Saubere Luft im Auto durch Fotokatalyse

Auto, Bakterien, Mikroorganismen, Klimaanlage, Luft, UV-Licht, Nanopartikel, Wytold Dytrich, fotokatalytische Selbstreinigung, Schimmelpilz, Kondenswasser, Fotokatalyse, Titandioxid, Dawid Sobczak, Heizlüfter, Titanplatte, Sauerstoff Auto, Bakterien, Mikroorganismen, Klimaanlage, Luft, UV-Licht, Nanopartikel, Wytold Dytrich, fotokatalytische Selbstreinigung, Schimmelpilz, Kondenswasser, Fotokatalyse, Titandioxid, Dawid Sobczak, Heizlüfter, Titanplatte, Sauerstoff
Für wahrhaft gute Luft um Auto sorgt die Erfindung eines polnischen Forscherteams. Wytold Dytrich und sein Team haben ein System entwickelt, das durch fotokatalytische Selbstreinigung Schimmelpilze, Bakterien und anderen Mikroorganismen, die sich gerne im Kondenswasser der Klimaanlage einnisten, vertreibt.

Bei der Fotokatalyse kommen Nanopartikel aus Titandioxid zum Einsatz, die durch Bestrahlung mit UV-Licht organische Materialien auf der Oberfläche zersetzen.

Der Biomediziner Dawid Sobczak erläutert: "Das System wird so im Schlauch der Klimaanlage installiert, dass sich der Heizlüfter außen befindet. Es besteht aus einer Titanplatte, die unter der Einwirkung von UV-Dioden eine chemische Reaktion auslöst, die zur Entstehung von aktivem Sauerstoff auf der Oberfläche führt. Auf diese Weise werden organische Substanzen und üble Gerüche zersetzt." Der Luftreiniger wird im Labor unter Realbedingungen im Windtunnel getestet.

Erste Untersuchungen haben gezeigt, dass das System bis zu 98% der Mikrobakterien und Pilze beseitigen kann und dafür sorgt, dass sie dauerhaft fernbleiben, sagen die Entwickler. Ähnliche Systeme wurden bereits von anderen Forscherteams vorgestellt. Der Vorteil ihres Geräts sei, dass es sich wegen seiner kleinen Größe in jedem Auto installieren lasse. Und dass es unbedenklich für die menschliche Gesundheit sei.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!