn ich Angst habe gehackt zu werden, schließe ich alles an ein eigenes WLAN an, das nicht mit dem Internet verbunden ist. Wenn du ein alleine stehendes Haus hast und kein anderes WLAN in Reichweite, kannst du das ohne große Funkprobleme machen. Brauchst dann nur ein Gerät zum steuern, das ausschließlich mit deinem Fake-Netzwerk verbunden ist. Da jeder deutsche aber ohnehin genug Handys zu Hause in der Schublade liegen hat, sollte das kein Problem sein.
 
@donald2603: Unter der Woche wird also gefroren?
 
@donald2603: Echt witzig!
Auf der einen Seite machst du dir wie ich gedanken darum, dass niemand dein Netzwerk hackt und auf der anderen Seite öffnest du Fenster wenn du nicht zu Hause bist?
Wenn du also einen zweites WLAN einrichtest ohne Internet ist schonmal gut, aber WLAN ob versteckt oder sichtbar ist und bleibt Angreifbar!
Kommt mir jetzt nicht mit, aber die Wahrscheinlichkeit......
Ein Flugzeug gilt auch als sicher, aber wenn es abstürzt dann gite Nacht.
 
@amdkeks: Ja die Menschen ziehen ja auch die Vorhänge zu weil sie EIN Mensch der grade vorbei läuft nackt sehen könnte.
Ob Bilder von ihnen für immer im Netz sind und sie 1000te sehen ist aber egal :D
 
@amdkeks: "Ein Flugzeug gilt auch als sicher, aber wenn es abstürzt dann gite Nacht." Wie kann ich so leben? Zwischenmenschlicher Kontakt? Nee lieber nicht, ich könnte ja verletzt werden. Risiken gibt es bei allem. Das gehört dazu.
 
Das kaufe ich mir auf jeden Fall. Vor den großen Ressourcenkriegen auf diesem Planeten will ich das dekadente Leben in der Wohlfühlmatrix noch einmal richtig schön auskosten.
 
@Skidrow: Das tolle an dem Zeug ist ja auch das eh schon jeder meint mit 5 repeatern und WitzBoxen die Luft verpesten zu müssen weil sie nicht begreifen wie WLAN funktioniert.

Nun blinken noch 5 Birnen im takt zu DSDS und der Empfang wird immer beschissener...

Man bricht sich mit ner Zeitschaltuhr für den Garten oder dem Weg zum Lichtschalter an der Terrassentür echt nen Ast ab.
 
@Paradise: Das Problem ist eher das die Leute zu nah aufeinander wohnen und alle ein eigens WLAN brauchen. Ich empfange bei mir nur ganz schwach das Nachbar-Signal, die wohnen aber auch weit genug weg! Bei Hue geht es mir vor allem um die Farben und hier kannst du mit deinem Lichtschalter nicht die gleiche Erfahrung bieten. Ich sage immer: Andere kaufen sich irgend nen Deko-Müll bei IKEA, den sie nach einem Jahr weg werfen, ich kaufe mir Lampen, die halten dann aber auch 5-10 Jahre.
 
@donald2603: Wenn ich mir im Netz die Bewertungen anschaue ist es mit der Haltbarkeit aber nicht weit her.
 
@Paradise: Also meine älteste Hue-lampe ist jetzt 2 Jahre alt - inzwischen sind es 35 in der ganzen Wohnung. Bisher hat noch keine die Grätsche gemacht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen