Schickes Design und starke Technik: Das Asus ZenPad 3S 10 im Test

Android, Tablet, Asus, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Zenpad, Asus ZenPad 3S 10, ZenPad 3S 10, Asus ZenPad 3S, ZenPad 3S Android, Tablet, Asus, Test, Andrzej Tokarski, Tabletblog, Zenpad, Asus ZenPad 3S 10, ZenPad 3S 10, Asus ZenPad 3S, ZenPad 3S
Ab sofort ist das Asus ZenPad 3S 10 auch in Deutschland verfügbar. Mit einem Metallgehäuse, hochauflösendem Display und leistungsfähiger Hardware stellt es eine interessante Alternative zu Geräten wie dem iPad Pad Pro oder Samsung Galaxy Tab S2 dar. Andrzej Tokarski hat das ZenPad 3S 10 ausführlich getestet.

Dünnes Tablet mit Aluminiumgehäuse

Das Gehäuse des Asus ZenPad 3S 10 besteht nahezu vollständig aus Aluminium. Mit einer Dicke von lediglich 5,8 mm ist es das derzeit dünnste Android-Tablet mit Metallgehäuse. Dünnere Modelle sind nur mit Plastikrückseite erhältlich. Das Gewicht beträgt 430 g.

Unterhalb des Displays befindet sich ein Home-Button mit integriertem Fingerabdruckleser. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 5 Megapixeln, die Kamera auf der Rückseite löst mit 8 Megapixeln auf. Beide Lautsprecher sind an der Unterseite des Tablets platziert und lieferten im Test einen überraschend guten Ton.

Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10

Das 9,7 Zoll große IPS-Display ist im 4:3-Format gehalten und hat eine Auflösung von 2048 × 1536 Pixeln. Helligkeit, Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität überzeugen. Als Alternative zur Fingereingabe bietet Asus auch einen Stylus mit unterschiedlichen Druckstufen an, dieser muss jedoch separat dazugekauft werden.

Unter der Haube werkelt ein MediaTek 8176, dessen sechs Kerne mit 2x 2,1 GHz und 4x 1,7 GHz getaktet sind. Weiter wurden 4 GB RAM und 64 GB interner Speicher verbaut. Damit liefert das ZenPad 3S 10 selbst für aktuelle Spiele genügend Leistung.

Android 6.0 mit ZenUI

Die Oberfläche von Android 6.0 ist mittels ZenUI angepasst. Wer dies nicht mag, kann jedoch auch zu einem anderen Launcher wechseln. Zahlreiche Apps von Asus sind bereits vorinstalliert, in denen sich etwa Anwendungen verwalten und Optimierungen vornehmen lassen.

Der Akku hat eine Kapazität von 5900 mAh, laut Asus ist damit eine Nutzungszeit von 10 Stunden möglich. Im Test konnte dieser Wert sogar um 30 Minuten überboten werden, wobei dies natürlich von der jeweiligen Nutzung abhängt.

In Deutschland ist das Asus ZenPad 3S 10 seit dem 1. September 2016 für 379 Euro erhältlich.

Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10Asus ZenPad 3S 10

Mehr von Andrzej: Tabletblog.de TechReporterTV auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
leider kein lte verbaut :/
 
@skrApy: trotzdem gut
Kommentar abgeben Netiquette beachten!